PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

04.10.2017 – 12:10

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Verkehrsunfälle - teils mit Schwerverletzten; Autoaufbrecher; Ohne Führerschein mit Promille; Motorradfahrer ohne Führerschein unter Drogen; Vom Baum gefallen; Brandalarm; Frau angegriffen;

Reutlingen (ots)

Zwei Verletzte bei Vorfahrtsunfall

Zu einer Vorfahrtsmissachtung mit Folgen ist es am späten Dienstagnachmittag in der Siemensstraße gekommen. Eine 19-jährige Renault-Lenkerin war gegen 17.15 Uhr von der Straße 'Am Heilbrunnen' in die bevorrechtigte Siemensstraße eingefahren und hatte den von links nahenden Mitsubishi eines 70 Jahre alten Autofahrers übersehen. Bei der Kollision beider Fahrzeuge zogen sich sowohl die 19-jährige Renault-Lenkerin, als auch ihre 17 Jahre alte Beifahrerin leichte Blessuren zu. An den Personenwagen entstand ein Blechschaden von insgesamt knapp 4.000 Euro, wobei der Wagen der Unfallverursacherin nicht mehr fahrtüchtig war und abgeschleppt werden musste. (fn)

Münsingen (RT): 13-Jähriger klaut Wechselgeldkasse

Mit einer gestohlenen Wechselgeldkasse ist ein 13-jähriger Junge am Dienstagmittag auf dem Biosphärenmarkt in Böttingen stiften gegangen. Das Kind nutzte gegen 13.25 Uhr die kurzzeitige Unaufmerksamkeit einer 59-jährigen Standbesitzerin aus, schnappte sich die Kasse mit etwa 400 Euro und rannte davon. Mehrere Passanten, die den Vorfall bemerkt hatten und auch die Standbetreiberin selbst nahmen sofort und lauthals schreiend die Verfolgung auf. Schlussendlich lief der Bub einem Polizeibeamten in Zivil in die Arme, der ihn aufhielt. Der Grund für den Diebstahl war schnell geklärt: der 13-Jährige wollte auf dem Markt einkaufen gehen, hatte wohl aber von zuhause kein Geld mitbekommen. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde das Kind einem Erziehungsberechtigten überstellt. (fn)

Bad Urach (RT): In Leitplanke gekracht

Vermutlich auf die Unachtsamkeit eines 69-jährigen Autofahrers ist ein Unfall in der Nacht auf Mittwoch auf der Bundesstraße 28 zurückzuführen. Der VW-Lenker war gegen 2.40 Uhr die sogenannte Ulmer Steige hinunter gefahren. Dabei geriet er zu weit nach rechts und touchierte den Bordstein. Aufgrund dessen verlor er die Herrschaft über seinen Wagen, schleuderte nach links über die Gegenspur und kollidierte heftig mit der dortigen Leitplanke. Der 69-Jährige erlitt bei dem Aufprall einen Knochenbruch und Prellungen. Er wurde vom Rettungsdienst zur medizinischen Versorgung in eine Klinik gebracht. Sein Auto hat indes nur noch Schrottwert. Der Gesamtschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. (fn)

Metzingen (RT): Vierjähriger von Auto erfasst

Nicht mehr anhalten konnte eine Peugeot-Fahrerin, als ihr am Dienstagmittag ein vierjähriges Kind in der Florianstraße vors Auto fuhr. Der Junge befuhr gegen 12.30 Uhr mit dem Mountainbike seines älteren Bruders den Gehweg der Florianstraße vom Akazienweg kommend in Richtung Pappelweg. Auf Höhe von Gebäude Nr. 20 lenkte er hinter einem größeren Fahrzeug nach rechts auf die Fahrbahn ein, ohne auf den Verkehr zu achten. Der Bub wurde von dem Peugeot einer ordnungsgemäß langsam fahrenden und entgegenkommenden 22-Jährigen frontal erfasst. Beim Sturz zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er nach notärztlicher Versorgung vor Ort stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Am Rad und Pkw wird der Schaden auf rund 2.000 Euro geschätzt. (jh)

Riederich (RT): Mit zu viel Alkohol intus gestürzt

Wohl dem Alkohol geschuldet ist ein Verkehrsunfall gewesen, der sich am Feiertag in der Metzinger Straße ereignet hat. Ein 36 Jahre alter Lenker eines E-Bike war gegen 14.20 Uhr ortseinwärts unterwegs. Ohne Fremdbeteiligung kam er auf Höhe Gebäude Nr. 49 zu Fall und zog sich zum Glück nur eine leichte Verletzung an der Stirn zu. Recht schnell war klar, warum das Ganze passiert ist, er roch deutlich nach Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über drei Promille. Der Biker musste deshalb mit zur Blutentnahme. (jh)

Münsingen (RT): Pkw-Aufbrecher unterwegs

Ein Pkw-Aufbrecher ist in der Nacht zum Dienstag in der Gutenbergstraße von Münsingen am Werk gewesen. Zwischen 18.30 Uhr und 6.20 Uhr schlug der Unbekannte an einem Ford Fiesta eine Seitenscheibe ein. Zuvor versuchte er vergeblich die Fahrertür gewaltsam zu öffnen. Aus dem Wagen entwendete der Pkw-Aufbrecher ein Notebook. Auf dem gegenüberliegenden Parkplatz entdeckte vermutlich derselbe Täter einen unverschlossenen VW Golf. Aus diesem wurden unter anderem etwa 50 Euro Bargeld mitgenommen. (ms)

Bad Urach (RT): Gegen geparktes Fahrzeug gekracht

Zu tief ins Glas geschaut hatte ein 85-jähriger Mercedes-Fahrer, der am Dienstagabend auf der Neuffener Straße einen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Senior war gegen 18.30 Uhr auf der Neuffener Straße unterwegs. Offenbar schätzte er seinen Seitenabstand falsch ein, sodass er auf Höhe des Gebäudes Nummer 50 einen dort geparkten Fiat Punto streifte. Die Wucht dieser Streifkollision war so stark, dass der Fiat etwa einen Meter nach rechts versetzt wurde. Beide Autos wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf mindestens 8.000 Euro beziffert. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten beim Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Er musste im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. (cw)

Lichtenstein (RT): Vorfahrtsberechtigten übersehen

Eine kurze Unachtsamkeit war die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend, gegen 21.30 Uhr, an der Einmündung der L 387 in die L 230 ereignet hat. Ein 61-jähriger Hohensteiner war mit seinem Ford auf der L 378 von Holzelfingen in Richtung Engstingen unterwegs. An der Einmündung zur L 230 hielt er an. Beim Einbiegen in die L 230 übersah er jedoch einen von links kommenden Renault. Dessen 23-jährige Fahrerin hatte keine Möglichkeit mehr, rechtzeitig zu reagieren. Im Einmündungsbereich prallten beide Fahrzeuge zusammen. Verletzt wurde zum Glück niemand, sodass der vorsorgliche angefahrene Rettungsdienst nicht eingesetzt werden musste. Der Sachschaden an beiden Autos fiel mit etwa 18.000 Euro allerdings beträchtlich aus. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (cw)

Filderstadt (ES): Betrunken und ohne Führerschein gefahren

Ein betrunkener Autofahrer ist am Dienstagmittag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der Toyota des 35-Jährigen fiel Zeugen kurz nach 12.30 Uhr durch seine unsichere Fahrweise in der Schillerstraße in Plattenhardt auf. Das Fahrzeug konnte kurze Zeit später an der Halteradresse in Bernhausen angetroffen werden. Ein Test ergab bei dem Fahrer einen Wert von über 2,5 Promille. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Weiterhin stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der Mann keinen Führerschein besitzt. (ms)

Plochingen (ES): Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen erlitten. Eine 22-Jährige war mit ihrem Opel Corsa gegen 5.45 Uhr auf der K 1211 von Wernau herkommend in Richtung Plochingen unterwegs. Beim Linksabbiegen zur Zufahrt auf die B 10 in Richtung Stuttgart übersah sie den entgegenkommenden 52-jährigen Radfahrer. Der Mann prallte mit seinem Herrenrad gegen die vordere, rechte Seite des Pkw und wurde über die Motorhaube auf die Fahrbahn abgeworfen. Er prallte noch mit dem Kopf gegen den Randstein. Der Radfahrer trug einen Fahrradhelm. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht und stationär aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.500 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden. Zum Unfallzeitpunkt war die Ampel noch außer Betrieb. (ms)

Wendlingen (ES): Alkoholisierter Autofahrer baut Unfall

Seinen Führerschein erst einmal los ist nun ein 33 Jahre alter Autofahrer. Am frühen Mittwochmorgen, gegen 4.15 Uhr, war einer Polizeistreife an dem Ford Focus des Mannes ein massiver Frontschaden aufgefallen, weshalb er in der Bahnhofstraße gestoppt und einer Kontrolle unterzogen wurde. Der unter Alkoholeinfluss stehende Fahrer gab an, dass er erst kurz zuvor einen Unfall im Bereich Wendlingen gehabt habe. Eine genaue Unfallörtlichkeit konnte er jedoch nicht benennen. Der Schaden allein an seinem Auto wird auf 6.000 Euro geschätzt. Eine anschließende Suche der Polizei nach der Unfallstelle blieb bislang ohne Erfolg. Dem 33-Jährigen war aufgrund seiner Alkoholisierung in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen worden. (fn)

Ostfildern (ES): Motorrollerfahrer ohne Führerschein flüchtet - Sozius mit Drogen

So einiges zu verbergen hatten zwei 19- und 20-jährige Männer, die am Dienstagnachmittag auf einem Motorroller in Scharnhausen unterwegs waren. Eine Polizeistreife wollte das Zweirad gegen 16.40 Uhr in der Plieninger Straße einer Kontrolle unterziehen, als der 19-jährige Fahrer plötzlich Gas gab. Nach kurzer Verfolgung stellte der Heranwachsende den Roller in der Siemensstraße ab, woraufhin das Duo seine Flucht zu Fuß fortsetzte. Während der 19-Jährige nicht mehr eingeholt werden konnte, kam sein 20 Jahre alter Mitfahrer nicht weit. Er konnte eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Die Motivation für ihn, sich der Polizeikontrolle zu entziehen, lag auf der Hand. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Jackentasche einige Gramm Marihuana auf. Sein Kompagnon konnte im Laufe der Ermittlungen zwar identifiziert, aber nicht mehr angetroffen werden. Wie sich herausstellte, ist er nicht im Besitz eines Führerscheins. Der 20-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. (fn)

Esslingen (ES): Zu stark gebremst und gestürzt

Ein Fahrfehler dürfte ursächlich gewesen sein für einen Verkehrsunfall, der sich am Dienstagmittag an der Kreuzung Grabbrunnenstraße mit der Urbanstraße ereignet hat. Eine 21 Jahre alte Lenkerin eines Rollers der Marke Kymco war gegen 12.30 Uhr mit ihrem Ehemann als Sozius auf dem rechten Fahrstreifen der Grabbrunnenstraße in Fahrtrichtung Mülbergerstraße unterwegs. Als sie an die Kreuzung mit der Urbanstraße heranfuhr, bremste sie beim Umschalten der dortigen Signalanlage so stark ab, dass das Vorderrad blockierte und in der Folge auf der weißen Fahrbahnmarkierung wegrutschte. Im Kreuzungsbereich kam der Roller schließlich zur Endlage. Beim Sturz hatte sich die Bikerin zahlreiche Schürfwunden zugezogen und musste vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Ihr Sozius hatte mehr Glück, er blieb unverletzt. Am Roller entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. (jh)

Ostfildern (ES): Bei Bergung eines Kinderdrachens vom Baum gefallen

Beim Drachenfest im Scharnhauser Park ist am Dienstagnachmittag ein 45-jähriger Familienvater so unglücklich gestürzt, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Der Kirchheimer hielt sich mit seiner Familie auf dem Festgelände in der Theodor-Rothschild-Straße auf. Als sich ein Drachen der Kinder kurz vor 16 Uhr in den Ästen verfing, kletterte der Mann auf den Baum, um denselben zu befreien. In einer Höhe von etwa fünf Metern brach plötzlich der Ast unter ihm weg und der 45-Jährige stürzte zu Boden. Mit Schmerzen im Brust und Rückenbereich wurde er vom anwesenden Rettungsdienst bis zum Eintreffen des Notarztes erstversorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in eine Klinik eingeliefert. (jh)

Kirchheim unter Teck (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Vermutlich auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit ist am Dienstagabend, gegen 22.15 Uhr, ein 19-Jähriger in Kirchheim u. Teck von der Fahrbahn abgekommen. Der Audifahrer geriet beim Abbiegen von der Lenninger Straße in die Eichendorffstraße zunächst auf den Grünstreifen und anschließend auf einen dort befindlichen Steinquader. Hierbei wurde der Audi so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der Schaden am Auto beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Ob am Steinquader ein Schaden entstanden ist, ist noch nicht bekannt. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen kam die Freiwillige Feuerwehr Kirchheim mit einem Fahrzeug und zwei Mann zur Unfallstelle. (cg)

Kirchheim unter Teck (ES): Unfallflucht nach gefährlichem Überholen (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden und einer anschließenden Unfallflucht ist es am Dienstagmittag gegen 13.20 Uhr auf der B297 bei Kirchheim u. Teck gekommen. Der bislang unbekannte Fahrer eines dunklen VW´s befuhr die B 297 von Kirchheim u. Teck kommend Richtung Reudern. Trotz Überholverbot versuchte der Drängler ein vor ihm fahrendes Fahrzeug auf Höhe der Pferdeklinik zu überholen. Hierbei übersah er jedoch einen entgegenkommenden Mercedes, weshalb sich beide Außenspiegel trafen und hierbei beschädigt wurden. Anschließend setzte der VW-Fahrer seinen Überholvorgang fort und floh von der Unfallstelle. Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Kirchheim u. Teck unter der Telefonnummer 07021/501-0 zu melden. Besonders der Fahrer des überholten Fahrzeugs wird gebeten, sich unter der oben genannten Nummer zu melden. (cg)

Ostfildern (ES): Feuerwehreinsatz nach Brandalarm

Der Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage hat am späten Dienstagabend im Seniorenzentrum in der Bonhoeffer Straße für Aufregung gesorgt. Gegen 22.15 Uhr war der Alarm bei der Feuerwehrleitstelle eingegangen. Neben der Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 24 Feuerwehrleuten rasch vor Ort war, rückten auch der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften sowie mehrere Streifenwagen an. Wie sich herausstellte, hatte ein technischer Defekt an der Notstromversorgung dafür gesorgt, dass sich mehrere Batterien aufblähten und platzten. Die defekten Batterien wurden von der Feuerwehr ins Freie gebracht und fachgerecht entsorgt. Ständige Messungen der Umgebungsluft ergaben keinerlei Hinweise auf eine Gesundheitsgefährdung der Anwohner, sodass eine Evakuierung des Gebäudes nicht notwendig war. Verletzt wurde niemand. Sachschaden am Gebäude entstand keiner. (cw)

Ostfildern-Kemnat (ES): Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

Vier Schwerverletzte und ein Sachschaden von etwa 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend, gegen 18.45 Uhr, an der Kreuzung Hagäckerstraße und Schönbergstraße ereignet hat. Ein 30-jähriger Stuttgarter war mit seinem Mercedes CLE auf der Hagäckerstraße in Richtung Schönberstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Schönbergstraße fuhr er ohne auf die Verkehrszeichen zu achten in den Kreuzungsbereich ein. Dabei prallte er frontal gegen die hintere Beifahrerseite eines Renault, der auf der vorfahrtsberechtigten Schönbergstraße in Richtung Sillenbucher Straße fuhr. Der Renault wurde durch die enorme Wucht des Aufpralls nach rechts über einen Gehweg weggeschleudert und kam erst mit dem Heck voraus und entgegen seiner ursprünglichen Fahrtrichtung in einer Hecke zum Stehen. Der Mercedes schleuderte nach dem Aufprall über die Kreuzung auf eine angrenzende Parkfläche. Alle drei Insassen des Renault wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der 18-jährige Mitfahrer, der auf der Beifahrerseite im Fond des Renault saß, musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er und der 27-jährige Fahrer des Renault wurden vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht. Sein 73-jähriger Beifahrer wurde so schwer verletzt, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Auch der Unfallverursacher musste mit schweren Verletzung ins Krankenhaus gebracht werden. Zur Unterstützung der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Feuerwehr Ostfildern mit sechs Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten vor Ort. Neben einem Rettungshubschrauber war der Rettungsdienst mit sieben Fahrzeugen und 16 Sanitätern zur Versorgung der Schwerverletzten im Einsatz. Die beiden erheblich beschädigten Autos wurden von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Denkendorf (ES): Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht

Weil er beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst hat und zudem unter Drogen stand, hat ein 43-jähriger Esslinger am Dienstag auf der L 1192 einen Verkehrsunfall verursacht. Der Esslinger war gegen 19.40 Uhr mit seinem Volvo V 40 auf der L 1192 von Neuhausen kommend in Richtung Berkheim unterwegs. Nach der Kreuzung zur Esslinger Straße verengen sich die beiden Fahrstreifen zu einer Spur. Um sich noch vor einen vorausfahrenden Smart einer 23-Jährigen zu setzen, überholte der Volvo-Fahrer kurz vor der Zusammenführung. Beim Wiedereinscheren krachte er seitlich gegen den Smart, da sich beide Fahrzeuge noch ungefähr auf gleicher Höhe befanden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der Esslinger unter dem Einfluss illegaler Drogen stand. Nachdem ein entsprechender Vortest diesen Verdacht erhärtete, musste er im Anschluss mit zur Blutentnahme. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. (cw)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Junge Frau angegriffen (Zeugenaufruf)

Nach einem Unbekannten, der am Dienstagabend im Bereich der Gymnasiumstraße eine 21-jährige Frau angegriffen hat, fahndet die Kriminalpolizei Esslingen. Die junge Frau war gegen 21.45 Uhr auf einem Fußweg im Bereich hinter den Gebäuden der Gymnasiumstraße unterwegs, als sie plötzlich von hinten angegriffen wurde. Der Mann hielt ihr mit beiden Händen den Mund zu und versuchte sie festzuhalten. Als sie sich aus dem Griff lösen konnte, stieß der Unbekannte sie weg, wodurch die Frau stürzte und laut um Hilfe rief. Der Mann ließ daraufhin von ihr ab und flüchtete in Richtung Talstraße. Sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Die Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen und bittet um Hinweise zu dem Unbekannten. Dieser wird als etwa 25 bis 26 Jahre alt und korpulent beschrieben. Er war etwa 175 cm groß, hatte dunkle, kurze Haare und einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einer hellblauen Jeans, dunklen Turnschuhen sowie mit einem dunklen Parka mit aufgezogener Kapuze. Er sprach gebrochen deutsch. Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter der Telefonnummer 0711/70913 entgegen. (cw)

Deizisau (ES): Autos aufgebrochen und Lenkräder gestohlen

Gleich vier Fahrzeuge der Marken BMW und Mercedes sind in der Nacht von Montag auf Dienstag, möglicherweise zwischen drei Uhr und vier Uhr morgens, aufgebrochen worden. In allen Fällen wurden bei den Autos, zwei 1er BMW der M-Linie und zwei Mercedes AMG A-Klasse eine Scheibe eingeschlagen und die Multi-Funktionslenkräder fachmännisch ausgebaut und gestohlen. Die Fahrzeuge waren in der Kirchstraße, im Tulpenweg, Veilchenweg und Krokusweg geparkt. Der Sachschaden wird auf mindestens 8.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter der Telefonnummer 0711/3990-0 nach Zeugen und Hinweisen. (cw)

Ofterdingen (TÜ): Kleintransporter fährt auf geparktes Auto auf

Sachschaden von rund 10.000 Euro ist bei einem Unfall am Mittwochmorgen in der Hafnerstraße entstanden. Mit einem Mercedes-Kleintransporter war ein 47-jähriger Fahrer gegen 7.20 Uhr in Richtung Industriegebiet unterwegs gewesen, als er aus Unachtsamkeit auf einen am Straßenrand geparkten Opel auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen noch gegen einen davor stehenden Audi geschoben. Verletzt wurde niemand. (fn)

Tübingen (TÜ): Mercedes kontra Ford

Nicht richtig aufgepasst hat am Mittwochmorgen ein 58 Jahre alter Mercedes-Fahrer, als er gegen 8.15 Uhr von der Raichbergstraße nach links in die Weinbergstraße abbog. Nachdem er kurz angehalten hatte und danach wieder anfuhr, übersah er den von links nahenden, vorfahrtsberechtigten Ford einer 44-jährigen Frau. Diese konnte nicht mehr reagieren und stieß mit dem Mercedes zusammen. Verletzte waren glücklicherweise zwar nicht zu beklagen, doch wurden die Personenwagen so erheblich beschädigt, dass sie von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden mussten. Der Blechschaden wird mit rund 8.000 Euro angegeben. (fn)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Chris Greiner (cg), Telefon 07121/942-1110

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen