Das könnte Sie auch interessieren:

POL-EU: Geldspielautomaten aufgebrochen - Fahndung nach Tatverdächtigen - Polizei Euskirchen bittet um Mithilfe

53894 Mechernich-Kommern (ots) - Am Montag, 17.09.2018, zwischen 15.50 Uhr und 17.30 Uhr, brachen zwei bislang ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-KI: 190521.4 Molfsee: Zwei Mädchen vermisst - Polizei bittet um Unterstützung

Molfsee (ots) - Seit Freitag, den 17. Mai, werden die beiden Schwestern Larissa (10 Jahre) und Melissa (11 ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

17.08.2017 – 16:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schwerer Unfall auf der B 28; Einbruch im Freibad; Fahrzeug nicht gesichert; Mutmaßlichen Betrüger gefasst

Reutlingen (ots)

Reutlingen (RT): Schwerer Verkehrsunfall auf der B 28

Zu einem schweren Verkehrsunfall mussten Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei am Donnerstagmittag, gegen 11.55 Uhr, auf die B 28 ausrücken. Ein 36-jähriger Fahrer eines VW Passat war auf dem rechten der beiden Fahrstreifen von Reutlingen in Fahrtrichtung Metzingen unterwegs. Als er zu einem langsamer fahrenden Motorrad mit Seitenwagen aufschloss, scherte er auf die linke Spur aus. Dabei übersah er einen dort von hinten mit hoher Geschwindigkeit heranfahrenden Audi A4. Trotz einer Vollbremsung der 18-jährigen Fahrerin prallte dieser mit großer Wucht ins Heck des VW. Die nach den verkehrspolizeilichen Ermittlungen nicht angegurtete, junge Frau wurde zwar nicht im Fahrzeug eingeklemmt, musste aber aufgrund ihrer schweren Verletzungen von der Feuerwehr aus dem Wagen gerettet werden. Sie wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert und wird stationär behandelt. Der Unfallverursacher blieb unverletzt. An den Fahrzeugen, die abgeschleppt wurden, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. Neben dem Notarzt war der Rettungsdienst mit drei Fahrzeugen, vier Einsatzkräften und einem organisatorischen Leiter an der Unfallstelle eingesetzt.

Direkt hinter der Unfallstelle ereignete sich zusätzlich noch ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Pkw, bei dem aber nur Sachschaden entstand. Beide Fahrzeuglenker konnten ihre Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Die B 28 war in Richtung Metzingen bis kurz nach 13 Uhr gesperrt. (ak)

Neuhausen/Filder (ES): In Freibadkiosk eingebrochen (Zeugenaufruf)

Unbekannte sind in der Nacht von Dienstag, 19.30 Uhr, auf Mittwoch, zehn Uhr, in den Kiosk im Freibad in der Entenstraße eingebrochen. Wie die Einbrecher in den verschlossenen Kiosk gelangt sind, ist noch nicht bekannt. Dort ließen sie neben mehreren Kartons Süßigkeiten, mehreren Flaschen Sekt und Spirituosen auch einen kleineren Münzgeldbetrag mitgehen. Der Polizeiposten Neuhausen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07158/9516-0 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Tübingen (TÜ): Fahrzeug nicht gesichert

Für enorme Verkehrsbehinderungen auf der Schnarrenbergstraße hat am Donnerstagmorgen, gegen sieben Uhr, eine 60-jährige Rottenburgerin gesorgt. Die Frau parkte ihren Mercedes am rechten Fahrbahnrand der Schnarrenbergstraße in Richtung Nordring. Weil sie aber ihre Handbremse nicht oder nicht ausreichend angezogen hatte, machte sich der Wagen nach einiger Zeit selbstständig und rollte langsam rückwärts die abschüssige Straße hinunter. Ein geistesgegenwärtiger Fahrer eines Linienbusses konnte den Wagen mit einem Unterlegkeil sichern. Ein nachfolgender Fahrer eines weiteren Linienbusses wollte an den blockierenden Fahrzeugen vorbeifahren. Dabei geriet er aber auf den Grünstreifen und fuhr sich so fest, dass er von einem hinzugerufenen Abschleppdienst zurück auf die Fahrbahn gezogen werden musste. Die Mercedesfahrerin konnte in einer angrenzenden Klinik ausfindig gemacht werden und zu ihrem Fahrzeug gerufen werden. Allerdings dauerte es bis 7.45 Uhr, bis die Schnarrenbergstraße wieder geräumt und befahrbar war. (cw)

Starzach (TÜ): Mutmaßlichen Kochtopf-Betrüger gefasst

Aufgrund einer am 17.08.2017 in der örtlichen Presse veröffentlichten Meldung bezüglich eines mutmaßlichen betrügerischen Kochtopfverkaufs in Kilchberg, war ein Ehepaar in Starzach-Wachendorf bereits gewarnt, als am Donnerstag, kurz vor Mittag, ein Peugeot mit niederländischen Kennzeichen vor ihrem Haus angehalten und der Fahrer die im Garten befindliche Frau angesprochen hat. Er teilte mit, er habe Kochtöpfe von einer Messe übrig und könne diese für 500 Euro günstig abgeben, wobei der Gesamtwert des Sets bei 1.500 Euro liege. Die Eheleute lehnten das Angebot ab. Als der Mann wegfuhr, verständigten sie richtigerweise sofort die Polizei. Im Zuge der Fahndung konnte eine Streife den Pkw in der Niedernauer Straße in Rottenburg feststellen und anhalten. Der bereits vorbestrafte Fahrzeuglenker, ein 75 Jahre alter Niederländer, wurde vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen befindet er sich derzeit wieder auf freiem Fuß. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen