Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-CUX: Illegale Müllentsorgung

Cuxhaven (ots) - In dem Zeitraum vom 23.12.2018 bis zum 09.01.2019 haben Unbekannte eine erhebliche Menge an ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

28.06.2017 – 15:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Brand in Einfamilienhaus - mutmaßlicher Brandstifter festgenommen (Dußlingen)

Reutlingen (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Dußlingen (TÜ):

Wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 24-jährigen Dußlinger. Der Mann steht im Verdacht, im Dachgeschoss des elterlichen Hauses Feuer gelegt zu haben.

Gegen 12.20 Uhr gingen die ersten Notrufe ein, in denen über starke Rauchentwicklung aus dem Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Dußlingen berichtet wurde. Die Feuerwehr rückte sofort mit zahlreichen Einsatzkräften an und begann mit den Löscharbeiten. Durch Zeugen, die beobachtet haben, wie ein Mann aus dem Haus gesprungen ist, wurden anfahrende Polizeistreifen auf den 24-Jährigen aufmerksam gemacht. In seiner ersten Befragung räumte der Mann ein, im Dachstuhl des elterlichen Hauses gezündelt zu haben. Er wurde daraufhin vorläufig festgenommen und zunächst zur Versorgung seiner Verletzungen, die er sich bei dem Sprung aus dem Haus zugezogen hatte, in eine Klinik gebracht. Ein weiterer Hausbewohner musste ebenfalls wegen des Verdachts der Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen dauern an.

Die Nachlöscharbeiten sind derzeit noch im Gange. Nach bisherigem Kenntnisstand wurde der Dachstuhl des Gebäudes völlig zerstört. Der Sachschaden wird nach ersten, vorläufigen Schätzungen auf etwa 100.000 Euro beziffert. Spezialisten der Kriminaltechnik haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen