Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

08.06.2017 – 11:46

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfallflucht; Vandalismus im Freibad; Brandstiftung, Sachbeschädigung; Einbruch; Diebstahl und Widerstand; Anhänger mit Beton umgekippt; Verkehrsunfälle;

Reutlingen (ots)

Unfall verursacht und abgehauen

Wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt das Polizeirevier Reutlingen nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch auf dem Parkplatz eines Drogeriemarktes in der Föhrstraße ereignet hat. Eine Zeugin verständigte gegen 16.30 Uhr die Polizei, nachdem sie beobachtet hatte, wie ein Fahrer eines Nissan Qashqai beim Ausparken einen Ford Escort angefahren und dabei einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht hat. Sie sprach den Fahrer an, der sie ignorierte und einfach davon fuhr. Wie sich bei den nachfolgenden Ermittlungen ergab, hatte der Fahrer, ein 16-jähriger Reutlinger, zuvor die Fahrzeugschlüssel unbemerkt aus der Handtasche seiner Mutter genommen, als diese beim Einkaufen war. Erst später offenbarte er sich dann seiner Mutter, dass seine Fahrversuche nicht ohne erhebliche Folgen geblieben waren und beide kehrten zur Unfallstelle zurück. Verletzt wurde zum Glück niemand. (cw)

Eningen (RT): Vorfahrt missachtet

Auf knapp 14.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend, gegen 18 Uhr, an der Einmündung der Straße In der Raite zur Reutlinger Straße entstanden ist. Ein 70-jähriger Fahrlehrer war mit seinem 18-jährigen Fahrschüler in einem VW Golf auf der Straße In der Raite in Richtung Reutlinger Straße unterwegs. Kurz vor der Einmündung in die bevorrechtigte Reutlinger Straße hielt der Fahrschüler zunächst an. Anschließend fuhr er an. Während sein Fahrlehrer davon ausging, dass er lediglich ein Stück vorfahren würde, um die Einmündung einzusehen, fuhr der Fahrschüler ohne auf den Verkehr zu achten in die Einmündung ein, sodass sein Fahrlehrer keinerlei Möglichkeit mehr hatte, rechtzeitig einzugreifen. Eine 65-jährige Renault-Fahrerin, die auf der Reutlinger Straße in Richtung Pfullingen unterwegs war, hatte ebenfalls keine Chance mehr zu reagieren, sodass es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Autos kam. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem noch ein Renault Traffic beschädigt, der auf der Reutlinger Straße in Richtung Ortsmitte fuhr. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings wurden der VW und der Renault so schwer beschädigte, dass sie von einem Abschleppdienst geborgen werden mussten. (cw)

Zwiefalten (RT): Zerstörungen im Freibadgelände

Mehrere Vandalen haben sich in der Nacht zum Donnerstag auf dem Gelände des Freibads in der Brunnensteige herumgetrieben. Die Unbekannten stiegen in der Zeit von Mittwochabend, 20 Uhr, bis Donnerstagmorgen, acht Uhr, über den Zaun und warfen etliche Gegenstände ins Wasser. Weiterhin beschädigten sie die Rutsche im Kinderplanschbecken. Die Höhe des angerichteten Sachschadens kann noch nicht beziffert werden, dürfte jedoch einige hundert Euro betragen. Der Polizeiposten Zwiefalten hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Kirchheim (ES): Mülleimer auf Schulgelände beschädigt (Zeugenaufruf)

Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit von Mittwochnachmittag, 17 Uhr, bis Donnerstagmorgen, sieben Uhr, drei Blechmülleimer auf dem Gelände der Alleenschule in der Jahnstraße beschädigt. Die Unbekannten traten die Mülleimer um, so dass diese verbogen wurden und ein Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstand. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07021/501-0 um Hinweise. Durch die umstürzenden Mülleimer dürfte ein erheblicher Lärm verursacht worden sein, den Anwohner oder Passanten unter Umständen mitbekommen haben. (ms)

Ostfildern (ES): In Wohnung eingebrochen

In eine Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in der Nellinger Riegelstraße ist am Mittwoch eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter drang in der Zeit von 6.30 Uhr bis 14 Uhr über eine aufgehebelte Tür ins Innere der Wohnung. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine Erkenntnisse vor. An der Tür entstand ein Schaden in Höhe von zirka 300 Euro. (ms)

Wernau (ES): Container mit Restmüll angezündet

Brandstiftung war offenbar die Ursache für den Brand zweier Container auf dem Gelände der Wernauer Realschule in der Nacht auf Donnerstag. Kurz nach ein Uhr stellte eine Anwohnerin den Brand fest und alarmierte Feuerwehr und Polizei. Die beim Eintreffen der Rettungskräfte bereits im Vollbrand stehenden Container konnten durch die Feuerwehr Wernau abgelöscht werden, wodurch größere Schäden an einem Baum in unmittelbarer Nähe verhindert wurden. Eine Gefahr für das Schulgebäude bestand nicht. Der Sachschaden an den Containern beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Feuerwehr Wernau war mit 2 Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort. (om)

Köngen (ES): Widerstand nach Körperverletzung und versuchtem Diebstahl

In der Ausnüchterungszelle endete der Abend zweier 29 und 30 Jahre alter Köngener, nachdem sie in einer Gaststätte in der Bahnhofstraße zunächst Gäste angepöbelt hatten und beim Diebstahl zweier Bierkästen ertappt worden waren. Am frühen Donnerstagmorgen, kurz nach Mitternacht wurde die Polizei in die Gaststätte gerufen, nachdem die beiden angetrunkenen Männer in der Gaststätte zunächst einen verbalen Streit provoziert hatten. Dieser mündete schnell in eine handfeste Auseinandersetzung, bei der eine 44-Jährige leicht verletzt wurde. Beim Eintreffen der Polizei war der Streit bereits beendet, jedoch wurden die beiden Köngener dabei ertappt, wie sie gerade Bierkästen wegschaffen wollten, die sie unmittelbar zuvor aus einem Lagerraum der Gaststätte gestohlen hatten. Der jüngere der Beiden flüchtete sofort, als er die Polizeibeamten erkannte, konnte aber nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgenommen werden. Hierbei leistete er nicht nur erheblichen Widerstand, sondern griff die Beamten auch an, sodass sie Pfefferspray einsetzten mussten. Auch während des Transports zum Polizeirevier trat und spuckte er nach den Polizeibeamten und beleidigte sie fortwährend aufs Übelste. Auf richterliche Anordnung durften beide ihren Rausch unter amtlicher Aufsicht ausschlafen. Gegen beide wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. (cw)

Kusterdingen (TÜ): Anhänger mit Beton umgekippt

Ein mit Beton gefüllter Anhänger ist am Mittwochnachmittag auf der B 28 in Fahrtrichtung Tübingen umgekippt. Ein 35-Jähriger befuhr gegen 14.45 Uhr die Bundesstraße mit einem Nissan Navara, als der mit knapp einem Kubikmeter Beton beladene Tandemachsanhänger nach der Anschlussstelle Reutlingen-West ins Schleudern geriet und im weiteren Verlauf umkippte. Da sich die Ladung auf dem linken Fahrstreifen verteilte, musste der Verkehr in Richtung Tübingen einspurig an der Unglücksstelle vorbeigeleitet werden. Mitarbeiter der Baufirma kamen vor Ort und schaufelten den Beton auf einen Ersatzanhänger. Weiterhin waren Verantwortliche der Straßenmeisterei auf der B 28, um die Fahrbahn zu begutachten und die Straße zu reinigen. Ersten Erkenntnissen nach entstand ein geringer Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Kurz vor 16.30 Uhr konnte der Verkehr wieder auf beiden Fahrspuren freigegeben werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen