Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

10.11.2016 – 15:14

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zwei schwere Verkehrsunfälle bei Reichenbach

Reutlingen (ots)

Reichenbach (ES): Zwei schwere Verkehrsunfälle

Am Donnerstagmorgen haben sich bei Reichenbach zwei schwere Verkehrsunfälle mit drei Verletzten ereignet. Die Rettungskräfte hatten gerade einen Unfall aufgenommen, als sie direkt zum nächsten fahren mussten.

Der erste Unfall ereignete sich kurz nach 7.30 Uhr auf der Strecke zwischen Baltmannsweiler und Reichenbach. Ein 25-Jähriger befuhr mit seinem Opel Astra die K 1208 und war auf der nassen laubbedeckten Straße mit nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs. Laut einem Zeugen geriet der Pkw nach einer Rechtskurve ins Schlingern. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach etwa 100 Metern von der Fahrbahn ab. Im angrenzenden, steil abfallenden Waldgebiet überschlug sich das Auto und blieb etwa 30 Meter unterhalb der Straße auf dem Dach liegen. Glücklicherweise konnte sich der 25-Jährige selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er hatte nur leichte Verletzungen erlitten. Der Rettungsdienst brachte ihn in eine Klinik, wo er vorsichtshalber zur Beobachtung stationär aufgenommen wurde. Die Bergung seines Fahrzeugs gestaltete sich in dem unwegsamen Gelände als äußerst schwierig. Erst mit einem speziellen Telekran konnte der Opel heraufgeholt werden. An dem alten Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Strecke musste bis kurz vor zehn Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Zur Unterstützung war die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften vor Ort.

Gegen 9.50 Uhr ereignete sich der zweite schwere Verkehrsunfall auf der Strecke zwischen Plochingen und Reichenbach. Die Feuerwehrkräfte sowie die Spezialisten der Verkehrspolizei fuhren direkt von einem zum anderen Unglücksort. Der Rettungsdienst schickte weitere Kräfte an die Unfallstelle. Ein 64-jähriger VW Golf Lenker war auf der L 1192 von Plochingen kommend unterwegs und fiel Zeugen durch seine unsichere Fahrweise auf. Kurz vor Ortsbeginn Reichenbach beschleunigte das Fahrzeug stark, kam nach links auf die Gegenfahrbahn und fuhr an einer Verkehrsinsel auf der falschen Seite vorbei. Eine entgegenkommende 48-jährige Ford-Fahrerin hatte keine Möglichkeit auszuweichen und es kam zum halbseitigen Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Aufprall drehte sich der Wagen des Unfallverursachers und stieß noch gegen einen Baum auf der Verkehrsinsel. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Die Frau zog sich leichtere Verletzungen zu. Nach einer notärztlichen Erstversorgung vor Ort wurden die Verunglückten mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 25.000 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 64-Jährige unter alkoholischer Beeinflussung stand. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Die Landesstraße war während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen