Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbruch ins Landratsamt, Weitere Einbrüche, Pkw Aufbruch, Unfälle und Brände

Reutlingen (ots) - Münzgeld bei Einbruch erbeutet

In ein Wohnhaus in der Hechinger Straße im Reutlinger Stadtteil Gönningen ist im Laufe des Donnerstags eingebrochen worden. Der bislang unbekannte Täter warf in der Zeit zwischen neun Uhr und 16.30 Uhr mit einem Stein die Scheibe zum Badezimmerfenster auf der Gebäuderückseite ein. Im Inneren durchsuchte er mehrere Schränke und Schubladen. Nach ersten Erkenntnissen nahm er ein 5 Liter Glas mit Münzgeld in bislang unbekanntem Wert mit. Über weiteres Diebesgut ist momentan noch nichts bekannt. Kriminaltechniker rückten zur Spurensicherung an den Tatort aus. (ms)

Münsingen (RT): In zwei Fahrzeuge eingebrochen (Zeugenaufruf)

Auf bislang unbekannte Weise hat ein Pkw Aufbrecher in der Nacht zum Freitag zwei Fahrzeuge in der Kantstraße geöffnet und Diebesgut im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet. Aus einem Multivan entwendete der Unbekannte einen Geldbeutel sowie einen hochwertigen Werkzeugkoffer mit der Aufschrift "Würth". Aus dem daneben abgestellten VW nahm der Täter eine Tasche mit Haarscheren und elektrischen Haarschneidern mit. An den Fahrzeugen konnten keine Aufbruchspuren festgestellt werden. Das Polizeirevier Münsingen bittet unter Telefon 07381/9364-0 um sachdienliche Hinweise, insbesondere nach dem Verbleib des Diebesguts. (ms)

Münsingen (RT): Kind angefahren

Ein 7-jähriger Junge ist am Donnerstagmittag in der Talstraße, im Stadtteil Dottingen, von einem Auto angefahren worden. Der Bub war kurz vor 16 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Talstraße in Richtung Brunnenstraße unterwegs. In der aus seiner Sicht unübersichtlichen Linkskurve fuhr er nahezu mittig auf der Gegenfahrbahn. Eine ordnungsgemäß entgegenkommende 59-Jährige erkannte das Kind und versuchte mit ihrem VW Caddy noch durch Bremsen und Ausweichen einen Unfall zu vermeiden. Trotzdem prallte der Bub mit seinem Fahrrad noch gegen die hintere, rechte Seite des Autos und stürzte auf die Fahrbahn. Der Junge blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber trotzdem vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 800 Euro beziffert. (cw)

Münsingen (RT): Gegen Baum geprallt

Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagnachmittag eine 19 Jahre alte Autofahrerin schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 14.45 Uhr auf der K 6769 zwischen Apfelstetten und Münsingen. Die junge Frau war mit ihrem Fiat 500 in Richtung Münsingen unterwegs, als ihr im Verlauf einer Kurve ein unbekannter Pkw entgegenkam. Ob dieser nahe der Fahrbahnmitte oder gar auf der Seite der Fiat-Lenkerin fuhr, ist unbekannt. Die junge Fahrerin wich nach rechts auf den Seitenstreifen aus und geriet ins Schleudern. Anschließend prallte der Kleinwagen gegen einen Baum und kam neben der Fahrbahn auf der Seite zum Liegen. Andere Verkehrsteilnehmer stellten den Pkw auf die Räder und halfen der schwerverletzten Frau aus dem Fahrzeug. Nach notärztlicher Versorgung wurde die 19-Jährige stationär ins Krankenhaus eingeliefert. Der Fiat wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. (sh)

Nürtingen (ES): Sieben Leichtverletzte nach Unfall

Hoher Sachschaden und sieben leichtverletzte Personen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Donnerstag an der Einmündung der K 1231 zur B 313 ereignet hat. Kurz vor 23 Uhr bog eine 19 Jahre alte Lenkerin eines Ford Focus aus Richtung Rammerthof auf die B 313 in Richtung Nürtingen ab. Dabei nahm die junge Frau einem 53 Jahre alten Lenker eines Dacia Duster die Vorfahrt. Der aus Richtung Nürtingen gekommene Dacia-Lenker konnte nicht mehr ausweichen. Bei dem heftigen Zusammenstoß wurden neben den beiden Fahrzeuglenkern im Ford ein 19 Jahre alter Beifahrer sowie im Dacia drei männliche Mitfahrer im Alter von 19, 41 und 49 Jahren und eine 50 Jahre alte Mitfahrerin leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte alle Verletzten zur ambulanten Versorgung und Untersuchung in umliegende Krankenhäuser. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf rund 20.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe zu binden. (sh)

Esslingen (ES): Ins Schleudern geraten

Auf regennasser Fahrbahn ist am Donnerstagabend ein Autofahrer ins Schleudern geraten und von der Fahrbahn abgekommen. Der Unfall ereignete sich kurz vor 19 Uhr auf der K 1215 Höhe Industriegebiet Sirnau. Der 21 Jahre alte Lenker eines BMW geriet im Verlauf einer leichten Kurve ins Schleudern, prallte gegen mehrere Verkehrszeichen und einen Zaun. Im Straßengraben blieb der nicht mehr fahrbereite BMW liegen. Der Fahrer wurde zum Glück nicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. (sh)

Esslingen (ES): Einbrecher lösten Alarm aus

Unbekannte Diebe sind in der Nacht zum Freitag in das Gebäude des Landratsamtes in den Pulverwiesen eingedrungen. Gegen 4.45 Uhr löste eine Brandmeldeanlage aus. Ein Angestellter des Landratsamtes ging nachsehen und entdeckte den Einbruch. Die alarmierte Polizei umstellte und durchsuchte das Gebäude, konnte jedoch keine Einbrecher mehr antreffen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand drangen die Diebe schon früher über eine aufgebrochene Tür in das Gebäude ein. Gegen 03 Uhr wurde ein Kontoauszugsdrucker aufgebrochen. Zielgerichtet gingen die Diebe danach einen Tresor im Bereich der Zulassungsstelle an. Mit brachialer Gewalt hebelten die Ganoven den Tresor aus der Wand und versuchten diesen mit mitgebrachten Werkzeugen an Ort und Stelle aufzubrechen. Als dafür ein Trennschleifer eingesetzt wurde, löste die Brandmeldeanlage aus. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden die Diebe durch den ins Gebäude gekommenen Angestellten gestört und haben die Flucht ergriffen. Gestohlen wurde vermutlich nichts. In den Räumen der Zulassungsstelle wurde erheblicher Sachschaden angerichtet. Das Landratsamt Esslingen ließ am Morgen verlauten, dass die Zulassungsstelle am Freitag geschlossen bleiben muss. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sh)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Eine Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft im Weilerhau hat am Donnerstagabend zu einem größeren Einsatz der Polizei geführt. Gegen 19 Uhr war von der Security des Hauses der Polizei eine Schlägerei gemeldet worden. Da das Ausmaß der Auseinandersetzung zunächst unklar war, rückten insgesamt sechs Streifenwagen zum Einsatzort an. Wie sich dort herausstellte, waren ein 27-jähriger Iraner und ein 29-jähriger Iraker in Streit geraten. Ihren zunächst verbalen Disput trugen beide dann auch handfest aus. Die Streitigkeiten wurden von den Einsatzkräften geschlichtet. Der 27-jährige Unruhestifter wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung seiner Blessuren in Krankenhaus gebracht und danach in eine andere Unterkunft verlegt. Weshalb die Beiden aneinander geraten sind, ließ sich aufgrund der sprachlichen Barrieren noch nicht klären. (cw)

Weilheim/Teck (ES): Essen auf Herd vergessen

Eingebranntes Essen war der Auslöser für einen Einsatz am Donnerstagnachmittag im Auchtertweg, zu dem Polizei und Feuerwehr gegen 14.50 Uhr ausrücken mussten. Einer aufmerksamen Anwohnerin war Rauchentwicklung in einem benachbarten Mehrfamilienhaus aufgefallen. Sie reagierte genau richtig, rief die Feuerwehr und alarmierte gemeinsam mit weiteren Nachbarn die größtenteils schlafenden Bewohner des von Schichtarbeitern bewohnten Gebäudes. Nach der vollständigen Räumung des Hauses durch die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurde als Ursache für die Rauchentwicklung ein auf dem Herd vergessener Topf mit eingebrannten Essensresten festgestellt. Schaden am Gebäude selbst war nicht entstanden. Drei Personen wurden vom Rettungsdienst wegen des Verdachts einer Rauchgasintoxikation vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. Die Feuerwehrabteilungen Weilheim und Hepsisau waren mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften, der Rettungsdienst war mit vier Fahrzeugen und neun Kräften vor Ort. (ak)

Ostfildern-Nellingen (ES): Am helllichten Tag eingebrochen

Wie wichtig es ist, die Haustür in Mehrfamilienhäusern geschlossen zu halten, zeigt ein Einbruch, der sich am Donnerstag, zwischen 12.30 Uhr und 14 Uhr, in der Adlerstraße ereignet hat. Durch die offen stehende Haustür war der Täter in das Treppenhaus gelangt, wo er sich ins 1. Obergeschoss begab. Nach dem Aufhebeln der verriegelten Wohnungstür durchwühlte der Täter die gesamte Wohnung einer Familie. Was gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen, Kriminaltechniker waren zur Spurensicherung vor Ort. (ak)

Gomaringen (TÜ): Mann wurde verhaftet

Bei einer polizeilichen Verkehrskontrolle ist in der Nacht zum Freitag ein zur Festnahme ausgeschriebener Mann entdeckt worden. Gegen 00.45 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife in der Tübinger Straße einen Autotransporter. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, bestand gegen eine der beim Fahrzeug gestanden Personen ein Haftbefehl wegen mehrfachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da der 42-jährige Litauer die gegen ihn alternativ verhängte Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. (sh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: