Das könnte Sie auch interessieren:

POL-STD: Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski?

Stade (ots) - Mit einer Öffentlichkeitsfahndung sucht die Bremervörder Polizei aktuell nach dem 50-jährigen ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

07.04.2016 – 11:39

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Polizeihund stellt Einbrecher, Mehrere Verkehrsunfälle und Diebstähle, Suche nach Schläger, Tierische Fälle aus dem Polizeialltag, Fahrerloser Traktor, Drohende Brandgefahr

Reutlingen (ots)

Vorfahrt nicht beachtet

Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall erlitten, als ihm ein Autofahrer die Vorfahrt nahm. Der 61-jährige BMW-Lenker befuhr gegen 6.45 Uhr die Halskestraße von der B 28 herkommend. An der Kreuzung mit der Straße Am Heilbrunnen missachtete er die Vorfahrt des 56-jährigen Radfahrers, der von der Stuttgarter Straße herkommend in Richtung Im Efeu unterwegs war. Der Radler prallte mit seinem Trekkingrad gegen die linke vordere Seite des BMW und stürzte auf die Fahrbahn. Zur Behandlung seiner Verletzungen wurde der Gestürzte mit einem Rettungswagen in die Klinik gefahren. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1600 Euro. (ms)

Münsingen (RT): Polizeihund stellt Einbrecher bei Diebestour

Jugendliche Einbrecher sind in der Nacht zum Donnerstag in einen alarmgesicherten Discountmarkt in der Hauptstraße eingedrungen. Sie wurden unmittelbar nach der Tat durch einen Polizeihund aufgespürt und gestellt. Die zunächst unbekannten Diebe schlugen ein Loch in eine Fensterscheibe am Eingang und brachen zielstrebig den Verschluss der im Kassenbereich aufbewahrten Tabakwaren auf. Als die Polizei wenig später eintraf, waren die Diebe bereits auf der Flucht. Ein Polizeihund nahm Fährte an einer am Boden zurück gelassenen Zigarettenschachtel auf. Die Spur führte zu einem Spielplatz in einem nahen Wohngebiet, wo die Einbrecher Zigarettenschachteln im Wert von 500 Euro zurückgelassen oder zwischendeponiert haben. Ausgehend von dort nahm der Polizeihund weiter Fährte auf und stellte im Wohngebiet zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren. Die Polizei nahm die beiden unter Alkohol- und Drogeneinfluss gestandenen Tatverdächtigen fest. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden sie auf freien Fuß gesetzt. Am Donnerstagmorgen wurde festgestellt, dass Unbekannte auch durch Einschlagen der Verglasung in das nahe Hallenbad in der Lehenstraße eingedrungen sind. Nach der vergeblichen Suche nach Beute versprühten die Einbrecher dort einen Feuerlöscher. Ein konkreter Tatverdacht richtet sich gegen die in der Nacht Festgenommenen. Die Polizei ermittelt, ob und für welche anderen Taten das Duo noch in Frage kommt. (sh)

Esslingen (ES): Traktor nach Alleinfahrt total zerstört

Ein spektakulärer Vorfall hat sich am Mittwochnachmittag im Stadtteil Zell ereignet, bei dem ein Traktor total zerstört worden ist. Ein Mann stellte gegen 16.30 Uhr sein landwirtschaftliches Gefährt auf einem Wiesengrundstück ab und vergaß, die Handbremse richtig anzuziehen. Anschließend musste er etwas erledigen und ging kurz weg. Der Traktor machte sich selbstständig und rollte auf dem abschüssigen Gelände los. Das Fahrzeug bewegte sich zunächst etwa 15 Meter über die Wiese, wälzte dann rund zehn Meter Zaun um und stürzte anschließend zirka drei Meter tief auf die Wendeplatte in der Straße Im Gaugenmaier. Dort kippte der Traktor um und blieb auf der Seite liegen. Durch einen Anwohner wurde der Besitzer auf sein Missgeschick aufmerksam gemacht. Er kümmerte sich anschließend um die Bergung des Fahrzeugs. Der Schaden wird auf 7500 Euro geschätzt. (ms)

Ostfildern (ES): Vier Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten ist es am Mittwoch zu einem hohen Sachschaden gekommen. Vier Personen, darunter ein sechs Jahre altes Mädchen, wurden leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 16 Uhr am Kreisverkehr zur Madame-Curie-Straße in der Denkendorfer Straße. Ein 65 Jahre alter Lenker eines Lkw Mercedes-Benz registrierte zu spät, dass die vor ihm gefahrenen Fahrzeuge bei der Einfahrt in den Kreisverkehr anhalten mussten. Der Lkw fuhr nahezu ungebremst auf einen BMW eines 53-Jährigen, welcher gegen den davor gestandenen Audi A4 eines 38-Jährigen geschoben wurde. Beide Pkw-Lenker, sowie eine im Audi mitgefahrene 30 Jahre alte Frau mit Kleinkind, wurden bei dem Aufprall leicht verletzt. Die Verletzten begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 15.000 Euro. (sh)

Neckartailfingen (ES): Gegen Auto geschlagen

Am Mittwochabend ist in der Nürtinger Straße ein 19 Jahre alter Mann von der Polizei vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Der erkennbar Betrunkene pöbelte zuvor Passanten an und kam aufgrund seiner Alkoholisierung immer wieder in verschiedenen Blumenbeeten und Vorgärten zum Liegen. Wie sich herausstellte, hatte der junge Mann kurz vor Eintreffen einer Polizeistreife einen unbekannten Autofahrer angehalten und dabei möglicherweise mit einer Flasche gegen das Fahrzeug geschlagen. Bislang wurde der Polizei (Polizeirevier Nürtingen, Tel. 07022/92240) aber kein Sachschaden angezeigt. Die Polizei nahm den stark alkoholisierten Mann vorübergehend in Gewahrsam. (sh)

Holzmaden (ES): Schmuck und Bargeld mitgenommen (Zeugenaufruf)

Vermutlich über die Garage ist ein noch unbekannter Täter am Mittwochnachmittag in ein Wohnhaus in der Aichelberger Straße eingedrungen. In der Zeit zwischen 14 Uhr und 15 Uhr durchstöberte der Dieb die Räume und entnahm aus zwei Schmuckschatullen diversen Damenschmuck von noch nicht bekanntem Wert. Auch die Geldbörse wurde geöffnet. Aus dieser fehlt ein geringer Bargeldbetrag. Der Polizeiposten Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, sich unter Tel. 07023/900520 zu melden. (jh)

Weilheim (ES): Jugendlicher wurde ausfällig (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt der Polizeiposten Weilheim gegen einen noch unbekannten jugendlichen Radfahrer. Dieser und ein weiterer Jugendlicher hielten sich mit ihren Mountainbikes am Mittwochabend gegen 19 Uhr zunächst am Lindachstadion auf. Dort war auch ein 44-Jähriger mit seinem Auto. Als einer der Jungen eine leere Plastikflasche in die dortige Weise warf, sprach ihn der 44-Jährige an, er hätte etwas verloren, woraufhin dieser ihn beleidigte. Daraufhin fuhren die beiden stadteinwärts davon. Gegen 19.15 Uhr begegnete der Autofahrer den beiden wieder auf dem Marktplatz vor der dortigen Volksbank. Als er anhielt und ausstieg, warf der kurz zuvor auf beleidigender Weise aufgetretene Jugendliche sein Rad auf den Boden, ging auf den Geschädigten zu und versetzte ihm unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht. Anschließend trat er noch mehrfach gegen die Fahrertüre und spuckte seinem Gegenüber ins Gesicht. Der zweite Jugendliche kam nun hinzu und zog seinen Freund weg. Der 44-Jährige stieg leicht verletzt in sein Auto und fuhr davon, um weiteren Angriffen zu entgehen. An seinem Pkw war ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden. Nach Angaben des Geschädigten soll der Tatverdächtige ca. 17 Jahre alt, etwa 180 cm groß und schlank gewesen sein. Er hatte dunkle kurze Haare und südländisches, möglicherweise türkisches Aussehen. Er trug einen grauen Kapuzenpulli und fuhr ein schwarzes Mountainbike mit grauer Beschriftung. Sein Begleiter hatte dasselbe Alter und dieselbe Statur und war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpulli. Zur Tatzeit herrschte auf dem Marktplatz noch reger Publikumsverkehr, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass der Vorfall beobachtet worden sein dürfte. Sie erhofft sich so weitere Hinweise zu dem aggressiven Jugendlichen. Entsprechende Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07023/900520, zu melden. (jh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Bei Rot über die Ampel

Weil ein Lkw-Lenker das Rotlicht missachtet hat ist es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung Meisenweg/Maybachstraße gekommen. Dabei wurde eine Autofahrerin leicht verletzt. Der 48 Jahre alte Fahrer des Lkw aus Backnang war gegen 18.15 Uhr auf dem Meisenweg in Richtung Maybachstraße unterwegs. An der dortigen Einmündung fuhr er, obwohl die Ampel "rot" zeigte, nach links in die Maybachstraße ein und stieß hierbei mit einer 24-jährigen Stuttgarterin zusammen, die mit ihrem Pkw Ford die Maybachstraße in Richtung Ortsmitte befuhr. Beim Aufprall verletzte sich die Stuttgarterin und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Auto war nicht mehr fahrbereit und musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Am Lkw und Pkw dürfte ein Schaden von ca. 9 000 Euro entstanden sein. (jh)

Mössingen (TÜ): Dreister Handydieb

Ein Smartphone im Wert von knapp 900 Euro ist am Mittwochabend auf offener Straße gestohlen worden. Gegen 21 Uhr gingen zwei 22 und 23 Jahre alte Frauen von einem Schnellrestaurant in Richtung eines öffentlichen Parkplatzes. Etwa auf Höhe der Einmündung Kugelbeer wurde die 23-Jährige von einem unbekannten Mann scheinbar versehentlich angerempelt. Minuten später erst stellte die junge Frau das Fehlen ihres in der Jackentasche gewesenen Smartphones fest. Allerdings war der fingerfertige Dieb da bereits schnellen Fußes verschwunden. Bei dem Unbekannten handelte es sich um einen etwa 25 Jahre alten Mann, etwa 170 cm groß mit sportlicher Statur und einem schwarzafrikanischen Äußeren. Möglicherweise konnte der Dieb die Geschädigte vor Verlassen des Lokals beim Einstecken ihrer Wertsachen beobachten. (sh)

Tierische Fälle aus dem Polizeialltag

Da es die Polizei nicht nur mit "bösen Buben" sondern auch mit Vierbeinern zu tun hat, mussten Beamte verschiedener Reviere des Polizeipräsidiums Reutlingen im Laufe des Mittwochs vier tierische Fälle lösen:

Pfullingen (RT): Katze löst Alarm aus

Am frühen Mittwochmorgen wurde dem Polizeirevier Pfullingen ein Einbruchsalarm aus dem Tierschutzzentrum in der Gönninger Straße mitgeteilt. Vor Ort stellten die Polizisten ein offenes Bürofenster fest. Bei der Durchsuchung des Gebäudes entdeckten sie eine Katze, die aus einem Gehege vor dem Fenster ins warme Innere gesprungen war und durch den Bewegungsmelder den Alarm ausgelöst hatte. (ms)

Metzingen (RT): Brandmeldeanlage verhinderte Schlimmeres

Eine automatische Brandmeldeanlage hat am Donnerstagmorgen ein größeres Unglück verhindert. Gegen 8.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei durch den automatischen Alarm in einer Freizeiteinrichtung in der Auchtertstraße alarmiert. Die unmittelbar nach Alarmeingang am Einsatzort eingetroffenen Polizeibeamten konnten in der Küche des Betriebes einen Karton mit einem 10-Liter Beutel mit Speiseöl, der auf dem Herd abgestellt war, feststellen. Eine der Kochplatten war möglicherweise bei Reinigungsarbeiten versehentlich auf geringer Stufe eingeschaltet worden. Im Laufe der Zeit schmorte der Pappkarton, fing an zu brennen und löste die Rauchmelder aus. Die Beamten konnten den Kunststoffbeutel, aus dem das Speiseöl schon begann auszulaufen, von der Herdplatte ziehen und so ein weiteres Ausbreiten des Feuers vermeiden. Die Metzinger Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften nur wenige Augenblicke später vor Ort war, konnte den Karton und die Herdplatte schnell ablöschen. Es entstand nur geringer Sachschaden, der auf ca. 350 Euro beziffert wird. Die Ermittlungen dauern noch an. (cw)

Denkendorf (ES): Von der Sonne geblendet

Weil er von der tiefstehenden Sonne geblendet war, hat ein 20-jähriger Köngener am Mittwochabend, kurz nach 19 Uhr, an der Einmündung des Heerwegs in die Furtstraße einen Verkehrsunfall verursacht. Der 20-Jährige war mit seinem Audi A1 auf dem Heerweg unterwegs. An der Einmündung zur Furtstraße wollte nach links einbiegen. Von der Sonne geblendet übersah er jedoch, dass auf der bevorrechtigten Furtstraße von links ein Toyota Aygo heranfuhr. Trotz einer Notbremsung konnte der 18-jährige Toyotafahrer nicht mehr rechtzeitig anhalten, sodass beide Fahrzeuge im Einmündungsbereich zusammenkrachten. Bei dem Zusammenstoß wurden der Unfallverursacher, der Fahrer des Toyotas und dessen 20-jähriger Beifahrer verletzt. Alle drei mussten vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die beiden Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf ca. 20.000 Euro beziffert. (cw)

Filderstadt (ES): Katze aus gekipptem Fenster befreit

Einer hilflosen Katze musste in der Hornbergstraße in Bonlanden am Mittwochnachmittag geholfen werden. Eine Nachbarin sah, dass sich das Tier in einem gekippten Fenster im zweiten Stock eines Wohnhauses eingeklemmt hatte. Den Beamten gelang es über den Hausbesitzer den Wohnungsinhaber zu ermitteln. Glücklicherweise konnte er sofort erreicht werden und kurze Zeit später war die Katze aus ihrer misslichen Lage befreit. Der Besitzer ging mit ihr umgehend zu einem Tierarzt. (ms)

Neuffen (ES): Hundehalterin konnte ermittelt werden

Einer Spaziergängerin hat die Polizei am Mittwochnachmittag in Neuffen helfen können, als sie plötzlich und ungewollt einen zweiten Hund hatte. Die Frau ging mit ihrem Tier zwischen Kohlberg und Neuffen Gassi. Als sie an einem landwirtschaftlichen Hof vorbeikam, folgte ihr ein weiterer Hund. Nachdem dieser nicht umdrehte und friedlich bis in den Ort nebenher trottete, wusste sie sich nicht mehr zu helfen. Deswegen ging sie zum Polizeiposten und ein Beamter konnte rasch die Hundehalterin ermitteln. Sie kam unverzüglich zur Dienststelle und holte ihren Vierbeiner ab. (ms)

Tübingen (TÜ): Ochse grast im Garten

Mit einem größeren Tier hatte es die Polizei am Mittwochabend in Tübingen zu tun. Bauarbeiter meldeten, dass in der Straße Wennfelder Garten im Bereich der Wendeplatte eine freilaufende Kuh unterwegs sei. Als die Streife vor Ort eintraf, fanden sie einen Ochsen auf der Terrasse eines Wohnhauses vor, der friedlich graste. Dieser hatte sich durch einen Sprung über den elektrischen Weidezaun von einer angrenzenden Wiese zu dem abendlichen Spaziergang aufgemacht. Mit der Besitzerin konnte das Tier auf die Weide zurückgebracht werden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christan Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen