Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

01.02.2016 – 11:39

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft, Einbrüche, Hundebiss, Kontrollen bei Techno-Party, Unfälle, Feuerwehreinsatz nach Schwelbrand

Reutlingen (ots)

In Wohnungen eingebrochen

Zwei Wohnungseinbrüche im Stadtteil Betzingen sind der Polizei am Sonntagabend gemeldet worden. Beide sind über das vergangene Wochenende verübt und erst am Abend von den Wohnungsinhabern entdeckt worden. In der Melanchthonstraße blieb es zum Glück beim Versuch. Der Einbrecher hatte hier das Fenster einer Erdgeschoßwohnung eingeschlagen. Möglicherweise wurde er dann aber gestört. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge war er nicht in die Wohnung eingestiegen. Als möglicher Tatzeitraum kommt hier die Zeit zwischen Freitag, ca. 15 Uhr und Sonntagabend ca. 23 Uhr, in Frage. In der Olgastraße wurde das Fenster einer Erdgeschosswohnung, vermutlich in der Zeit von Samstag, 17 Uhr, auf Sonntag, 19.30 Uhr, aufgebrochen. Nachdem die noch unbekannten Täter hier jedoch nichts fanden, gelangten sie über das Treppenhaus in die Wohnung in der ersten Etage. Dort durchsuchten sie in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt, fiel ihnen dabei Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro in die Hände. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten an beiden Tatorten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die zu den genannten Zeiten in Betzingen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer: 07121/942-3333 zu melden. (cw)

Eningen (RT): Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft

Zu einer größeren Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in Eningen ist es am frühen Sonntagmorgen gekommen. Zur Beruhigung der Lage mussten drei Männer in Gewahrsam genommen werden. Gegen 3.20 Uhr meldete eine Security Mitarbeiterin eine Massenschlägerei in der mit über 100 Flüchtlingen bewohnten Unterkunft in der Straße Im Grund. Als kurze Zeit später starke Polizeikräfte vor Ort eintrafen, hatte sich die Situation bereits beruhigt. Den Security Mitarbeitern war es gelungen, die Anstifter der Schlägerei in ein Zimmer zu verbringen. Ersten Ermittlungen nach hatten im Laufe der Nacht mehrere eritreische Männer zu viel Alkohol getrunken. Ein zunächst verbal ausgetragener Streit mit den Mitbewohnern ihres Stockes eskalierte und es kam zu Handgreiflichkeiten. Nach bisherigem Erkenntnisstand wurde niemand verletzt. Auf richterliche Anordnung wurden die drei Männer im Alter von 22 bis 26 Jahren in Gewahrsam genommen, um eine weitere Eskalation zu verhindern. Während der Ingewahrsamnahme der Aggressoren rastete der 26-Jährige aus und geriet in einen psychischen Ausnahmezustand, der so schlimm wurde, dass er in eine Klinik eingewiesen werden musste. Im Einsatz waren neun Polizeistreifen sowie ein Fahrzeug des Rettungsdienstes. (ms)

Münsingen (RT): Auf Schneematsch in Gegenverkehr geraten

Ein Verkehrsunfall hat sich am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf der B 465 zwischen dem Bahnhof Mehrstetten und Bremelau ereignet. Eine in Richtung Münsingen gefahrene 19 Jahre alte Lenkerin eines Suzuki Swift kam in einer leichten Rechtskurve wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei Schneematsch auf der Fahrbahn ins Schleudern. Der Suzuki geriet auf die Gegenfahrspur und prallte mit einem entgegen gekommenen Smart einer 52 Jahre alten Frau zusammen. Die Suzuki-Lenkerin wurde leicht verletzt. Die Smart-Lenkerin erlitt schwere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Frauen in eine Klinik. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 Euro. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Mädchen von Hund gebissen

Am Sonntag ist in der Martin-Luther-Straße ein 13 Jahre altes Mädchen von einem freilaufenden Hund in den Oberschenkel gebissen worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 17.40 Uhr. Obwohl das Mädchen und die Eltern den Hundebesitzer darauf ansprachen, rannte dieser in Richtung Kanalstraße seinem Hund hinterher. Das Mädchen wurde leicht verletzt und begab sich in ärztliche Behandlung. Bei dem freilaufenden Hund handelte es sich um eine Kurzhaarrasse mit schwarzem Fell. Der noch unbekannte Besitzer soll den Namen "Nero" gerufen haben. Das Polizeirevier Filderstadt (Tel. 0711/70913) ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (sh)

Denkendorf (ES): In Gegenverkehr gekommen

Bei Denkendorf ist ein Autofahrer am Sonntagmittag in den Gegenverkehr geraten. Dabei wurde eine 23 Jahre alte Frau leicht verletzt. Gegen 12.15 Uhr lenkte ein 49 Jahre alter Mann seinen Renault Kangoo von Neuhausen über die L 1192 in Richtung Esslingen. Bei Denkendorf geriet der Mann aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrspur. Eine entgegen gekommene 23-Jährige versuchte mit ihrem VW Passat auszuweichen. Beide Fahrzeuge schrammten mit den Fahrerseiten aneinander und wurden dabei erheblich beschädigt. Die Passat-Lenkerin wurde dabei leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 14.000 Euro. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Zigaretten aus Auto geklaut

Aus einem verschlossenen Pkw sind in der Nacht zum Sonntag Tabakwaren im Wert von mehreren hundert Euro gestohlen worden. Ein Unbekannter schlug zwischen 18.00 Uhr und 10.30 Uhr eine Seitenscheibe eines in der Friedrich-List-Straße geparkten Pkw ein. Offenbar war der Dieb auf einem im Inneren sichtbar abgelegten Karton mit Zigaretten eines schweizerischen Zigarettenherstellers aus. Die erbeuteten Tabakwaren der Marke FRED sind hierzulande nur schwer zu beziehen. (sh)

Tübingen (TÜ): Elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt

Bei Personenkontrollen im Umfeld einer Techno-Party, die in der Nacht zum Samstag in einem Tübinger Club stattfand, haben Beamte einer Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei innerhalb von zwei Stunden elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt. Bei fünf Tatverdächtigen wurden geringe Mengen Amphetamin, bei den anderen Personen Marihuana, Haschisch, Exctasy und eine Kräutermischung beschlagnahmt. Ein 17-Jähriger flüchtete beim Erkennen der Polizeibeamten zu Fuß, konnte aber im Bereich der Bismarckstraße nach kurzer Verfolgung in einem Gebüsch gestellt werden. Die Ermittler fanden auch das von ihm auf der Flucht weggeworfene Haschisch. Der Jugendliche wird wie die übrigen Beschuldigten im Alter von 16 bis 27 Jahren wegen des Verdachts des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. (ak)

Gomaringen (TÜ): Schwelbrand aufgrund technischer Ursache

Zu einem Kellerbrand mit starker Rauchentwicklung mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in den frühen Montagmorgenstunden in die Hinterweilerstraße ausrücken. In einem dortigen Doppelhaus hatten die Nachbarn gegen 05.20 Uhr bemerkt, dass Rauch aus dem Kellerfenster der anderen Wohnhaushälfte drang. Sie klingelten bei den Bewohnern nebenan, die ebenfalls wach geworden waren und verständigten die Feuerwehr. Als die Abteilungen aus Gomaringen und Stockach mit rund 50 Mann wenig später vor Ort eintrafen, stellten sie eine starke Rauchentwicklung ausgehend vom Heizöllager im Keller fest. An einem Bretterverschlag im Bereich einer Ölförderpumpe war ein Schwelbrand entstanden, der rasch gelöscht werden konnte. Das gesamte Haus musste im Anschluss noch belüftet werden. Von den beiden Bewohnern wurde lediglich eine 43-jährige Frau zunächst ambulant vom Rettungsdienst versorgt und mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur Beobachtung in die Klinik gebracht. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Kreislaufschwäche und kam ebenfalls vorsorglich in die Klinik. Beide sind zwischenzeitlich bereits wieder entlassen. Nach den Ermittlungen des Polizeipostens Gomaringen dürfte der Schwelbrand aufgrund eines technischen Defekts an der Ölpumpe der zentralen Ölversorgung entstanden sein. Es entstand Sachschaden hauptsächlich durch Rußantragungen in Höhe von mehreren tausend Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal, (ms), Tel. 07121/942-1104

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen