Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

26.10.2015 – 12:09

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Verkehrsunfälle, Rauch in der Wohnung, Hund frisst Giftköder

Reutlingen (ots)

Orschel-Hagen (RT): Bei Einbruch ins Reihenhaus gestört

Beim Einbruch in ein Reihenhaus im Berliner Ring, der sich am Sonntagabend, gegen 22.45 Uhr, ereignet hat, ist der Täter offenbar gestört worden. Die Hauseigentümerin hatte sich zu diesem Zeitpunkt im ersten Obergeschoss des Gebäudes aufgehalten und war durch die Geräusche, die der Eindringling beim Aufhebeln der Terrassentür im Erdgeschoss verursacht hatte, aufgeschreckt worden. Als sie ins Erdgeschoss kam, stand die Terrassentür offen, der Dieb hatte ohne etwas zu stehlen das Weite gesucht aber einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hinterlassen. Der Einbruch wurde erst am Montagmorgen bei der Polizei angezeigt. Der Polizeiposten Reutlingen-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang fehlt von dem Eindringling jede Spur. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang an die Bevölkerung, bei derartigen Vorfällen oder auch bei verdächtigen Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu alarmieren. Dies erhöht die Chancen, Einbrecher auf frischer Tat oder in Tatortnähe festzunehmen und ihnen eventuell auch andere Taten nachzuweisen. (ak)

Reutlingen (RT): Nach heftigem Unfall einfach abgehauen (Zeugenaufruf)

Den Fahrer eines grauen E-Klasse-Mercedes, der am Sonntagabend in der Sickenhäuser Straße einen heftigen Verkehrsunfall verursacht hat, sucht die Polizei. Der Unbekannte war gegen 18.20 Uhr gegenüber des Friedhofs Römerschanze aus einem Feldweg aus Richtung der Betzinger Klopstockstraße nach rechts auf die Sickenhäuser Straße eingebogen, um weiter in Richtung Reutlingen zu fahren. Weil er dabei zu weit ausholte, kollidierte er mit einem aus Reutlingen in Richtung Degerschlacht fahrenden Seat Ibiza, der von einem 26-jährigen Reutlinger gelenkt wurde. Obwohl der vordere, linke Kotflügel des Mercedes in dem Seat stecken blieb, fuhr der Mercedesfahrer einfach weiter. Die Insassen des Seat blieben unverletzt, der Wagen musste aber abgeschleppt werden. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Reutlingen unter Te. 07121/942-3333 entgegen.

Metzingen (RT): Einbruchsversuch in Hotel

Auf rund 1.500 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein noch Unbekannter bei einem Einbruchsversuch in ein Hotel in der Stuttgarter Straße angerichtet hat. Der Täter hatte am Sonntag, in der Zeit zwischen 2 und 4 Uhr zunächst die Glaseingangsschiebetür ins Restaurant aus der Schienenführung gehebelt. Nachdem sich die Tür so nicht öffnen ließ, wendete er sich ab und begab sich zu einer Nebentür. An dieser Tür schlug er im unteren Bereich die äußere Glaseinfassung ein und entfernte sich anschließend aus nicht näher bekannten Gründen. Nach den bisherigen Feststellungen befand sich der Einbrecher nicht im Gebäude. (jh)

Metzingen (RT): Unfall im Begegnungsverkehr (Zeugenaufruf)

Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro hat es am Sonntagmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der K6714 auf Höhe Wanderparkplatz Forsthof gegeben. Ein 44-Jähriger befuhr gegen 11.15 Uhr mit seinem Mercedes die Kreisstraße von Eningen in Richtung Metzingen. Zur gleichen Zeit war eine 53-Jährige mit ihrem Nissan in entgegengesetzte Richtung unterwegs. Vor dem Nissan fuhr ein noch unbekannter Fahrzeuglenker. Dieser setzte den Fahrtrichtungsanzeiger und bog nach links zum dortigen Forsthof ein. Der entgegenkommende Mercedesfahrer, der vermutlich zu schnell war, musste eine Gefahrenbremsung einleiten, damit es nicht zur Kollision mit dem abbiegenden Fahrzeug kam. Hierbei brach jedoch das Heck des Daimlers aus und in der weiteren Folge stieß er gegen den nachfolgenden Nissan. Die Nissanfahrerin wollte noch ausweichen und lenkte ihr Auto nach rechts in den Grünstreifen. Der Mercedes kam nach einer Drehung in Fahrtrichtung Eningen zum Endstand. Der Fahrer des abbiegenden Fahrzeuges wendete auf dem Parkplatz und fuhr anschließend in Fahrtrichtung Metzingen davon. Er wird gebeten sich bei der Polizei Metzingen, Tel. 07123/924-0 zu melden. (jh)

Mehrstetten (RT): Mit fast zwei Promille Verkehrsunfall verursacht

Ein stark betrunkener Autofahrer hat am Samstagabend einen Verkehrsunfall in Mehrstetten verursacht und musste daraufhin seinen Führerschein abgeben. Der 51-Jährige befuhr mit seinem Audi gegen 18.45 Uhr den Hermann-Löns-Weg in Richtung Karl-Bullmer-Straße. Hierbei übersah er einen ordnungsgemäß geparkten Sprinter und fuhr ungebremst auf den Lieferwagen auf. Glücklicherweise war der Fahrer angegurtet und blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der Mann zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von fast zwei Promille. Nach der fälligen Blutentnahme wurde seine Fahrerlaubnis einbehalten. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 4.000 Euro geschätzt. (ms)

Dettingen an der Erms (RT): In Autowerkstatt eingebrochen

Ein unbekannter Dieb ist am Wochenende in die Räume einer Werkstatt in der Gustav-Werner-Straße eingebrochen. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen. Der Unbekannte zerschlug eine Fensterscheibe und stieg in das Büro ein. Zumindest ein Schrank wurde aufgebrochen. Auf seinem Streifzug durch das zweistöckige Gebäude erbeutete der Gauner einen geringen Bargeldbetrag. (sh)

Zwiefalten (RT): Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in der Sonderbucher Steige (K 6746) ist am Sonntagnachmittag ein 65 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Biker fuhr gegen 15.15 Uhr vom Ortskern Zwiefalten in Richtung Sonderbuch. Ein 66 Jahre alter Autofahrer nahm den Motorradfahrer nicht war und bog von der Ostlandstraße auf die Sonderbucher Steige ein. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und prallte mit seiner BMW 1200 ungebremst gegen den Toyota. Auf der Fahrbahn kam der 65-Jährige schwer verletzt zum Liegen. Nach notärztlicher Versorgung wurde der Verletzte per Rettungshubschrauber in eine Klinik transportiert. Lebensgefahr besteht nicht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war bis etwa 17 Uhr nicht passierbar. Der Sachschaden wurde mit 16.000 Euro beziffert. (sh)

Plochingen (ES): Einbruch in Vereinsheim

In das Vereinsheim der Gartenfreunde ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag eingebrochen worden. Ein noch Unbekannter brach an dem in Verlängerung des Grießhaberwegs liegenden Gebäude mit einem Hebelwerkzeug drei Türen auf. Nach den bisherigen Feststellungen wurden die Räume nicht durchwühlt und es dürfte auch nichts entwendet worden sein. Auch der angerichtete Sachschaden hält sich in Grenzen und ist eher gering. (jh)

Notzingen (ES): Erfolglos in ein Haus eingebrochen

Am Wochenende ist ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus in der Mörikestraße eingedrungen. Die Tat ereignete sich zwischen Freitagnachmittag und Sonntagnachmittag. Mit einem Hebelwerkzeug versuchte sich der Unbekannte zunächst erfolglos an der Terrassentür. Eine Kellertür an der straßenabgewandten Seite gab schließlich nach. Der Unbekannte durchsuchte mehrere Räume und Schränke. Wahrscheinlich hatte es der Dieb rein auf leicht versetzbare Wertgegenstände und Bargeld abgesehen. Beides fand er in dem Haus nicht vor. Er verschwand vermutlich ohne Diebesgut wieder. (sh)

Wolfschlugen (ES): Hund fraß Giftköder (Zeugenaufruf)

Ein Hund ist durch einen ausgelegten Giftköder Ende vergangener Woche bei Wolfschlugen verletzt worden. Das Tier fraß am Freitagabend in der Nähe eines Bolzplatzes in der Verlängerung der Hirschstraße vermutlich ein Stück Leberwurst, das mit Blaukorn vermengt war. Nur durch eine sofortige tierärztliche Behandlung konnte der Hund gerettet werden. Durch einen Anwohner konnten weitere Wurststücke aufgefunden werden. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07022/9224-0 um sachdienliche Hinweise. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, Hunde nicht frei laufen zu lassen sondern anzuleinen und darauf zu achten, dass die Tiere keine herumliegenden Wurst- oder Fleischstücke fressen. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Rauch in der Küche

Zu einem Mehrfamilienhaus in der Boßlerstraße mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr ausrücken, nachdem es in einer der Wohnungen zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Eine dort wohnhafte, 30-jährige Mutter und ihr dreijähriger Sohn hatten die Räume vor Eintreffen der Rettungskräfte bereits verlassen und waren unverletzt geblieben. Ursache für die Rauchentwicklung war ein auf einer Herdplatte in der Küche abgestellter Wasserkocher, der zu qualmen anfing, nachdem offenbar das Kind die Herdplatte in einem unbeaufsichtigten Moment eingeschaltet hatte. Durch die rechtzeitige Entdeckung wurde lediglich der Wasserkocher beschädigt. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Mann angerückt war, belüftete die Wohnung, in die die Bewohner dann wieder zurückkehren konnten. (ak)

Esslingen (ES): Zwei Einbrüche in einer Nacht

In der Samstagnacht ist in einen Lebensmittelladen in Zollberg und in ein Brautmodengeschäft in der Stadtmitte eingebrochen worden. In beiden Fällen wurde die Eingangstür aufgehebelt. Die Einbrüche ereigneten sich in der Zeit von Samstagabend 19 Uhr bis Sonntagmorgen 9 Uhr. Dem Dieb fielen Bargeld und Alkoholika in Höhe von mehreren Hundert Euro in die Hände. Von ihm fehlt bislang jede Spur. (ah)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Einbruch ins Casino

In ein Spielcasino in der Bahnhofstraße ist am frühen Sonntagmorgen zwischen 0 Uhr und 7:45 Uhr eingebrochen worden. Die Diebe versuchten, an mehreren Stellen ins Gebäude zu gelangen, was ihnen schließlich durch das Einschlagen eines Fensters gelang. Sie brachen im Inneren vier Spielautomaten auf, entnahmen die Geldkassetten und entwendeten Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Sachschaden an den Automaten sowie am Gebäude beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf circa 3.000 Euro. Der Polizeiposten Kirchentellinsfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ah)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen