Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

21.10.2015 – 16:14

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Wohnungseinbrüche mit Verhaltenshinweisen, Auffahrunfälle, Unfallflucht unter Drogeneinfluss

Reutlingen (ots)

Nicht aufgepasst und aufgefahren

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 21.000 Euro sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen, kurz nach 8 Uhr, auf der B28, der Stuttgarter Straße, entstanden. Ein 18-jähriger Fahranfänger war mit seinem VW Golf auf der B 28, von Metzingen herkommend, in Richtung Reutlingen unterwegs. Vor Ortsbeginn Reutlingen bemerkte er zu spät, dass ein Renault Lkw, der von einem 48-Jährigen gelenkt wurde, am Beginn des 100 km/h Bereichs vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte. Er krachte mit großer Wucht in den Unterfahrschutz des Lastwagens. Durch den leicht versetzten Aufprall verlor der 18-jährige die Kontrolle über seinen Golf, sodass dieser ins Schleudern geriet und letztlich quer zur Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Während der Lkw-Fahrer unverletzt blieb, musste der Unfallverursacher mit zum Glück nur leichten Verletzungen vom Rettungsdienst zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Lkw konnte seine Fahrt anschließend selbstständig fortsetzen. Der völlig demolierte Golf musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. (cw)

Metzingen (RT): Auffahrunfall nach medizinischem Notfall

Vermutlich ein epileptischer Anfall war ursächlich für einen Verkehrsfall am Mittwochmorgen auf der B28 zwischen Reutlingen und Metzingen. Eine 22-jährige Reutlingerin war kurz vor 07 Uhr mit ihrem VW auf dem rechten Fahrstreifen der B28 in Fahrtrichtung Metzingen unterwegs. Etwa 500 Meter vor der Ausfahrt Metzingen fuhr ihr ohne ersichtlichen Grund eine 36-jährige Toyota-Lenkerin ins Heck. Beim Aussteigen erkannte die 22-Jährige, dass die Toyota-Fahrerin seitlich über den Beifahrersitz hing und offensichtlich bewusstlos war. Die 36-jährige Frau aus Mössingen wurde mit einem Rettungswagen in die Klinik gebracht und stationär aufgenommen. An den Autos entstand Sachschaden von ca. 3 000 Euro. (jh)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Mutmaßliche Einbrecher in die Flucht geschlagen - Appell der Polizei

Ein Bewohner eines Gebäudes in der Metzinger Straße hat am späten Dienstagabend zwei Verdächtige in die Flucht geschlagen, die vermutlich Böses im Schilde führten. Als der Mann gegen 23.15 Uhr auf seiner Terrasse an der Rückseite des Gebäudes stand, kam plötzlich eine dunkel gekleidete Person durch den Garten dahergeschlichen. Als dieser den Bewohner sah, suchte er mit seinem mutmaßlichen Komplizen, der offenbar in der Nähe Schmiere stand, schnell das Weite. Der Hausbewohner reagierte genau richtig und alarmierte sofort die Polizei.

Auch wenn im vorliegenden Fall die Sofortfahndung nach den mutmaßlichen Einbrechern erfolglos verlief, weist die Polizei darauf hin, wie wichtig es ist, bei entsprechenden Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu alarmieren. Oft werden verdächtige Personen z.B. in einem Wohngebiet oder am Nachbarhaus beobachtet und angesprochen, ohne dass eine Alarmierung der Polizei erfolgt. Wenn in dem betreffenden Wohngebiet dann tatsächlich eingebrochen wurde, erfahren die Ermittler oft erst am Tag danach, dass die mutmaßlichen Täter beobachtet wurden, von denen dann aber jede Spur fehlt. Die Polizei appelliert daher an die Bevölkerung, bei verdächtigen Wahrnehmungen die Personen nicht anzusprechen, sondern unverzüglich die Polizei zu alarmieren und, sofern möglich, die Täter weiter zu beobachten. Dies erhöht die Chancen, Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen und ihnen eventuell auch andere Taten nachzuweisen. (ak)

Ergenzingen (TÜ): Versuchter Wohnungseinbruch

Einbruchspuren entdeckte ein Hausbesitzer am Mittwochmorgen am Lichtschacht seines Kellerfensters an seinem Wohnhaus im Blaubeurener Weg. Ein noch Unbekannter hatte in der Zeit zwischen Dienstag, 22.30 Uhr und Mittwoch, 09 Uhr mit einem Gartenwerkzeug den gesicherten Lichtschachtrost aufgehebelt. Weil das Kellerfenster selbst noch unversehrt war, muss davon ausgegangen werden, dass der Einbrecher möglicherweise gestört worden ist. Auch sonst konnten keine Einbruchspuren festgestellt werden. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. (jh)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Unfall unter Drogeneinfluss und geflüchtet

So ziemlich alles falsch gemacht hat der Fahrer eines Pkw Renault, als er am Mittwochmorgen in der Straße "Im Gässle" einen Verkehrsunfall verursachte, bei dem eine Rollerfahrerin leicht verletzt worden ist. Der 30-Jährige missachtete kurz vor 08 Uhr an der Einmündung "In der Gass" die Vorfahrt einer von links kommenden 42-jährigen Rollerfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß und die Zweiradfahrerin stürzte auf den angrenzenden Gehweg. Anstatt sich um die verletzte Frau zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Rollerlenkerin hatte sich zahlreiche Prellungen zugezogen und wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht. Zum Glück ist der Unfall von einem Zeugen beobachtet worden, der sich das Kennzeichen des Fluchtautos merkte und die Polizei verständigte. Der unfallflüchtige Fahrer konnte so letztendlich an seiner Arbeitsstelle in Reutlingen angetroffen werden. Er stand bei der Kontrolle augenscheinlich unter Drogeneinfluss, was ein daraufhin durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte. Der 30-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Am Auto und Roller war ein Sachschaden von über 2 000 Euro entstanden. (jh)

Tübingen (TÜ): In Wohnung eingebrochen

Offenbar nur auf Bargeld abgesehen hatte es ein noch unbekannter Einbrecher, der am Mittwochmorgen, zwischen ca. 9.30 Uhr und ca. 11.30 Uhr, in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Sudetenstraße eingebrochen ist. Durch das Aufbrechen der Wohnungseingangstüre gelangte der Täter in die Wohnung im Obergeschoss des Hauses. In der Wohnung suchte er in allen Räumen, in den Schränken und Schubladen nach Bargeld. Wie der Täter ins Haus gelangt ist und ob er etwas gestohlen hatte ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden an der Wohnungstüre wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Die Kriminalpolizei sicherte Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp, (ak), Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen