Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

19.10.2015 – 12:05

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten, Straßenverkehrsgefährdung, Mann ausgeraubt, Schwelbrand, Einbrecher vertrieben, Kutschunfall

Reutlingen (ots)

Diesel abgeschlaucht

Über das vergangene Wochenende sind in Rommelsbach aus einem LKW rund 300 Liter Diesel abgeschlaucht worden. Die noch unbekannten Diebe brachen mittels Werkzeug den Tankdeckel des auf einem Parkplatz in der Bayernstraße abgestellten Fahrzeuges auf und leerten den Tank. Möglicherweise wurden sie gestört, da der Schlauch zurückblieb. (jh)

Walddorfhäslach (RT): Kräftemessen im Straßenverkehr (Zeugenaufruf)

Mehrere noch unbekannte Verkehrsteilnehmer sind am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr unfreiwillig in den verbissenen Zwist zweier Autofahrer geraten. Das Polizeirevier Filderstadt (Tel. 0711/70913) nimmt Anzeigen zu Behinderungen und Gefährdungen entgegen. Der 46 Jahre alte Lenker eines weißen Kleintransporters der Marke Peugeot und der 52-jährige Fahrer eines silberfarbenen Opel Meriva gerieten ab der Auffahrt der B 464 aus nichtigem Grund aneinander. Ab da lieferten sich die beiden Streithähne ein gefährliches Wetteifern, mit Rechtsüberholen, gegenseitigen Ausbremsens und zu dichtem Auffahren, welches sich bis zur Ausfahrt Filderstadt-Bonlanden fortsetzte. Stellt sich heraus, dass andere Verkehrsteilnehmer dadurch gefährdet oder behindert wurden, sehen beide Streithähne einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung entgegen. (sh)

Trochtelfingen (RT): Scheuende Pferde verursachen Kutschunfall

Zu einem Unfall mit einer Pferdekutsche ist es am Sonntagnachmittag gegen 13:45 Uhr bei Trochelfingen gekommen. Der 55-jährige Kutscher lenkte seine zweispännige Kutsche von einem Schotterweg auf eine Wiese. Die Kutsche kam auf dem leicht abschüssigen Untergrund ins Rutschen, weshalb die beiden Pferde scheuten und durchgingen. Der Fuhrmann und eine 45-jährige Mitfahrerin sprangen von der Kutsche und zogen sich leichte Verletzungen zu. Kurz darauf überschlug sich die Kutsche. Die Pferde konnten auf einer Wiese bei Mägerkingen vom Kutschenbesitzer eingefangen werden. An der Kutsche entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro, die Pferde blieben unverletzt. (ah)

Großbettlingen (ES): Im Rausch Überschlagen

Zu einer Vollsperrung der B 313 bei Großbettlingen ist es am Sonntagmittag gegen 13 Uhr aufgrund eines Verkehrsunfalls gekommen. Ein 50-jähriger VW Passat-Lenker fuhr die B 313 in Fahrtrichtung Großbettlingen. Nach der Einmündung Tischardt kam der erheblich alkoholisierte Fahrer nach rechts auf den Grünstreifen. In der Folge übersteuerte der Pkw nach links und schleuderte über die Fahrbahn. Dabei wurde ein entgegengekommener VW-Touran-Lenker gefährdet. Der Passat prallte mit der linken Fahrzeugfront gegen die geschotterte Böschung, überschlug sich und kam quer zur Fahrbahn auf dem Dach zum Stillstand. Dank des angelegten Sicherheitsgurts zog sich der Fahrer lediglich eine Platzwunde am Kopf zu. Ersthelfer versuchten den Verunglückten zu versorgen, was dieser aber nicht zuließ. Der Passat-Lenker verließ die Unfallstelle und versuchte zu Fuß zu flüchten. Polizeibeamte konnten den Mann kurze Zeit später vorläufig festnehmen. Ein durchgeführter Test ergab eine deutliche Alkoholisierung des Mannes. Gemäß eigenen Angaben ist der Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins. Sachschaden entstand in Höhe von circa 2000 Euro. (ah)

Aichtal-Aich (ES): Fußgänger auf Bundesstraße angefahren

Am Sonntagabend ist bei einem Verkehrsunfall auf der B 312 ein Mann von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich kurz vor 19.30 Uhr. Der 18 Jahre alte Mann war zu Fuß auf der Fahrbahn in Richtung Stuttgart unterwegs. Ein in selber Richtung unterwegs gewesener Autofahrer konnte dank einer Vollbremsung rechtzeitig anhalten. Dabei erschrak der Fußgänger und sprang auf die Gegenfahrbahn vor einen BMW. Der junge Mann prallte gegen den Pkw und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Nachfolgende Fahrzeuge konnten zum Glück ausweichen. Der unter Schock stehende 18-Jährige ging nach dem Unfall über die Felder weg. Ein Verkehrsteilnehmer fuhr ihm nach und brachte den jungen Mann in eine Klinik. Auf eigene Faust verließ der 18-Jährige am Sonntagabend die Station. An seinem Wohnort klagte der Verletzte gegen Mitternacht über starke Schmerzen. Der Rettungsdienst brachte den Mann zurück in die Klinik. (sh)

Esslingen (ES): Unfallzeugen gesucht (Zeugenaufruf)

Die Polizei sucht dringend Augenzeugen eines Verkehrsunfalls, der am Sonntagmorgen in der Pliensauvorstadt geschehen ist. Gegen 10.30 Uhr lenkte ein 26 Jahre alter Mann seinen Ford Focus von der Vogelsangbrücke in Richtung Stuttgarter Straße. Als aus Richtung Brückenstraße zeitgleich eine Mercedes-Benz A-Klasse ebenfalls in Richtung Stuttgarter Straße abbog, kam es zum Zusammenstoß. Der 84 Jahre alte ortsunkundige Mercedes-Lenker konnte gegenüber der Polizei nicht sagen, welche Ampelphase auf der für ihn gegoltenen Ampel angezeigt wurde. Zeugen des Unfalls werden dringend gebeten, sich beim Polizeirevier in Esslingen (Tel. 0711/39900) zu melden. Es entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (sh)

Rottenburg (TÜ): Nachtschwärmer beraubt

Beim Nachhauseweg von einem Gaststättenbesuch, ist am frühen Sonntagmorgen beim Kapuzinertor ein 34 Jahre alter Mann angegangen und beraubt worden. Gegen 05.00 Uhr verwickelte ein Unbekannter den alkoholisierten 34-Jährigen auf seinem Weg von der Königstraße über die Obere Brücke in Richtung Ehinger Platz in ein belangloses Gespräch. Der Unbekannte lockte das arglose Opfer in Richtung Kapuziner Tor. Dort kamen unvermittelt weitere Männer hinzu und raubten dem Kneipengänger Smartphone, Goldkette und die Geldbörse. Die Geldbörse wurde am Sonntagvormittag gefunden und zur Polizei gebracht. Erst als die Polizei mit dem Besitzer in Kontakt trat, wurde die dreiste Tat polizeibekannt. Von der Goldkette und vom Smartphone fehlt jede Spur. Das Diebesgut hat einen Wert von insgesamt rund 1.000 Euro. (sh)

Tübingen-Bebenhausen (TÜ): Mercedesfahrer kommt von der Fahrbahn ab

Überhöhte Geschwindigkeit dürfte ursächlich gewesen sein für einen Verkehrsunfall, der sich in den frühen Montagmorgenstunden auf der L 1208 zwischen Bebenhausen und Dettenhausen ereignet hat. Ein 50-jähriger Fahrer eines Mercedes war gegen 02.15 Uhr auf der bis 70 Km/h beschränkten Landstraße in Richtung Dettenhausen unterwegs. Unmittelbar nach einer langgezogenen Kurve kam er zunächst nach rechts in den Grünstreifen. Anschließend übersteuerte er sein Fahrzeug und schleuderte nach etwa 80 Metern nach links über einen neu angelegten Radweg. Nach Durchfahren des neben der Fahrbahn verlaufenden Seebachs prallte der Wagen in der weiteren Folge frontal gegen zwei Bäume. Der Fahrzeuglenker war zum Glück angeschnallt und wurde deshalb nur leicht verletzt. Mit einem Rettungswagen kam er zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Die Feuerwehr Tübingen wurde angefordert zur Errichtung einer Ölsperre und Abholzung der Bäume. Am Mercedes entstand Sachschaden von rund 35 000 Euro. (jh)

Tübingen (TÜ): Bei Einbruch gestört

Bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Füllmaurerstraße sind in der Nacht zum Montag zwei Einbrecher durch die Bewohnerin gestört worden. Gegen Mitternacht hatten sich die noch Unbekannten nach Aufhebeln eines Kellerfensters Zugang zum Objekt verschafft. Nach Aufbrechen einer Türe erreichten sie das Treppenhaus und wollten hoch zu den Wohnräumen. Beim Versuch eine weitere verschlossene Tür aufzuhebeln, wurde die Bewohnerin durch den verursachten Lärm wach. Sie machte auf sich aufmerksam, woraufhin die Einbrecher die Flucht ergriffen und unerkannt entkommen konnten. Wie hoch der angerichtete Schaden ist, ist bislang noch nicht bekannt. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die Polizei unter Tel. 07071/972-8660 entgegen. (jh)

Bodelshausen (TÜ): Feuerausbruch auf Baustelle

Zu einem Schwelbrand auf einer Baustelle in der Erlenbrunnenstraße mussten Polizei und Feuerwehr am Sonntagabend kurz nach 19.30 Uhr ausrücken. Arbeiter hatten bei der Anlieferung von Baumaterial eine starke Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss des gerade im Umbau befindlichen Gebäudes festgestellt und die Feuerwehr verständigt. Während einer der Männer auf das Eintreffen der Wehrmänner wartete, versuchten zwei weitere das Feuer, das im Bereich eines Kamins ausgebrochen war, mit einem Gartenschlauch zu löschen. Die anrückende Feuerwehr hatte den Schwelbrand schnell unter Kontrolle und abgelöscht. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass vermutlich Arbeiter auf der Baustelle am Samstag noch im Kaminofen, der in einem ehemals genutzten Wintergarten stand und vor rund 30 Jahren eingebaut worden war, ein Feuer gemacht und Holz verbrannt. Dabei könnte es an der Stelle, wo das Abgasrohr in den Kamin geht, aus nicht mehr feststellbarer Ursache, möglicherweise aufgrund von Materialermüdung, zu einer Rissbildung gekommen sein. Austretende Funken dürften dann die darüber liegende Holzbalkendecke entzündet haben. Durch den Schwelbrand entstand ein Schaden von etwa 15 000 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Almut Hoffmann (ah), Tel. 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen