Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

14.09.2015 – 11:55

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche, Unfälle, 35-Jähriger wehrte sich gegen Festnahme, Unfallfluchten

Reutlingen (ots)

Einbruch in die Landkreisverwaltung

Einbrecher sind am Wochenende in das Gebäude des Landratsamts eingedrungen und haben dort großen Sachschaden angerichtet. Die Unbekannten kletterten außen an der mit Simsen und Zierelementen versehenen Fassade des Hauptgebäudes in der Bismarckstraße bis zum ersten Obergeschoß. Dort schlugen die Diebe ein Fenster ein und gelangten ins Gebäude. Die Gauner brachen mehrere Türen auf und durchsuchten verschiedene Büroräume. Im Erdgeschoß versuchten die Diebe mit brachialer Gewalt in einen verschlossenen Raum hinter dem Kassenautomaten einzudringen. Mit schwerem Werkzeug schlugen die Einbrecher ein Loch in eine Zwischenwand. Vermutlich weil der Raum alarmgesichert war, ließen die Diebe von ihrem weiteren Vorhaben ab und begnügten sich mit dem Aufbruch eines im Flur stehenden Getränkeautomaten. Über eine Seitentür verließen die Unbekannten das Gebäude. Ihre Werkzeuge ließen sie im Gebüsch eines Nachbargrundstücks in der Aulberstraße zurück. Der hinterlassene Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. (sh)

Pfullingen (RT): Im Rausch Kreisel übersehen

Stark unter Alkoholeinwirkung stand der Fahrer eines Pkw Seat, als er am Sonntagabend bei seiner Fahrt in Richtung Sonnenbühl den Kreisverkehr am Ortsausgang Pfullingen übersehen hat und geradeaus darüberfuhr. Der 67-Jährige war gegen 20.45 Uhr auf der L 382 in Richtung Genkingen unterwegs. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er kurz vor dem Kreisverkehr mit seinem linken Vorderrad auf die dortige Verkehrsinsel und fuhr im weiteren Verlauf nahezu mittig über den etwa drei Meter hohen Erdhügel des Kreisverkehrs. Dabei wurden die Ölwanne und die Vorderradaufhängung am Pkw beschädigt. Es entstand ein Schaden von über 15 000 Euro. Der Fahrzeuglenker stand, wie seine beiden Mitfahrer, deutlich unter Alkoholeinwirkung. Nachdem zunächst nicht geklärt werden konnte, wer das Fahrzeug gelenkt hat, ordnete der Bereitschaftsrichter Blutentnahmen aller Insassen an. Beim vermeintlichen Lenker, dem 67-jährigen Sonnenbühler, behielten die Beamten den Führerschein gleich ein. (jh)

Bad Urach (RT): Radlerin verbremst sich und stürzt

In die Klinik eingeliefert werden musste eine 51-jährige Frau aus Bad Urach, die am Sonntagmittag in der Eichhaldestraße zu Fall kam. Die Bikerin war kurz nach 12 Uhr in Richtung Frischlinweg unterwegs. Beim Einbiegen bremste sie ihr Fahrrad zu stark ab und zog sich beim Sturz Prellungen und Schürfwunden zu. Bis zum Eintreffen des DRK kümmerten sich zwei Ersthelfer um die Verletzte. (jh)

Münsingen-Auingen (RT): Einbruchsversuch in Tankstelle

Gerade noch rechtzeitig ist einem Einbrecher die Flucht gelungen, kurz bevor die Polizei das Gelände abriegeln konnte. Der noch Unbekannte hatte sich in den frühen Montagmorgenstunden, kurz nach 02 Uhr, mittels Brecheisen am rückwärtigen Bereich der Tankstelle über eine Metalltür zunächst Zugang zu einem Vorraum verschafft. Nach Einschlagen einer weiteren Glastüre gelangte er in den Verkaufsraum. Dort angelangt wurde er offensichtlich gestört, sodass er schleunigst das Weite suchte. Obwohl die Polizei sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, bei denen sich auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, einleitete, konnte der Einbrecher entkommen. Zurück blieb ein Schaden von über 1 000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Münsingen, Tel. 07381/9364-0 entgegen. (jh)

Denkendorf (ES): Führerschein weg

Am Sonntagmorgen ist der Fahrer einer Mercedes-Benz C-Klasse einer Routinekontrolle unterzogen worden. Gegen 07.40 Uhr stoppte eine Polizeistreife das Fahrzeug in der Vogelsangstraße. Der 40-Jährige Fahrer stieg aus und bekannte von sich aus, dass er vor der Fahrt Alkohol getrunken habe. Ein Alkoholtest bestätigte die Aussage und eine deutliche Alkoholisierung des Mannes. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Seinen Führerschein hat die Polizei nach Entnahme einer Blutprobe gleich einbehalten. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Gelegenheit macht Diebe

Eine kurze Nachlässigkeit ist einem Dieb am Sonntag um die Mittagszeit ganz gelegen gekommen. Nur etwa eine halbe Stunde lang waren die Besitzer eines Wochenendhauses in der Jesinger Halde abwesend. Das Wochenendhaus ließen die Besitzer solange unverschlossen. Diese Gelegenheit nutzte ein unbekannter Dieb, um sich in dem Häuschen nach Stehlbarem umzusehen. Ein Notebook, Kopfhörer, Ladekabel, andere mobile Multimediageräte, sowie diverse Damenkleidungsstücke nahm der Langfinger an sich. (sh)

Nürtingen (ES): Auto mit falschen Kennzeichen versehen

Im Rahmen einer Streifenfahrt sind Polizeibeamte auf einen in Neckarhausen geparkten Mazda aufmerksam geworden. Nicht genug damit, dass laut Stempel der Termin für die Hauptuntersuchung bereits mehrere Monate überzogen war. Auch das Kennzeichen selbst stellte sich bei der Überprüfung als Fälschung heraus. Das am Mazda angebrachte Kennzeichen war eigentlich einem Pkw-Anhänger zugeteilt. Den Mazda haben zwei 59 und 67 Jahre alte Männer in Gebrauch. Sie müssen sich unter anderem wegen Kennzeichenmissbrauchs und Urkundenfälschung verantworten. (sh)

Deizisau (ES): 35-Jähriger rastete völlig aus

Am Samstagnachmittag hat es im Bereich einer Bushaltestelle in der Neckarstraße gegen 17.45 Uhr einen heftigen Streit zwischen einem 35-Jährigen und einer Angehörigen gegeben. Die beiden Kontrahenten gingen aufeinander los und es entwickelte sich ein Gerangel. In dessen Verlauf schlug der 35-Jährige die Frau mit Fäusten und versuchte sie zu würgen. Als Passanten schließlich eingriffen, entfernte sich der Tatverdächtige in Richtung Marktplatz. Eine Streife der Esslinger Polizei wollte den 35-Jährigen wenig später in der Marktstraße zum Zwecke der Identitätsfeststellung anhalten und kontrollieren. Im Zuge dieser Maßnahme drehte der Plochinger völlig ab und griff die Polizisten an. Der Angriff konnte nur durch den Einsatz des Reizstoffsprühgerätes abgewehrt, der Beschuldigte zu Boden gebracht und geschlossen werden. Dabei wurden ein Beamter und der Randalierer leicht verletzt. Beim Transport in die Klinik leistete er weiterhin erheblich Widerstand. Selbst in der Klinik musste er fixiert werden, nachdem er gegen das Personal und die Einrichtung im Behandlungszimmer trat. Letztendlich konnte er mit vereinten Kräften ruhig gestellt werden. Er wurde im Anschluss in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. (jh)

Leinfelden-Stetten (ES): Einbruch in Sporthalle

Ein noch Unbekannter ist in der vergangenen Nacht in die Räume der Sporthalle der Lindachschule in der Jahnstraße eingedrungen und hat vermutlich mehrere Räume betreten. Der Eindringling hebelte die Notausgangstüre von außen auf und verschaffte sich so Zutritt. Anschließend wurden im Vorraum der Halle das Büro des Hausmeisters und ein Lagerraum durchsucht. Nach bisheriger Feststellung dürfte jedoch nichts entwendet worden sein. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro. Bereits in der Nacht zum 08.09.2015 ist in das Gebäude der Lindachschule eingebrochen worden. Aus dem Büro des Hausmeisters fehlte ein Handy und etwas Wechselgeld. (jh)

Esslingen (ES): Schülerin rannte über die Straße

Mit schweren Verletzungen ist am Montagmorgen eine 11-jährige Schülerin in die Klinik eingeliefert worden, nachdem sie in der Kennenburger Straße vor ein Auto lief und erfasst wurde. Das Mädchen wartete zunächst kurz vor 08 Uhr an der Bushaltestelle "Kennenburg" auf ihren Schulbus. Da sich der Berufsverkehr in beide Richtungen staute und sie mit der Verspätung des Busses rechnete, entschloss sie, zu Fuß zur Schule zu gehen. Sie rannte deshalb zwischen den in Richtung Hirschlandstraße stehenden Fahrzeugen hindurch und wurde hierbei von dem mittlerweile langsam in Richtung Kennenburg fahrenden VW Caddy eines 62-Jährigen erfasst. Die Schülerin, die ihr Handy in der Hand hatte und Ohrstöpsel trug, konnte sich noch auf der Motorhaube abstützen und wurde anschließend nach vorne auf die Fahrbahn abgeworfen. Sie kam nach notärztlicher Versorgung mit einem Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein naheliegendes Krankenhaus. Am Auto entstand kein Schaden. (jh)

Tübingen (TÜ): Unfallflüchtiger gesucht

Bei einem Fahrstreifenwechsel ist es am Sonntagabend in der Hegelstraße kurz nach dem Schönbergtunnel zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle und wird jetzt gesucht. Eine 41-jährige Frau aus Königsfeld war gegen 20.15 Uhr mit ihrem Mazda auf dem rechten Fahrstreifen der B 28 in Fahrtrichtung Herrenberg unterwegs. Kurz nach dem Tunnel wechselte plötzlich ein dunkler Kleinwagen ohne zu blinken vom linken auf den rechten Fahrstreifen und es kam zu seiner seitlichen Berührung der beiden Fahrzeuge. Dabei entstand am Mazda im Frontbereich ein Schaden von rund 4 000 Euro. Der verursachende Kleinwagen dürfte im Bereich der rechten Vorderseite beschädigt worden sein. Die Überprüfung eines möglichen Fluchtfahrzeuges aus dem Bereich Rottenburg verlief ohne Erfolg. Der Pkw war unbeschädigt und scheidet als Unfallfahrzeug aus. Die Polizei Tübingen sucht jetzt noch Zeugen der Kollision. Sie werden gebeten, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. (jh)

Mössingen (TÜ): Stromverteilerkasten war im Weg

Fälschlicherweise von einer Verpuffung in einem Mehrfamilienhaus ausgegangen ist man zunächst am Sonntagabend, als in der Schweriner Straße gegen 20.15 Uhr ein Stromverteilerkasten stark beschädigt entdeckt worden war. Die Feuerwehr Mössingen rückte deshalb vorsichtshalber aus. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass ein Kombifahrer beim Rückwärtsfahren den Verteilerkasten touchiert hatte. Weil sich der 65-jährige Fahrer zunächst nicht zu erkennen gab und die Örtlichkeit beim Eintreffen der Polizei bereits verlassen hatte, ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Am Verteilerkasten war ein Schaden in Höhe von ca. 4 000 Euro entstanden. Der Pkw des Verursachers wies einen Schaden von ca. 300 Euro auf. (jh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung