Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

17.03.2015 – 11:36

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Gasgeruch, Unfälle, Diebstähle, Verantwortungsloser Vater

Reutlingen (ots)

Vermeintlicher Gasgeruch löst Feuerwehreinsatz aus

Vermeintlicher Gasgeruch hat am Montagmittag, 13.30 Uhr, einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr in der Wilhelmstraße ausgelöst. Der Inhaber einer Bäckerei hatte aus seinem Keller Rauchschwaden bemerkt und einen gasartigen Geruch festgestellt. Er alarmierte über Notruf Feuerwehr und Polizei. Auch beim Eintreffen der Polizei war in den Kellerräumen dieser Geruch und der Rauch feststellbar, woraufhin die Bäckerei geräumt wurde. Messungen der zeitgleich eintreffenden Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften anrückte, ergaben jedoch keine Hinweise auf einen Brand oder ausgetretenes Gas. Allerdings waren die Kohlenmonoxid- und Kohlendioxidwerte ungewöhnlich hoch. Eine weitere Überprüfung ergab, dass im Nebengebäude, welches sich derzeit im Umbau befindet, im Keller gearbeitet wurde. Hierbei war auch eine motorbetriebene Kettensäge im Einsatz. Über einen Verbindungsschacht gelangten die Abgase, der Rauch und Staub in die Kellerräume der Bäckerei. Beide Kellerräume wurden von der Feuerwehr belüftet und konnten danach wieder betreten werden. Ständige Messungen der Feuerwehr in den Geschäftsräumen der Bäckerei ergaben zu keiner Zeit auffällige Messwerte. Personen kamen nicht zu schaden, verletzt wurde niemand. (cw)

Riederich (RT): Kind angefahren und geflüchtet

Noch unbekannt ist der Fahrer eines größeren, dunklen oder schwarzen Pkws, der am Montagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, in der Kleinbettlinger Straße ein 12-jähriges Mädchen angefahren hat und danach einfach weitergefahren ist. Die 12-jährige Riedericherin war mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg neben der Stuttgarter Straße, in ortsauswärtiger Richtung unterwegs. An der Einmündung zur Kleinbettlinger Straße hielt sie zunächst an, weil aus Richtung Bempflingen ein größerer, dunkler Pkw heranfuhr. Dieser wollte nach links in die Kleinbettlinger Straße einbiegen. Aus dem Verhalten des Fahrers, der grauhaarig und ca. 55-Jahre oder älter gewesen sein soll, schloss das Kind, dass dieser sie durchfahren lassen würde. Sie fuhr an und als sie die Kleinbettlinger Straße schon zur Hälfte überquert hatte, fuhr das Auto ebenfalls an und bog in die Kleinbettlinger Straße ein. Hierbei erfasste der Pkw das Fahrrad. Dieses kippte seitlich weg und prallte gegen Beine des Mädchens. Ihr gelang es das Fahrrad zu halten und nicht auf die Fahrbahn zu fallen. Sie wurde zum Glück nur leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten oder sich um das Kind zu kümmern in Richtung Kleinbettlingen fort. Die Verkehrspolizei sucht nun nach Zeugen die den Unfall beobachtet haben und bittet um Hinweise zu dem noch unbekannten Fahrer. Verkehrspolizei Tübingen, Telefon: 07071/972-8510. (cw)

Sonnenbühl-Genkingen (RT): Qualm in Backstube

Dass es in einer Backstube heiß hergeht, dampft und qualmt, ist ein Stück weit normal. Am frühen Dienstagmorgen musste aber die Sonnenbühler Feuerwehr zu einem Einsatz beim ortsansässigen Bäcker ausrücken. Die Arbeiten in der Backstube waren kurz vor 04.00 Uhr in vollem Gange, als das neben dem heißen Holzofen gestapelte alte Brot zu kokeln anfing. Verletzt wurde durch die starke Rauchentwicklung niemand. Sachschaden entstand ebenfalls nicht. (sh)

Lenningen (ES): Motorradfahrer gestürzt

Unerfahrenheit und ein Fahrfehler sind den polizeilichen Ermittlungen zu Folge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagnachmittag, kurz nach 17 Uhr, auf der B465, der Gutenberger Steige ereignet hat. Ein 16-jähriger Schlierbacher war mit seiner 125er KTM auf der Gutenbergersteige bergabwärts unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve überbremste er sein Motorrad. Sein Vorderrad blockierte und der Jugendliche stürzte auf die Fahrbahn. Sein Motorrad schlitterte über die Fahrbahn und krachte auf der Gegenspur gegen einen entgegenkommenden VW Touran, der von einer 30-jährigen Lenningerin gelenkt wurde. Der Schlierbacher, der außer seinem Helm keine Schutzkleidung trug, wurde zum Glück nur leicht verletzt. Ein Rettungsdienst war nicht erforderlich. Die Touranfahrerin blieb unverletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden durch den Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der Sachschaden wird auf ca. 6000 Euro beziffert. (cw)

Wendlingen (ES): Diesel abgeschlaucht

Ein Dieseldieb hat in der Nacht zum Dienstag in der Schäferhauser Straße zugeschlagen. Der Unbekannte hebelte den Tankdeckel an einem in einer Parkbucht am Straßenrand abgestellten Lkw an der zum Neckar zeigenden Seite des Fahrzeugs auf und schlauchte anschließend knapp 300 Liter Kraftstoff ab. Von dem Täter fehlt jede Spur. (ak)

Notzingen (ES): Offene Haustür ausgenutzt

Eine günstige Gelegenheit hat offenbar ein Unbekannter am Montagvormittag in der Herdfeldstraße zu einem Gelddiebstahl ausgenutzt. Der Dieb betrat zwischen 9.45 Uhr und 10.45 Uhr unbemerkt ein Einfamilienhaus durch die offen stehende Haustür. Im Inneren fand er zwei Geldbörsen, aus denen er jeweils Scheingeld entnahm. Bevor die Bewohner den Diebstahl entdeckten, hatte sich der Unbekannte bereits wieder aus dem Staub gemacht, ohne nennenswerte Spuren zu hinterlassen. Die Polizei rät, auch bei nur kurzfristiger Abwesenheit Fenster und Türen immer zu verriegeln und auch bei einem kurzen Aufenthalt im Garten Türen, die nicht ständig im Blickfeld liegen, zu schließen. (ak)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Einbrecher musste ohne Beute abziehen

Nach bisherigen Ermittlungen leer ausgegangen ist ein noch Unbekannter, der am Montag, zwischen ca. 5 Uhr und 17 Uhr, in eine Wohnung in der Aicher Straße eingebrochen ist. Der Ganove hebelte ein Fenster auf und gelangte so in die Wohnung. Dort durchsuchte er die Schränke und Schubladen. Weil er nichts von Wert finden konnte, flüchtete er ohne Beute wieder durch das zuvor aufgebrochene Fenster. Er hinterließ einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Neuhausen/Filder (ES): Auf stehenden Lkw aufgefahren

Eine kurze Unaufmerksamkeit ist einem 39-jährigen Heilbronner bei einem Verkehrsunfall am Montag, gegen 15.30 Uhr, zum Verhängnis geworden. Der 39-Jährige war mit seinem Peugeot Boxer auf der Plieninger Straße unterwegs. Zu spät erkannte er, dass vor ihm an einer roten Ampel ein 51-Jähriger mit seinem Lkw Daimler-Benz anhalten und warten musste. Er krachte nahezu ungebremst ins Heck des Lastwagens. Der Peugeotfahrer war angegurtet und wurde zum Glück nicht verletzt. Während an dem Lastwagen nur geringer Schaden entstand, wurde der Peugeot so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf ca. 4500 Euro geschätzt. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsmaßnahmen wurde der Verkehr durch Polizeibeamte geregelt. Trotzdem kam es zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen. (cw)

Esslingen (ES): Stark betrunkener Autofahrer

Ein betrunkener Porschefahrer ist am Montagabend durch seine unsichere Fahrweise in Stuttgart aufgefallen und musste nach einer Kontrolle seinen Führerschein abgeben. Eine Zeuge verständigte die Polizei und eine Streife der Esslinger Polizei konnte ihn kurz vor 21.30 Uhr Zuhause antreffen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 54-jährige Lenker des Sportwagens erheblich zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste er seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Esslingen (ES): Verantwortungsloser Familienvater

Ein verantwortungsloser Vater ist mit seiner Familie in einem verkehrsunsicheren Fahrzeug am Montagnachmittag in der Alleenstraße unterwegs gewesen und angehalten worden. Sein Auto wies so erhebliche Mängel auf, dass es aus dem Verkehr gezogen werden musste. Beamte der Verkehrspolizei hielten den knapp 20 Jahre alten Nissan Micra des 31-Jährigen gegen 17.15 Uhr an und stellten sofort fest, dass die Bremsleitungen undicht und die Reifen zum Teil abgefahren waren. Dass sein Fahrzeug Bremsflüssigkeit verlor, hätte der Fahrer bemerken müssen, da die Bremskontrollleuchte an war. Weiterhin hatte das Auto Unfallschäden, so dass sich eine Tür nicht mehr öffnen ließ.Der Pkw wurde einem Sachverständigen zugeführt, der den Nissan als verkehrsunsicher einstufte. Er wurde vor Ort entstempelt. In dem Auto waren noch die Ehefrau sowie die beiden sechs Monate und zweieinhalb Jahre alten Kinder des 31-Jährigen. (ms)

Esslingen (ES): Frau in Ausnahmezustand

Eine 29-jährige Frau hat sich am Montagabend in Oberesslingen in einem psychischen Ausnahmezustand befunden und musste in eine Klinik gebracht werden. Die Frau rannte kurz nach 20.30 Uhr durch die Breslauer-/Schorndorfer-/Banat- und Weimarer Straße sowie die Baumreute und riss an mehreren geparkten Pkw die Scheibenwischer ab. Weiterhin warf sie in der Breslauer Straße ein Motorrad um und leerte die Mülltonnen aus. Hierbei führte sie ein Messer mit sich, bedrohte aber niemanden. Passanten verständigten die Polizei und gaben an, in welches Gebäude sie l. Durch die hinzugerufene Feuerwehr wurde die Wohnungstür geöffnet. Polizeibeamte trafen die 29-Jährige schlafend im Bett an. Sie wurde in Gewahrsam genommen und dem Krankenhaus zugeführt. Das Polizeirevier Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-0 nach Zeugen des Vorfalls, insbesondere wird eine Frau gesucht, die beobachtet hat, wie das Motorrad umgeworfen wurde. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Ein hoher Schaden von etwa 18.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag gegen 16 Uhr in Erkenbrechtsweiler entstanden. Ein 41-jähriger Mercedeslenker war in der Straße Allewind unterwegs. An der Kreuzung mit der Untere Straße hielt er zunächst an. Beim Losfahren in die vorfahrtsberechtigte Straße übersah er den von links kommenden 59-jährigen Lkw-Lenker. Bei der Kollision erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Das Auto wurde abgeschleppt, der Lkw war ebenfalls nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. (ms)

Rottenburg (TÜ): Pkw aufgebrochen

Aus einem aufgebrochenen Pkw ist in Rottenburg im Laufe des Montags etwas Bargeld aus dem Aschenbecher entwendet worden. Ein bislang unbekannter Täter hebelte in der Zeit von 5.30 Uhr bis 22 Uhr an dem auf einem Parkplatz in der Schadenweilerstraße stehenden Peugeot die Fahrertür auf. Anschließend bediente er sich in dem Aschenbecher und nahm das Geld mit. (ms)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen