Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Kupferdiebstahl, Einbruch, Unfälle, Mit Alkohol unterwegs,

Reutlingen (ots) - Wernau, ES): Kupferteile von Baustelle entwendet

Bereits in der Nacht zum Mittwoch und erneut in der Nacht zum Donnerstag sind im Industriegebiet in der Antoniusstraße von einem Firmengelände Alt-Kupferteile im Wert von über 1000 Euro entwendet worden. Auf dem Gelände werden gerade Abrissarbeiten durchgeführt und die Kupferteile, Rohre, Kabel und Fahrzeugkühler, wurden bis zum ersten Diebstahl separat auf dem Gelände abgelegt. Als jetzt Teile davon abhandenkamen, schlossen die Arbeiter den Rest in einem Container ein. Die noch unbekannten Diebe brachen jetzt das Schloss auf und transportierten das Altmetall zu einem nahestehenden Abrissbagger, wo sie Teile davon in ein mitgeführtes Fahrzeug verluden. Den Bagger hatten die Arbeiter auf einem Berg von Kupferresten, zum Schutz vor Diebstahl, abgestellt. Die Täter wollten nun die Türe des Baggers aufbrechen, was aber nicht gelang. Zurück blieb ein Schaden von ca. 2.500 Euro. (jh)

Nürtingen (ES): Einbruch in Deko-Geschäft

In der Nacht zum Donnerstag ist in einen Deko-Laden in der Schloßgartenstraße eingebrochen worden. Vermutlich zwei Täter bogen zunächst das vor einem Fenster befindliche Blumenrankengitter auseinander, hebelten anschließend das Fenster auf und gelangten so ins Innere. Von dort gingen sie gezielt in den Verkaufsraum zum Kassenbereich und nahmen den unter der Theke stehenden Tresor mit, der ohne Inhalt war. Der angerichtete Schaden lässt sich noch nicht beziffern. (jh)

Hochdorf (ES): Zusammenstoß nach Vorfahrtsmissachtung

Im Berufsverkehr ist es am Donnerstagmorgen zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Mercedesfahrern an der Einmündung Kirchheimer Straße/ Kirchstraße gekommen. Ein 47-Jähriger war kurz vor 07.00 Uhr auf der Kirchstraße unterwegs und wollte an der Einmündung in die Kirchheimer Straße nach links Richtung Notzingen abbiegen. Dabei übersah er den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 53-Jährigen Mercedesfahrer. Dieser versuchte noch die Kollision durch eine Vollbremsung zu vermeiden, was aber nicht mehr gelang. Beim Aufprall zog sich der 53-Jährige leichte Blessuren am Knie zu. Er wollte sich jedoch erst später in ärztliche Behandlung begeben. An den beteiligten Autos entstand ein Schaden von insgesamt ca. 2.500 Euro. (jh)

Reichenbach (ES): Betrunken zur Arbeit gefahren

Weil sie in Schlangenlinien zur Arbeit gefahren ist, musste eine betrunkene 61-Jährige am Donnerstagmorgen ihren Führerschein abgeben. Die Frau fiel durch ihre unsichere Fahrweise kurz nach neun Uhr anderen Verkehrsteilnehmern auf der L 1192 zwischen Ebersbach und Reichenbach auf. Als die Beamten die Fahrerin an ihrer Arbeitsstelle ausfindig machen konnten, stellten sie schnell fest, dass die 61-Jährige zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Test ergab einen Wert von fast zwei Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste sie ihren Führerschein aushändigen. (ms)

Aichwald (ES): Zeitungsausträger angefahren und schwer verletzt

Schwer verletzt wurde ein 53-jähriger Zeitungsausträger nach einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, in der Hauptstraße ereignet hat. Eine 19-jährige Fahranfängerin aus Aichwald war mit ihrem Audi auf der Hauptstraße in Richtung Strümpfelbach unterwegs. Aus noch ungeklärter Ursache übersah sie einen Zeitungsausträger der mit seinem Zeitungswagen die Hauptstraße, aus Sicht der Fahrzeuglenkerin von links nach rechts, überquerte. Als sich der 53-Jährige unmittelbar vor dem gegenüberliegenden Gehweg befand, wurde er von der rechten Fahrzeugfront des Audis erfasst, zu Boden geworfen und hierbei so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Sachschaden entstand keiner. (cw)

Wernau (ES): Radfahrerin angefahren und abgehauen

Zeugen zu einem Verkehrsunfall der sich am Donnerstagmorgen, gegen 09.45 Uhr, an der Kreuzung der May-Exth-Straße und Friedrich-List-Straße ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei Esslingen. Eine 72-jährige aus Wernau war mit ihrem Fahrrad auf der Friedrich-List-Straße in Richtung Ulrichstraße unterwegs. An der Kreuzung zur Max-Eyth-Straße hielt sie zunächst an, weil sich von links ein Fahrzeug näherte, das ebenfalls anhielt. Als die Fahrradfahrerin wieder anfuhr um die Kreuzung vor dem Pkw zu überqueren, fuhr dieser ebenfalls an, ohne die Vorfahrt der von rechts kommenden Fahrradfahrerin zu beachten. Das Fahrzeug erfasste die Radfahrerin, die auf die Fahrbahn stürzte und sich hierbei zum Glück nur leicht verletzte. Ohne sich um die gestürzte Frau zu kümmern, setzte der Wagen seine Fahrt in Richtung Kirchheimer Straße fort. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um grauen Kombi, möglicherweise einen grauen Mercedes Kombi, der mit zwei Personen besetzt war. Die Verkehrspolizei Esslingen bittet um Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug unter Telefon: 0711/3990-0 (cw)

Nürtingen-Neckarhausen (ES): Nachtrag zum Zimmerbrand (Korrektur)

Bei dem Brandobjekt in der Lange Straße handelt es sich nicht, wie bei der Erstmeldung am Donnerstagmorgen mitgeteilt, um ein Asylbewerberheim, sondern um ein Wohnheim, das die Stadt Nürtingen angemietet hat und in dem Obdachlose untergebracht sind. Wie bereits berichtet, war es am Mittwochabend gegen 23.Uhr zu einem Brand im Zimmer eines 30-jährigen kroatischen Staatsangehörigen gekommen. Fälschlicherweise wurde in der Pressemeldung mitgeteilt, dass es sich um einen Asylbewerber handelt, was nicht der Fall ist. Die Kriminalpolizei Esslingen hat die Ermittlungen übernommen. Sie sind gegenwärtig noch im Gange. (jh)

Rottenburg (TÜ) Unfall im Begegnungsverkehr

Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von ca. 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag auf der L 361. Ein 67-jähriger Lenker eines Peugeot-Kleintransporters befuhr gegen 12.30 Uhr die L 361 von Rottenburg in Fahrtrichtung Autobahn. Im Verlauf einer Linkskurve überholte er einen vorrausfahrenden Pkw, obwohl ihm ein 43 Jahre alter VW-Bus-Fahrer entgegenkam. Bei der anschließenden Kollision wurde der VW-Bus nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und kam auf dem angrenzenden Beiweg zum Unfallendstand. Die beiden Fahrzeuglenker hatten noch Glück im Unglück. Sie wurden nur leicht verletzt. Eine sofortig ärztliche Behandlung war nicht erforderlich. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die L 361 war bis gegen 13.45 Uhr voll gesperrt. Es kam deshalb zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in beide Fahrtrichtungen. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: