Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Erneute "Nadelstiche" - Schwerpunkteinsatz zur Bekämpfung der Clankriminalität

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.:0077 Die Null-Toleranz-Strategie und die Politk der "kleinen Nadelstiche" dauert ...

POL-HRO: Polizei fahndet mit Video nach brutalem Schläger

Rostock (ots) - LINK zum Video https://tinyurl.com/yc83yvnj Auch wenn die Tat bereits zwei Jahre ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

05.11.2018 – 16:25

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Sindelfingen: 57-Jährige nach Messerattacke durch Ehemann lebensgefährlich verletzt

Ludwigsburg (ots)

Vermutlich vor dem Hintergrund familiärer Streitigkeiten attackierte ein 59-Jähriger in der Goldmühlestraße am Montagmorgen seine 57 Jahre alte, getrennt lebende Ehefrau und verletzte sie lebensgefährlich. Den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge wartete der Mann in seinem Fahrzeug auf einem Parkplatz auf die später Geschädigte. Als die 57-Jährige gegen 08:40 Uhr in ihr Auto einstieg, ging er auf sie los und stach mit einem Messer mehrfach auf sie ein. Zeugen versuchten erfolglos ihn zurückzuhalten. Erst als eine zwischenzeitlich alarmierte Polizeistreife hinzukam, ließ er von ihr ab. Die Beamten nahmen ihn noch an Ort und Stelle widerstandslos vorläufig fest und stellten die Tatwaffe sicher. Die 57-Jährige musste reanimiert werden und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Passanten, die den Vorfall beobachten mussten, wurden durch den Notfallnachsorgedienst betreut. Der 59-Jährige wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Dienstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zu dem versuchten Mord dauern an. In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg Zeugen, die den Tathergang und/oder den Täter gefilmt haben, sich unter Tel. 07031/13-00 zu melden und die Bilder für die Ermittlungen zur Verfügung zu stellen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg