Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

09.08.2019 – 14:52

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Vorfahrt missachtet

Drei leicht Verletzte und Sachschaden von über 21.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag gegen 14.50 Uhr auf der Kreuzung Allmannsweiler Straße /Rheinstraße. Ein 73-jähriger Pkw-Lenker hatte mit seinem Toyota Corolla von der Rheinstraße kommend die Kreuzung, deren Ampelanlage ausgeschaltet war, geradeaus in Richtung Allmannsweiler überqueren wollen. Hierbei missachtete er den Vorrang einer 38-jährigen Frau, die mit ihrem Renault Scenic von der "Neuen Messe" kommend stadteinwärts fuhr. Bei der anschließenden Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der Toyota noch gegen ein Verkehrszeichen geschleudert, ehe er auf der rechten Seite der Allmannsweiler Straße zum Stehen kam. Die Renault-Fahrerin wurde leicht, ihr Beifahrer sowie ein mitfahrendes Kleinkind blieben unverletzt. Der 73-Jährige und dessen 67-jährige Beifahrerin wurden vom Rettungsdienst zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. Beide Autos, die nicht mehr fahrbereit waren, mussten von Abschleppfirmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Friedrichshafen

Bargeld entwendet

Wegen Diebstahls ermittelt die Polizei gegen einen 28-Jährigen, der im Verdacht steht, am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr mehrere hundert Euro Bargeld aus einer Wohnung im Wiggenhauser Weg entwendet zu haben. Der Mann hatte an eine Anwohnerin bestellte Ware ausgeliefert und dabei nach einem Glas Wasser gefragt. Als ihn die Geschädigte deshalb hereinbat und ihm etwas zu trinken holte, nutzte der Tatverdächtige die Gelegenheit und entwendete das Bargeld. Ohne die Bestellung abzurechnen, verließ der 28-Jährige anschließend die Wohnung.

Friedrichshafen

Pkw-Lenker übersieht Motorradfahrer

Mit einer Fraktur an der Hand musste ein 28-jähriger Motorradfahrer am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr nach einem Verkehrsunfall in der Löwentaler Straße vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der 26-jährige Lenker eines Fiat war Richtung Kreisverkehr in der Ehlersstraße gefahren und hatte nach links in den Moosweg abbiegen wollen. Hierbei übersah den entgegenkommenden Motorradfahrer. Trotz einer Gefahrenbremsung konnte dieser eine Kollision nicht mehr verhindern und stürzte auf die Fahrbahn. An den Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtsachschaden von rund 7.000 Euro.

Friedrichshafen

Lieferwagen gestreift

Zwischen 9 und 11 Uhr hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagvormittag das Heck eines neben der Tiefgarageneinfahrt am Franziskusplatz abgestellten Sprinters gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 2.000 Euro zu kümmern. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu wenden.

Friedrichshafen

Verletzter Radfahrer

Mit Verdacht auf eine Beinfraktur wurde ein 38-jähriger Rennradfahrer am Donnerstagnachmittag gegen 13.50 Uhr nach einem Verkehrsunfall vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein 49-jähriger hatte mit seinem MB-Trac (großer Traktor) die K 7735 (Teuringer Straße) von Jettenhausen in Richtung Oberteuringen befahren und nach der Baustelle zur K 7737 nach links auf ein weiteres Baustellengelände abbiegen wollen. Da in Höhe der Zufahrt der Verkehr auf der Gegenfahrspur stockte und der Fahrer einer Kehrmaschine anhalten musste, leitete der 49-Jährige seinen Abbiegevorgang ein, übersah dabei jedoch den Fahrradfahrer, der auf dem Radweg Richtung Jettenhausen fuhr. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte seitlich gegen den MB-Trac.

Friedrichshafen

Körperverletzung

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es gestern in einer Wohnung im Stadtgebiet. Der 28-jährige Ex-Freund einer Frau, der noch einen Schlüssel für deren Wohnung hat, hatte diese in der Nacht zum heutigen Freitag im alkoholisierten Zustand und vermutlich auch unter Drogen stehend aufgesucht. Als er hierbei auf den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Freundin traf, war es wohl zu einem Streit gekommen. Nach den Angaben des 28-Jährigen sei er danach in den Keller gegangen und habe sich dort auf einer Couch zum Schlafen gelegt. Im Schlaf sei er dann von dem 29-Jährigen überrascht und mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen worden. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Geschehen dauern an.

Kressbronn

Unfallflucht - Zeugin gesucht

Beim rückwärts Ausparken ist ein 65-jähriger Mann mit seinem VW Polo auf dem Lidl-Parkplatz in der Säntisstraße gegen einen dahinter abgestellten Toyota Yaris geprallt und war anschließend davongefahren, ohne sich um den Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Eine Zeugin hatte jedoch den Vorfall beobachtet und den Unfall an der Kasse im Lebensmittelmarkt gemeldet. Insbesondere diese Frau, aber auch andere etwaige Unfallzeugen, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeiposten Langenargen, Tel. 07543/9316-0, aufzunehmen.

Meckenbeuren-Liebenau

Autofahrer erfasst Pedelec-Fahrer

Zum Glück nur leichte Blessuren erlitt ein 72-jähriger Pedelec-Fahrer am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Lindauer Straße. Ein 81-jähriger Pkw-Lenker war von der Siggenweiler Straße kommend nach rechts in die Lindauer Straße eingebogen und hatte hierbei den Zweiradfahrer, der ordnungsgemäß den für beide Richtungen freigegebenen linken Radweg Richtung Tettnang befuhr, erfasst. Bei der Kollision mit dem Auto stürzte der Pedelec-Fahrer auf die Fahrbahn.

Markdorf

Auto nach Wildunfall nicht mehr fahrbereit

Ein totes Reh und ein Sachschaden von rund 5.000 Euro sind die Folgen eines Wildunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen gegen 06.30 Uhr auf der B 33 ereignete. Die 47-jährige Lenkerin eines VW war von Ittendorf kommend in Richtung Markdorf gefahren, als plötzlich das Reh auf die Fahrbahn sprang und von dem Auto erfasst wurde. Durch die heftige Kollision wurde das Tier sofort getötet, der nicht mehr fahrbereite Pkw musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Deggenhausertal

Fahrzeug macht sich selbstständig

Nicht gegen Wegrollen hatte eine Autofahrerin ihren Pkw gesichert, den sie am Donnerstagnachmittag gegen 14.00 Uhr auf einer Bushaltespur abstellte. Als sie kurze Zeit später zurückkam, hatte sich ihr Auto auf der Gefällstrecke bereits selbstständig gemacht und war rückwärts auf einen dahinter abgestellten Pkw gerollt. Der hierbei entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 7.000 Euro.

Salem

Diebstahl von Post - Zeugen gesucht

Nachdem ein Postausträger am Donnerstagnachmittag gegen 15.45 Uhr ein Paket vor einem Wohngebäude in der Lockgasse abgestellt hatte, beobachtete eine Zeugin, wie eine 56-jährige Frau das Paket wegnahm. Sie konnte der Tatverdächtigen folgen und der Polizei das Gebäude mitteilen, in das sich die Fußgängerin begeben hatte. In der Wohnung der psychisch auffälligen Frau stießen die Beamten auf verschiedene Briefe, die nicht an die Tatverdächtige adressiert waren. Aufgrund weiterer Zeugenaussagen schließt die Polizei nicht aus, dass die Frau in den zurückliegenden Wochen noch weitere Briefe oder Pakete mit nach Hause genommen hat. Etwaige Geschädigte werden deshalb gebeten, sich mit dem Polizeiposten Salem, Tel. 07553/8269-0, in Verbindung zu setzen.

Meersburg

Unachtsamer Fahrstreifenwechsel

Sachschaden von rund 3.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Donnerstagmittag gegen 12.10 Uhr auf der B 31 bei Meersburg ereignete. Der 65-jährige Lenker eines Pkw hatte die Bundesstraße von Überlingen kommend befahren und in Höhe des Saba-Knotens auf den Fahrstreifen der B 33 in Richtung Markdorf gewechselt. Hierbei übersah er einen 55-jährigen Autofahrer, der sich bereits auf dieser Fahrspur befand. Beim anschließenden Streifvorgang der beiden Fahrzeuge kamen keine Personen zu Schaden.

Überlingen

Keinen Führerschein und unter Drogeneinwirkung

Nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist ein 28-Jähriger, der am Donnerstagnachmittag von Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz in Nußdorf kontrolliert wurde. Der Autofahrer, der zudem Anzeichen von Drogeneinwirkung zeigte, gab gegenüber den Polizisten zunächst falsche Personalien an und gab vor, seinen Ausweis und Führerschein vergessen zu haben. Als die Beamten den 28-Jährigen deshalb in Gewahrsam nahmen, um seine Identität zu klären, wurden sie von dem Tatverdächtigen beleidigt. Neben dem Pkw-Lenker hat sich auch der Fahrzeughalter zu verantworten, da dieser seinem Bekannten das Auto überlassen hatte.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Markus Sauter
Telefon: 07531 995-1010
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz