Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

15.05.2019 – 13:45

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Teure Mountainbikes entwendet

Aus der Garage eines Wohngebäudes in der Straße "Berger Halde" haben unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag zwei Canyon-Mountainbikes im Gesamtwert von rund 3.000 Euro entwendet, nachdem sie das Sicherungsseil, mit dem die Räder aneinandergeschlossen waren, durchtrennt hatten. Bei einem der gestohlenen Mountainbikes handelt es sich um ein silberfarbenes Rad, Typ Spectral AL 7.0 W mit der Rahmen-Nr. A4G15852, das andere Fahrrad ist schwarz, Typ Torque AL 5.0, Rahmen-Nr. M4118C18D0036. Personen, die in der fraglichen Nacht zwischen 20 Uhr und 07.15 Uhr Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib der entwendeten Mountainbikes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Friedrichshafen

Essen auf dem Herd vergessen

Von der Feuerwehr geweckt wurde heute Morgen gegen fünf Uhr der Bewohner eines Gebäudes im Fallenbrunnen, nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Wie sich herausstellte, hatte der Mann Essen auf dem eingeschalteten Herd stehen lassen und war eingeschlafen. Nachdem die Feuerwehr die Räume belüftet hatte, konnte der vom Notarzt untersuchte Bewohner wieder zurück in seine Wohnung.

Friedrichshafen

Nach Unfall geflüchtet

Der unbekannte Lenker eines schwarzen Audi hat am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr die Rheinstraße in Richtung Kreisverkehr Äußere Ailinger Straße befahren und ist hierbei aus bislang unbekannter Ursache auf die Mittelinsel geraten, wo er ein Verkehrszeichen mit der linken Fahrzeugfront und -seite streifte. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, beschleunigte der Verursacher und fuhr in Richtung Äußere Ailinger Straße davon. Personen, die Hinweise zu dem Fahrer des schwarzen Audi geben können, der deutliche Unfallspuren aufweisen müsste, werden gebeten, Kontakt mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, aufzunehmen.

Eriskirch

Autofahrerin unter Alkoholeinwirkung

Eine alkoholische Beeinflussung stellten Beamte des Polizeireviers Friedrichshafen bei einer 42-jährigen Pkw-Lenkerin fest, die sie in der Nacht zum heutigen Mittwoch gegen 00.40 Uhr in Eriskirch kontrollierten. Nach einem Alkoholtest, der 0,62 Promille ergab, untersagten die Polizisten die Weiterfahrt und zeigten die Autofahrerin an. Diese hat nun mit einem Fahrverbot, Punkten in Flensburg und einem Bußgeld zu rechnen.

Langenargen

Durch Glasdach gebrochen

Mit Schnittverletzungen an den Händen musste ein 17-Jähriger am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Jugendliche hatte zusammen mit seinen Freunden auf dem Bolzplatz an der Friedrichshafener Straße Fußball gespielt. Als dabei der Ball auf das Dach eines angrenzenden Gewächshauses fiel, stieg der 17-Jährige auf das Glasdach. Beim Betreten eines der Glaselemente brach er jedoch ein und stürzte in das Gewächshaus.

Langenargen

Unfallflucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 16.10 Uhr in der Friedrichshafener Straße ereignete. Der unbekannte Lenker eines weißen Wohnmobils war in Richtung Langenargen gefahren und kurz nach der Skateranlage zu weit nach links geraten, weshalb er den Fiat Ducato eines entgegenkommenden 37-jährigen Mannes streifte. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu wenden.

Tettnang

Häusliche Gewalt

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 30-jährigen Mann, der am Dienstagabend gegen 21 Uhr seine Frau schlug. Wie die Geschädigte angab, hatte sie ihrem Lebensgefährten eröffnet, dass sie sich von ihm trennen wolle, woraufhin dieser sie am Hals gepackt und mehre Schläge ins Gesicht versetzt habe. Die Polizei, die von einer Nachbarin verständigt wurde, zu der sich die Frau geflüchtet hatte, erteilte dem 30-Jährigen einen Wohnungsverweis und ließ sich die Wohnungsschlüssel aushändigen.

Tettnang

Wildunfall

Sachschaden von rund 5.000 Euro ist heute am frühen Morgen bei einem Verkehrsunfall auf der L 329 bei Tettnang entstanden. Die 56-jährige Lenkerin eines Seat hatte die Landesstraße in Richtung B 467 befahren, als plötzlich ein Reh über die Leitplanke auf die Fahrbahn sprang und mit dem Auto kollidierte. Das schwerverletzte Tier musste von der Polizei an der Unfallstelle von seinen Leiden erlöst werden.

Meckenbeuren

Gegen Standrohr geprallt

Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit ist ein unbekannter Fahrzeuglenker, der am späten Montagabend gegen 23 Uhr die B 467 aus Richtung Liebenau kommend befuhr, in einer Linkskurve bei Hirschach nach rechts von der Straße abgekommen und an einer Bushaltestelle gegen das Standrohr eines Hinweisschildes geprallt. Anschließend suchte der Verursacher, dessen Auto beschädigt sein müsste, das Weite. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Meckenbeuren, Tel. 07542/9432-0.

Immenstaad

Alkoholisierter Radfahrer stürzt

Über 1,4 Promille ergab der Alkoholtest eines 63-jährigen Radfahrers, der am Dienstagabend kurz vor 21 Uhr in der Claude-Dornier mit seinem Pedelec gestürzt war. Zur Behandlung seiner leichten Verletzungen und zur Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der 63-Jährige hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

Überlingen

Teurer Schlüsseldienst

Wegen Betrugs ermittelt die Polizei gegen den Mitarbeiter eines Schlüsseldienstes, der für eine Türöffnung am vergangenen Samstagnachmittag über 400 Euro berechnete und auf Sofortzahlung beharrte. Wie die 65-jährige Geschädigte anzeigte, war ihr die Haustür zugefallen, weshalb sie im Internet nach einem örtlichen Schlüsselnotdienst suchte. Dieser traf etwa 45 Minuten später ein und konnte nach kurzer Zeit mit einer Plastikkarte die Tür öffnen. Anschließend bestand der Tatverdächtige mit rüdem und bedrohlichem Ton auf Barzahlung. Bei einer genaueren Betrachtung der Rechnung stellte sich heraus, dass Materialkosten berechnet wurden, obwohl dies nicht zutraf.

Überlingen

Junger Mann spuckt Polizisten vor die Füße

Anlässlich einer Polizeikontrolle am Busbahnhof in der Wiestorstraße verhielt sich ein 21-Jähriger äußerst provozierend und respektslos gegenüber einer Streifenwagenbesatzung. Das Verhalten des jungen Mannes gipfelte darin, dass er den Beamten vor die Füße spuckte. Der Heranwachsende wurde deshalb angezeigt.

Überlingen

Arbeitsunfall

Beim Zersägen von Holzabfällen ist ein 21-Jähriger am Dienstagnachmittag gegen 13.20 Uhr in der Straße Heiligenbreite mit einer Hand in eine Kreissäge geraten. Der junge Mann wurde nach einer Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst vom Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. die Ermittlungen der Polizei, ob bei den Arbeiten gegen Sicherheitsbestimmungen verstoßen wurde, dauern an.

Überlingen

Brennender Mülleimer

Auf bislang unbekannte Weise ist in der Nacht zum Mittwoch gegen 23.40 Uhr der Inhalt eines Papiermülleimers in Talmühle bei Bonndorf in Brand geraten. Das Feuer konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Bonndorf /Nesselwangen rasch gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges in Talmühle beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Sauter

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz