Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Karlsruhe mehr verpassen.

15.10.2018 – 10:14

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (PF) Pforzheim - Streitschlichter angegangen

Pforzheim (ots)

Der Versuch, einen Streit zu schlichten, misslang in der Nacht auf Samstag vor einer Gaststätte in der Pforzheimer Nordstadt. Der Schlichter wurde selbst angegangen und durch einen Schlag und einen Tritt leicht verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es um kurz nach Mitternacht vor einer Gaststätte in der Hohenzollernstraße zu einem verbalen Streit zwischen zwei Männern. Ein 26-Jähriger beobachtete das Gespräch und beabsichtigte, den Streit zu schlichten, woraufhin er von beiden Beteiligten angegriffen wurde. Ein 27 Jahre alter Mann versetzte ihm zunächst einen Faustschlag. Als der Geschädigte mit diesem zu Boden ging, erhielt er von der zweiten Person mindestens einen Fußtritt gegen den Kopf. Der zweite Tatverdächtige flüchtete danach und konnte auch von den verständigten Polizeistreifen nicht mehr gefasst werden.

Er soll zirka 170 cm groß und um die 20 Jahre alte gewesen sein. Seine dunkelblonden Haare waren kurz und er hatte ein südländisches Erscheinungsbild. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einem schwarz-weiß karierten Hemd.

Bei der polizeilichen Anzeigenaufnahme konnten beim bekannten Beschuldigten noch eine Kleinstmenge Marihuana festgestellt werden. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Der Geschädigte musste aufgrund seiner Kopfverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden.

Hinweise zum geflüchteten Tatverdächtigen nimmt das Polizeirevier Pforzheim-Nord unter der Telefonnummer 07231/186 - 3211 entgegen.

Raphael Fiedler, Pressestelle
Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe