Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 14.03.2018 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Dienstagabend, 16 Jahre alt, 1,32 Promille

Nach dem Verlassen eines Zuges in Bad Mergentheim am Dienstagabend gegen 20.20 Uhr, wurden ein 22-Jähriger und seine 20-jährige Begleiterin von einem jungen Mann angesprochen. Im Verlaufe des Gesprächs schlug der Gesprächspartner dem 22-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Die Gründe hierfür sind unklar. Klar ist jedoch, dass der 16-jährige Schläger kurze Zeit später von der Polizei vorläufig festgenommen wurde. Ein Atemalkoholtest ergab 1,32 Promille. Der polizeibekannte Jugendliche muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen, er wurde seinen Eltern überstellt.

Bad Mergentheim: Sachschaden nach Vorfahrtsverletzung

Um 90 Grad gedreht hat sich am Montagabend ein Seat in der Bad Mergentheimer Kolbstraße im Kreuzungsbereich zur Marienstraße. Eine 20 -Jährige fuhr mit dem Wagen von der Kolbstraße in Richtung Alemannenweg und übersah an der Kreuzung Marienstraße einen von rechts kommenden Daimler Benz. Nach der Kollision im Kreuzungsbereich drehte sich der Seat. Verletzt wurde niemand bei dem Unfall, der entstandene Sachschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt.

Tauberbischofsheim: Feuerlöscher im Parkdeck entleert

Ein Feuerlöscher, den ein Unbekannter zuvor aus einer nicht verschlossenen und in der Vergangenheit bereits beschädigten Metallkiste eines Parkhauses am Tauberbischofsheimer Schlossplatz entnahm, wurde im unteren Parkdeck der Anlage vollständig entleert. Das Löschmittel wurde über die Hälfte des Parkplatzes verteilt. Fahrzeuge wurden offenbar nicht direkt besprüht, jedoch legte sich der Sprühstaub teilweise auf den dort parkenden Pkw nieder. Zeugen, die am Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen machen konnten, werden gebeten, sich mit der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Opel beschädigt und geflüchtet Ein in der Hauptstraße auf Höhe eines Zweiradgeschäfts in Tauberbischofsheim abgestellter Opel Astra, wurde am Montag, in der Zeit von 17 bis 20 Uhr, von einem unbekannten Fahrzeug am Spiegel beschädigt. Vermutlich beim Vorbeifahren hielt der unbekannte Pkw-Lenker den erforderlichen Seitenabstand zum parkenden Wagen nicht ein und streifte daher dessen Außenspiegel. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, erbeten.

Tauberbischofsheim: Von Kupplung gerutscht und in Abbiegeverkehr geraten

Vermutlich weil der Fahrer eines Fords am Dienstagnachmittag von der Kupplung seines Wagens gerutscht ist, kam es zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der 60-Jährige war auf der Bahnhofstraße in Tauberbischofsheim unterwegs und fuhr in Richtung Bahnübergang. Dort wollte er nach links in Richtung Wellenbergstraße abbiegen und hatte sich hierfür auch schon eingeordnet. Offenbar rutschte er dann beim Anhalten vom Kupplungspedal weshalb sein Fahrzeug in die bevorrechtigte Wellenbergstraße einfuhr und dort frontal gegen die rechte Fahrzeugseite eines von links kommenden, in Richtung Bahnhof fahrenden, BMW krachte. Die Insassen waren angegurtet und wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Boxberg/A81: Dieselverlust nach LKW Unfall, Fahrer betrunken

20 Schutzplanken auf der A81 und eine Dieselspur bis zum Parkplatz Holzspitze hinterließ der Fahrer einer polnischen Sattelzugmaschine am frühen Mittwochmorgen, kurz nach Mitternacht auf der A81. Auf dem Parkplatz selbst gerieten zudem mehrere 100 Liter Diesel ins Erdreich, nachdem der Fahrer sein Gespann geparkt hatte. Der 58-jährige Pole war von Würzburg in Richtung Heilbronn unterwegs. Vermutlich infolge seines Alkoholgenusses kam er kurz vor dem Parkplatz Holzspitze nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte dort mit seinem Sattelzug die Leitplanken. Von dort aus fuhr er zum Parkplatz weiter. Nicht er, sondern ein Verkehrsteilnehmer verständigte die Polizei. Ein durchgeführter Alkoholtest beim Polen ergab 1,54 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe abgeben, sein polnischer Führerschein wurde beschlagnahmt. Zudem war eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich fällig. Zum Abpumpen des restlichen Diesels aus dem Lkw war die Feuerwehr im Einsatz. Das Erdreich im Bereich des Parkplatzes wurde auf Weisung des Landratsamts ausgebaggert. Eine Spezialfirma wurde mit der Reinigung der Fahrbahn beauftragt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: