Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Häusliche Gewalt mit anschließendem Widerstand und Einsatz von Pfefferspray

Lörrach (ots) - Am späten Freitagabend, 25.07.2014, kam es in Lörrach in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Streit zwischen einem alkoholisierten älteren Ehepaar. Im Verlauf des Streits nahm der Ehemann einen Besenstiel und schlug seiner Frau damit auf den Kopf. Anschließend schlug er weiter mit den Fäusten auf Gesicht und Körper auf sie ein. Die Frau erlitt hierdurch Hämatome und blutende Wunden. Bei Eintreffen der Streifen wollte sich der äußerst aggressive Ehemann der Identitätsfeststellung entziehen und hielt zur Abschreckung der Beamten den eineinhalbjährigen Enkelsohn vor sich. Kurze Zeit später setzte er diesen wieder ab und ging auf die Beamten los. Er konnte letztlich nur durch den Einsatz von Pfefferspray überwältigt werden. Aufgrund seines Zustandes musste der Ehemann ins KKH Lörrach gebracht werden, in dem er nur durch starke Beruhigungsmittel gebändigt werden konnte. Außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen, da eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen ihn vorgelegt wird.

RF/FLZ

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Telefon: 0761 / 882-0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren: