Polizeipräsidium Aalen

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 35-Jähriger widersetzte sich Festnahme, Erfolgreiche Suche mit Polizeihubschrauber und anderes

Waiblingen (ots) - Waiblingen: Ausreisepflichtiger widersetzt sich Festnahme

Ein 35 Jahre alter Algerier hat sich am Freitagvormittag seiner Festnahme widersetzt. Der Mann war kurz vor 10:00 Uhr bei der Ausländerbehörde des Landratsamtes erschienen. Hierbei stellte die Sachbearbeiterin fest, dass der Mann mit dem Ziel der Abschiebung zur Festnahme ausgeschrieben ist, weshalb sie umgehend die Polizei verständigte. Als die Beamten eintrafen, zeigte sich der Mann zunächst kooperativ, versuchte dann jedoch aus dem Fenster im ersten Stock zu springen. Die Beamten konnten dies verhindern und mussten den 35-Jährigen überwältigen. Nachdem er sich heftig widersetzte, wurde von einem Polizisten Pfefferspray eingesetzt.

Der 35-Jährige klagte später auf der Dienststelle über gesundheitliche Beschwerden, weshalb er unter Bewachung zur Behandlung in das Krankenhaus verbracht wurde. Der Mann wird nun auf richterlicher Anordnung einer Abschiebehaftanstalt überstellt.

Fellbach: Unfallflucht

In der Salierstraße wurde zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen ein geparkter Wohnanhänger beschädigt. Ein unbekannter Fahrzeuglenker fuhr gegen den Camper und flüchtete anschließend. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Hinweise auf den Unfallflüchtigen erbittet die Fellbacher Polizei unter Tel. 0711/57720.

Waiblingen: Zusammenstoß zwischen Pedelec und Fahrrad

Ein 33 Jahre alter Pedelec-Fahrer und eine 21 Jahre alte Fahrradfahrerin sind am Freitagmorgen im Begegnungsverkehr zusammengestoßen. Die beiden waren sich um 07:00 Uhr auf dem Radweg an der Einmündung Jesistraße und Mayennerstraße in die Quere gekommen und gestürzt. Beide Unfallbeteiligten hatten keinen Radhelm getragen und mussten vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden wurde auf circa 600 Euro beziffert.

Kernen-Stetten: Polizeihubschrauber findet psychisch auffälligen Mann

Ein psychisch auffälliger Mann konnte am Freitag bei einer Fahndung von einem Polizeihubschrauber wohlbehalten gefunden werden. Der 21-Jährige hatte gegen 12:00 Uhr in der elterlichen Wohnung in Kernen-Stetten einen Nervenzusammenbruch erlitten und sollte vom Rettungsdienst versorgt werden. In diesem Verlauf war er aus dem Haus geflüchtet. Aufgrund seines Zustandes bestand die Gefahr der Eigengefährdung, weshalb er mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber gesucht wurde. Hierbei konnte er einige hundert Meter vom Wohnhaus entfernt aus der Luft lokalisiert werden. Der Mann wurde anschließend in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Aalen

Das könnte Sie auch interessieren: