Polizeiinspektion Stralsund

POL-HST: Kradfahrer bei Verkehrsunfall auf der L211 schwer verletzt

Barth/L 211 (ots) - Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Leichtkraftrad am 09.10.2018, kurz nach 17:00 Uhr, wurde gestern ein 17-Jähriger mit einem Rettungshubschrauber schwerverletzt in eine Klinik geflogen.

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der 47-jährige Fahrer eines Pkw Toyota die Landesstraße 211 zwischen Barthelshagen II und Hermannshof. Während der Toyota-Fahrer beabsichtigte zum Wenden nach links auf einen Feldweg abzubiegen, bemerkte dieses offenbar der nachfolgende 17-Jährige auf seinem Leichtkraftrad der Marke Daelim nicht rechtzeitig, so dass es in der Folge zum Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Toyota kam. Der Jugendliche aus dem Amtsbereich Ahrenshagen wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Fahrer des Toyotas und seine 37-jährige Beifahrerin blieben nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Zur Landung des Rettungshubschraubers am Unfallort musste die Straße kurzzeitig voll gesperrt werden. Nach zirka eineinhalb Stunden war die Unfallaufnahme beendet. Das Leichtkraftrad war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der entstandene Gesamtschaden wird derzeit auf 7.000 Euro geschätzt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund
Öffentlichkeitsarbeit
Stefanie Peter
Telefon: 03831/245 204
E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST
Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

Original-Content von: Polizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Stralsund

Das könnte Sie auch interessieren: