PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Neubrandenburg mehr verpassen.

20.05.2018 – 02:23

Polizeipräsidium Neubrandenburg

POL-NB: Rivalisierende Jugendgruppen in Anklam - LK Vorpommern-Greifswald

Anklam (ots)

Am 19.05.2018 kam es in den Abendstunden zu mehreren Polizeieinsätzen
auf dem Parkplatz am Peeneufer nahe der Fußgängerbrücke in Anklam. 
Zwei Jugendgruppen, die sich dort aufhielten und alkoholische 
Getränke konsumierten, gerieten in einen Streit. Zunächst wurde gegen
20 Uhr ein Fahrzeug  mittels eines Steins beschädigt, dann folgten 
gegen 21:30 Uhr körperliche Auseinandersetzungen, die zur Anzeige 
gebracht werden sollten. Als die herbeigerufenen Polizeibeamten vor 
Ort eintrafen, kam es zu einem Übergriff auf diese durch einen 
22-jährigen Mann. Mithilfe von Reizgas konnte der Angriff abgewehrt 
werden. Der Tatverdächtige wurde durch die Reizgasanwendung leicht 
verletzt und muss sich nun wegen Köperverletzung und Widerstand gegen
Vollstreckungsbeamte verantworten. Des Weiteren wurden Anzeigen wegen
Beleidigung, gefährliche Körperverletzung und Verstöße gegen das 
Betäubungsmittelgesetz unter den Jugendlichen aufgenommen. Durch das 
Aussprechen mehrerer Platzverweise wurde eine örtliche Trennung der 
Jugendgruppen erzielt, so dass wieder Ruhe im Bereich des Peeneufers 
hergestellt werden konnte.

Im Auftrag
Annette Klinger
Polizeiführerin vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten bitte an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de


Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende an:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395/5582-2223
Fax: 0395/5582-2026

Auf Twitter: @Polizei_PP_NB

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Neubrandenburg