Das könnte Sie auch interessieren:

POL-DO: Polizei fahndet mit Foto nach einem mutmaßlichen Einbrecher

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0083 Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Dortmund und der Polizei ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

20.07.2018 – 22:43

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Bedrohung in KITA in Rostock

Rostock (ots)

Die Polizei der Hansestadt ermittelt wegen des Verdachtes der Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz im Stadtteil Schmarl.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand überstieg die 36-jährige 
Tatverdächtige am Freitagnachmittag gegen 15:00 Uhr einen Zaun und 
gelangte so unerlaubt auf das Gelände einer Kindertagesstätte im 
Rostocker Stadtteil Schmarl. Sie wurde durch das aufmerksame Personal
bemerkt, angesprochen und aufgefordert, das Gelände der Einrichtung 
zu verlassen. Dabei bedrohte die Tatverdächtige verbal die anwesenden
Betreuerinnen und auch die Kinder auf dem Gelände. In der Hand der 
Tatverdächtigen konnte eine der Mitarbeiterinnen der KITA einen 
pistolenähnlichen Gegenstand beobachten. 

Im Rahmen der Fahndungsmaßnahme nach der 36-Jährigen führte ein Hinweis zur Feststellung deren Aufenthaltes. Die Frau konnte in ihrer Wohnung in Tatortnähe angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Sie war alkoholisiert und wurde aufgrund ihres auffälligen Gesundheitszustandes in medizinische Betreuung übergeben.

In der Wohnung der Tatverdächtigen wurde eine Gasdruckwaffe fest- und
sichergestellt. Die Auswertung zur Schussfähigkeit dieser Waffe steht
noch aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen zum 
Sachverhalt dauern an. 
Im Auftrag
M. Funk
Polizeiführer vom Dienst
Polizeipräsidium Rostock, Einsatzleitstelle 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell