Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / "Tierischer Raubüberfall" im Stadtgarten - Wo ist der kleine Yorkshire-Terrier "Benny"?

Bochum (ots) - Und dann gab es am gestrigen Valentinstag (14. Februar) im Wattenscheider Stadtgarten diesen ...

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

26.10.2018 – 08:52

Polizeiakademie Niedersachsen

POL-AK NI: Hochrangige Führungskräfte qualifizieren sich an der Polizeiakademie Niedersachsen

  • Bild-Infos
  • Download

Nienburg (ots)

Am Donnerstag, 25.10.2018, wurden über 60 hochrangige Führungskräfte vom Direktor der Polizeiakademie Carsten Rose zu einem außergewöhnlichen Seminar begrüßt.

Angereist waren die Gäste nicht nur aus ganz Niedersachsen. Auch Polizeiführerinnen und Polizeiführer aus Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und von der Bundespolizei hatten sich auf den Weg nach Nienburg gemacht, um sich noch besser auf die Einsatzbewältigung bei Terror- und Bedrohungsszenarien vorzubereiten und zur ihren Erfahrungen auszutauschen.

Unter dem Arbeitstitel "Bewältigung von besonderen Lagen" bot das Seminar den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zudem die Gelegenheit, ihren Qualifizierungsbedarf als potenzielle Polizeiführerinnen und Polizeiführer in sogenannten lebensbedrohlichen Einsatzlagen, z.B. im Kontext von Terrorszenarien, selbst zu erarbeiten.

Während des Seminares referierten die damals einsatzverantwortlichen Polizeiführer in Impulsvorträgen über ihre Erfahrungen bei der aufgrund der Terrorgefahr im November 2015 erfolgten Absage des Fußball-Länderspiels "Deutschland - Niederlande" in Hannover sowie von der Einsatzlage beim Terrorverdacht bei einem Rizinfund in Köln im Juni dieses Jahres. Anschließend tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu den auf die Polizeiführer sowie Einsatzabschnittsleitungen zukommenden Herausforderungen in den Themenfeldern "Taktik", "Recht", "Ethik" und "Kommunikation" aus, um ihre Qualifizierungsbedarfe noch konkreter abzustimmen.

Die Gesprächsbeiträge werden nunmehr von der Polizeiakademie Niedersachsen ausgewertet, um das Fortbildungsangebot künftig weiter optimieren zu können.

Rückfragen bitte an:

Polizeiakademie Niedersachsen
Pressestelle
Thomas Münch
Telefon: 05021 9778704
E-Mail: pressestelle@akademie.polizei.niedersachsen.de
http://www.pa.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiakademie Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell