Polizeiinspektion Osnabrück

POL-OS: Osnabrück: Festnahmen nach Raubüberfällen

Osnabrück (ots) - Vergangene Woche Samstag kam es in der Heinrich-Heine-Straße und am Petersburger Wall zu Überfällen auf Spielotheken. Umfangreiche Ermittlungen der Polizei Osnabrück führten auf die Spur von drei Tatverdächtigen im Alter von 31, 32 und 48 Jahren. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück erließ das Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der drei Osnabrücker. Da die Täter bei den Überfällen Schusswaffen benutzten, wurde für die Durchsuchungen das Spezialeinsatzkommando (SEK) des LKA Niedersachsen eingesetzt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten einen der möglicherweise bewaffneten Tatverdächtigen in einem der Mehrfamilienhäuser zu lokalisieren, gelang es dem SEK jedoch, diesen und seine beiden Komplizen festzunehmen. Sie wurden zur Wache gebracht und zeigten sich in ihren Vernehmungen teilweise geständig. Am Donnerstag wurden die Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl gegen die Männer erließ. Die Ermittlungen der Osnabrücker Polizei, dauern noch an. Momentan wird geprüft, ob die drei Männer noch für weitere Taten infrage kommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück
Frank Oevermann
Telefon: 0541/327-2071
E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Osnabrück

Das könnte Sie auch interessieren: