PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Leer/Emden mehr verpassen.

25.02.2021 – 14:28

Polizeiinspektion Leer/Emden

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 25.02.2021

PI Leer/Emden (ots)

++Renitenter Ladendieb++Verkehrsunfallflucht++Anrufe durch falsche Polizeibeamte++

Emden - Renitenter Ladendieb

Am 24.02.2021 kam es um 19:06 Uhr zu einem versuchten Ladendiebstahl in einem Lebensmittelgeschäft an der Ludwig-Uhland-Straße. Ein 27-jähriger Mann mit Wohnsitz in Aurich hatte die Absicht eine Flasche Alkohol zu entwenden, welche ihm dann jedoch aus der Bekleidung rutschte. Nachdem ihn eine Zeugin auf den Vorgang ansprach, versuchte der Mann aus dem Laden zu flüchten. Eine Mitarbeiterin, die sich ihm in den Weg stellte und ihn aufforderte zu bleiben, wurde von dem Täter in erheblicher Weise körperlich attackiert. Anwesende Kunden kamen der 35-jährigen Emderin zu Hilfe und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei zurück. Der unter dem Einfluss von 2,22 Promille Alkohol stehende 27-jährige wurde vorläufig zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und muss sich nun in zwei Strafverfahren verantworten.

Ostrhauderfehn/Idafehn - Verkehrsunfallflucht Am 23.02.2021 kam es in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.00 Uhr auf dem Parkplatz einer Gemeinschaftsarztpraxis an der Hauptstraße zu einem Unfall mit anschließender Flucht. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte beim Ein-oder Ausparken einen dort geparkten weißen Pkw Opel am vorderen rechten Kotflügel und verursachte einen Schaden im vierstelligen Bereich. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich fernmündlich mit der Polizei in Rhauderfehn unter 04952/9230 in Verbindung zu setzen.

Emden - Anrufe durch falsche Polizeibeamte Im Laufe des 25.02.2021 kam es im Stadtgebiet von Emden zu zahlreichen betrügerischen Anrufen von Personen, die sich am Telefon als Polizeibeamte der Kriminalpolizei Emden ausgeben. Die Betrüger behaupten, dass es im Stadtgebiet zu Raubüberfällen gekommen sei und der angerufene Bürger sich in Gefahr befinden würde, ebenfalls Opfer einer Raubtat zu werden. Im weiteren Verlauf des Telefonates versuchen die Betrüger an weiterführende Informationen über vorhandene Wertsachen zu gelangen. Ziel der Täter ist es, Bürger zu verunsichern und ihnen dann vorzugaukeln, dass die Polizei Wertsachen sicherstellen würde, um eine angeblich drohende Straftat zu verhindern. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass weder die Polizei in Emden, noch eine andere Polizeidienststelle, Anrufe dieser Art tätigt und dass es sich um einen versuchten Betrug handelt. Es wird den Bürgern empfohlen, keine persönlichen Angaben zur eigenen Person oder zu im Haushalt befindlichen Wertsachen zu machen. Auch Angaben über weitere Vermögenswerte dürfen am Telefon nicht gemacht werden. Die Polizei empfiehlt, Anrufe dieser Art umgehend zu beenden.

Hinweise bitte an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 104 / 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Leer/Emden