Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeidirektion Osnabrück

08.11.2019 – 13:16

Polizeidirektion Osnabrück

POL-OS: Informationskampagne für Amts- und Mandatstragende gegen Verunsicherung durch Hasskommentare und Beleidigungen im Internet in Lingen - Möglichkeit für Statements

Lingen (ots)

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zuge der landesweiten Informationskampagne der Niedersächsischen Landesregierung in Kooperation mit den Polizeidirektionen zur "Sicherheit von Amts- und Mandatsträgerinnen und -trägern sowie in der Öffentlichkeit stehenden Personen", findet am 12. November 2019 die nächste Veranstaltung in Lingen statt.

Sie haben vor der Veranstaltung die Möglichkeit, ein Statement vom Niedersächsichen Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, sowie vom Polizeipräsidenten der Polizeidirektion Osnabrück, Michael Maßmann, in diesem Kontext zu bekommen.

Bei Interesse an einem Statement finden Sie sich bitte an folgender Adresse ein: 12.11.19, 14.40 Uhr, Ludwig-Windthorst-Haus, Gerhard-Kues-Straße 16, 49808 Lingen

Hinweis: Die Veranstaltung selbst beginnt um 15.00 Uhr und ist interner Art, entsprechend nicht öffentlich.

Hintergrund und Anlass für die Reihe dieser Regionalkonferenzen sind Hasskommentare, Drohungen und Beleidigungen insbesondere zum Nachteil von Amts- und Mandatstragenden, die zu einer nachhaltigen öffentlichen Diskussion geführt haben. Nicht zuletzt hat der mutmaßlich durch einen Täter aus der rechten Szene begangene Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke am 2. Juni 2019 Bedrohungsszenarien durch das rechtsextremistische Spektrum in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Zusätzlich hat dies zu einer spürbaren Verunsicherung von Personen beigetragen, die in öffentlichen Ämtern tätig sind oder sich öffentlich engagieren.

Während der dreistündigen Veranstaltungen geben Expertinnen und Experten des Landeskriminalamts Niedersachsen und des Niedersächsischen Verfassungsschutzes einen Überblick über wesentliche Entwicklungen und Erkenntnisse im Bereich des Extremismus sowie der politisch motivierten Kriminalität. Teilnehmende erhalten Hinweise und Verhaltensempfehlungen; auch direkte, regionale Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Polizei werden vermittelt.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Osnabrück
Marco Ellermann
Telefon: 0541 - 327 1024
Mobil: 0171-4157949
E-Mail: pressestelle@pd-os.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-os.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeidirektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell