Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Halbzeitbilanz - Verkehrssicherheitsprogramm der Polizei erfolgreich

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Kreispolizei verzeichnet im ersten Halbjahr 2006 einen drastischen Rückgang der Unfall- und Verunglücktenzahlen im gesamten Kreisgebiet.

    Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschäden von 713 Unfällen im Vorjahreszeitraum auf 599 Verkehrsunfälle und damit um 16% gesunken. Übertragen auf das Unfallgeschehen sind damit 160 Menschen weniger auf den Straßen des Rhein - Erft - Kreises verunglückt als im 1. Halbjahr 2005. Obwohl die Verunglücktenzahlen bereits seit Jahren rückläufig sind, ist der Rückgang von 891 verunglückten Menschen in 2005 auf 731 durch Verkehrsunfälle verletzte Personen in 2006 deutlicher als in allen Vorjahresvergleichen. Damit bestätigt sich die zu Jahresbeginn aufgenommene konsequente Umsetzung des Europäischen Verkehrssicherheitsprogramms. Danach konzentrieren sich die polizeilichen Überwachungstätigkeiten der Kreispolizei auf die Unfallursachen - Alkohol - Drogen - Unangemessene Geschwindigkeiten - Nichtbeachten der Anschnallpflichten da bei diesen Unfällen durchgängig die schwersten Unfallfolgen zu verzeichnen sind. So hat die Kreispolizeibehörde bereits seit Jahresbeginn durch behördenweite Großeinsätze den Kontrolldruck deutlich erhöht und verzeichnet im 1. Halbjahr 2006 - bei 84 alkohol- oder drogenbedingten Verkehrsunfällen einen Rückgang um 28 Verkehrsunfälle aus 2005 mit 112 Verkehrsunfälle dieser Art und - bei 132 geschwindigkeitsbedingten Verkehrsunfällen in 2006 einen Rückgang um 35 Verkehrsunfälle aus 2005 mit 167 Verkehrsunfällen dieser Art. Dennoch haben auch im 1. Halbjahr 2006 4 Menschen bei Verkehrsunfällen auf den Straßen des Rhein - Erft - Kreises ihr Leben eingebüßt. Im Vergleichszeitraum 2005 waren es allerdings 7 Menschen, die bei Verkehrsunfällen tödlich verletzt wurden. Gestärkt durch die insgesamt erfreuliche Halbjahresbilanz des Verkehrsunfallgeschehens im Rhein - Erft - Kreis wird die Kreispolizeibehörde auch im 2. Halbjahr 2006  gezielte Kontrolltätigkeiten durchführen und Verkehrsverstöße konsequent ahnden.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL22
Henkel
Telefon: 02233/ 52-4200
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: