Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Polizei codiert Fahrräder Bergheim

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Knapp eine halbe Million Fälle von Fahrrad-Diebstählen werden im Schnitt jährlich bundesweit zur Anzeige gebracht - umgerechnet wechselt jede Minute ein "Drahtesel" unrechtmäßig den Besitzer.

    Ist ein Rad erst einmal verschwunden, taucht es so schnell auch nicht mehr auf. Folgende Gründe sprechen deshalb für eine Fahrradcodierung:

    Gefundene oder bei Tatverdächtigen sichergestellte Fahrräder können schneller an den rechtmäßigen Eigentümer zurück gegeben werden. Bei Kontrollen kann im Handumdrehen festgestellt werden, ob Fahrräder und Eigentümer identisch sind. Das bedeutet: Höheres Risiko für den Täter ! Die Weitergabe und der Verkauf gestohlener Räder werden unattraktiv, da sich die Codiernummern nur schwer wieder entfernen lassen. Ein Hehler wird dem Dieb die "heiße" -weil gekennzeichnete- "Ware" nicht abnehmen. Diebstähle können leichter nachgewiesen und Tatverdächtige häufiger überführt werden.

    Polizeibeamte der Polizeiinspektion Nord codieren am

    Sonntag, 23.04.2006, von 12 bis 17 Uhr, in Bergheim, Aachener Tor, im Rahmen einer Veranstaltung der Rhein-Erft Touristik und des RSC Staubwolke

    kostenlos Fahrräder.

    Interessierte BürgerInnen bringen neben ihrem Fahrrad einen gültigen Personalausweis und einen Eigentumsnachweis (Kaufquittung) für das Fahrrad mit. Minderjährige benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung ihrer Erziehungsberechtigten.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: