Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Autofahrt endete in Waldgelände Kerpen

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - In Kerpen endete am Dienstagmittag (7.3.) die Fahrt eines Autofahrers (80) abseits der Bundesstraße 264 in einem Waldgelände. Dabei entstand an dem Auto des Mannes Totalschaden, der Senior zog sich leichte Verletzungen zu.

    Verursacht wurde der Unfall durch einen Autofahrer (37), der um 13.30 Uhr die B 264 in Richtung Kerpen-Türnich befahren hatte. In Höhe des Betriebsgeländes der Firma Readymix wendete der 37-Jährige, um in die entgegengesetzte Richtung zu fahren. Beim Auffahren auf die Richtungsfahrbahn Frechen übersah der 37-Jährige den herannahenden Pkw des 80-Jährigen. Um einen Zusammenstoß beider Fahrzeuge zu verhindern, lenkte der Senior situationsbedingt nach rechts und kam dadurch von der Fahrbahn ab. Nach 91 Metern Fahrtstrecke auf unbefestigtem Gelände, kam das Auto des Mannes in einem Waldgelände um Stillstand. Zur Sicherung des eingeleiteten Ermittlungsverfahrens wurde von dem 37-Jährigen eine Sicherheitsleistung erhoben, da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt ca. 20 000 Euro.


ots Originaltext: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211
Fax: 02233/ 52-4209

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: