Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Kerpen Einbrecher stürzte in Kühltheke

    Erftkreis (ots) - In Kerpen drang am frühen Mittwochmorgen (12.2.) ein 18-Jähriger über das Dach in einen Lebensmittelmarkt ein. Dabei brach er durch die Decke und stürzte im Verkaufsraum in eine Kühltheke. Nachdem er wenig später, bei dem Versuch das Geschäft ähnlich unkonventionell zu verlassen, Alarm auslöste, wurde der stark alkoholisierte Mann festgenommen.

    Nach dem Konsum einer Flasche Wodka und dem Rauchen von Marihuana hatte sich der 18-Jährige gegen 2.15 Uhr dem zuvor ausbaldowerten Einbruchsobjekt, einem Lebensmittelmarkt auf der Marienstraße, genähert. Während sein 17-jähriger Mittäter "Schmiere" stand, kletterte der Täter auf das Dach des Gebäudes. Er gelangte unter die Dachhaut und befand sich hiernach in einem bodenlosen Spitzdachbereich. Zwischen Verkaufsraum und Spitzdachbereich sind lediglich Holzbalken auf ca. 150 cm Abstand eingezogen, an denen wiederum eine Leichtbaudecke befestigt ist.

    Offensichtlich hatte der Einbrecher beabsichtigt, sich an einem bestimmten Punkt in das Ladenlokal abzuseilen. Hierzu führte er ein drei Meter langes "Seil" mit, das aus Handtüchern und Bettlaken geflochten und zusammengeknotet war.

    Zum Einsatz dieses Hilfsmittels kam es jedoch nicht mehr.....

    Um den Abseilpunkt in dem weiträumigen Luftraum zu erreichen, bewegte sich der 18-Jährige in gegrätschter Arm- und Beinstellung auf "allen Vieren" über die Holzbalken. Dabei verlor er vermutlich aufgrund seines stark alkoholisierten Zustands das Gleichgewicht. Er fiel auf die Oberseite der Leichtbaudecke, die unter seinem Körpergewicht auf einer Länge von etwa fünf Metern einbrach. In der Folge stürzte der Täter in eine unter diesem Deckenbereich stehende Kühltheke. Gleichzeitig riss er ein Regal aus seiner Verankerung, in dem Flaschen mit Balsamico-Essig und diversen Salatsaucen gestanden hatten. Die Inhalte einiger dieser Flaschen ergossen sich dabei über den Kühltheken- und Bodenbereich.

    Nach der Überwindung des ersten Schocks packte der Mann dann etwa 30 Packungen Zigaretten und zwei Musik-CD´s zum Abtransport in eine Kühltasche.

    Dann stellte er fest, dass ein Verlassen des Tatorts nicht ohne weiteres möglich war. Durch den nicht eingeplanten Absturz hatte er sein "Selbstbauseil" nicht im Balkenbereich befestigen können.

    Kurzerhand griff er in die weitläufigen Regale des Geschäfts und warf mehrere Flaschen gegen die Schaufensterscheibe, in der Hoffnung, sich einen Ausstieg zu schaffen.

    Das Glas hielt jedoch stand. In seiner Vernehmung gab der 18-Jährige an, von einer zurück fliegenden Schnapsflasche fast am Kopf getroffen worden zu sein.

    Nachdem durch die belastete Scheibe Alarm ausgelöst worden war, nahm zuerst sein sein Mittäter "reißaus", zudem wurde die Polizei auf den Plan gerufen. Ziemlich kleinlaut ließ sich der Mann wenig später festnehmen.

    Der 17-jährige Mittäter wurde vormittags in der Wohnung des Haupttäters festgenommen. Ein Klopfzeichen, die vertraute Stimme des 18-Jährigen sowie die Worte --hier ist der Hans-- hatten den Jugendlichen zum Öffnen der Wohnungstür bewegt. Ihm war allerdings nicht bekannt, das Hans von zwei Kriminalbeamten begleitet wurde.

    Aufgrund mangelnder Haftgründe wurden beide Festgenommenen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: