Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: 171114-3: Wohnungseinbrecher unterwegs- Rhein-Erft-Kreis

Symbolbild
Symbolbild

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Insgesamt 10 Mal gelangten die Einbrecher in die Objekte. Die Polizei sucht nach Zeugen und bietet Beratungstermine an.

Durch die Jahreszeit und die Zeitumstellung wird es derzeit wieder früh dunkel. Die Dunkelheit nutzen Einbrecher, um ungesehen zu bleiben. Gleichzeitig sieht man bereits von außen, ob jemand zu Hause ist. In der Regel haben es Einbrecher auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Gleich vier Mal schlugen Einbrecher am Montag (13. November) in Kerpen-Horrem zu: Auf dem Postberg, in Nachbarhäuser auf dem Höhenweg und der Oscar-Strauß-Straße hebelten sie in den frühen Abendstunden (zwischen 17.30 Uhr bis 21.00 Uhr) Terrassentüren auf, teilweise auch im Obergeschoß. In zwei Fällen waren die Bewohner zu Hause und hielten sich im Erdgeschoss, oder draußen auf. Die Täter flüchteten unerkannt. In den frühen Abendstunden am Montag war auch ein Haus in Hürth, In der Hütte betroffen. Einen weiteren Einbruch stellten die Bewohner in Erftstadt-Lechenich auf der Kilianstraße fest. Auch hier gelangten die Täter gewaltsam über die Terrassentüren in die Häuser und entwendeten Schmuck und Bargeld. In einem Dreifamilienhaus auf dem Eburonenweg in Wesseling gelangten die Täter im Laufe des gestrigen Montags (12.30 Uhr bis 20.45 Uhr) in zwei der Wohnungen. Auch hier gelangten sie gewaltsam über die Terrassentüren in die Objekte und erbeuteten Bargeld. Einen weiteren Tatort gab es in Elsdorf-Angelsdorf auf der Teutonenstraße. Dort nutzen die Einbrecher eine mehrtägige Abwesenheit der Bewohner und brachen gewaltsam die Terrassentür auf. Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Verdächtiges bemerkten sich unter Rufnummer 02233 52-0 zu melden.

Die Polizei bittet: Achten Sie auf unbekannte Personen, die sich in Ihrer Wohngegend genau umsehen und Grundstücke betreten. Rufen Sie in Verdachtsfällen sofort den Notruf der Polizei "110"!

Tipps zum Einbruchschutz bieten Berater des Kriminalkommissariates Kriminalitätsvorbeugung und Opferschutz (KK KP/O) in Informationsveranstaltungen an. Die Experten klären Interessierte in ihren Diensträumen an der Luxemburger Straße 303a über Schwachstellen an Haus und Wohnung auf, über Täterarbeitsweisen und entsprechende geprüfte Nachrüstmöglichkeiten. Ziel ist es, den Einbrechern die Stirn zu bieten und das Hab und Gut erfolgreich zu sichern.

Termine finden Sie unter https://rhein-erft-kreis.polizei.nrw/termin/riegel-vor-beratungstermine.

(Aufgrund der hohen Nachfrage der letzten Veranstaltungen in den Beratungsräumen ist es erforderlich, sich bei Herrn Schmickler unter der Rufnummer 02233 52-4817, anzumelden.) (wp)

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: