Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth Autospritztour endete auf dem Wagendach

        Erftkreis (ots) - Eine "Autospritztour" durch das nächtliche
Hürth und die  angrenzenden Gemeinden endete am frühen Freitagmorgen
der  vergangenen Woche (17.5.) mit einem Totalschaden; die beiden  
betroffenen Autofahrer (18) sind jeweils nicht im Besitz der  
erforderlichen Fahrerlaubnis.  Am Donnerstagabend hatte der
18-jährige Hürther Besuch von seinem  gleichaltrigen
Klassenkameraden erhalten; wie schon mehrfach in der  Vergangenheit
sollte dieser bei ihm übernachten. Kurz nach Mitternacht, nachdem
die Eltern des Gastgebers schliefen,  starteten beide mit einem vor
dem Haus geparkten Kleinwagen der  Familie zu einer Spritztour. Um
familienintern keinen Verdacht zu  erregen, wurden vor Beginn der
geplanten anderthalbstündigen Tour an  einer Tankstelle 1,5 Liter
Treibstoff zugetankt. Aufgrund der mangelnden Fahrkünste endete die
sorgfältig geplante  Aktion jedoch auf einem Wirtschaftsweg in
Hürth-Berrenrath und zog  zeitintensive polizeiliche Ermittlungen
nach sich. Nachdem das Fahrzeug von dem Weg abgekommen war, hatte es
sich  überschlagen und war total beschädigt auf dem Dach liegend zum
Stillstand gekommen. Die beiden 18-Jährigen liefen daraufhin zur  
ihrer Schlafstätte zurück und deponierten den Autoschlüssel an der  
üblichen Ablagestelle. Am Morgen stellten die Hauseigentümer den
Verlust des Autos fest und  meldeten es als gestohlen. Die beiden
Verursacher schwiegen  beharrlich und begaben sich auf den Weg zur
Schule. Im Verlauf des  Freitagmorgen wurde der in Rede stehende Pkw
von einer  Streifenwagenbesatzung aufgefunden und sichergestellt.
Bei der weiteren polizeilichen Arbeit konnten keine Aufbruchmerkmale
an dem Fahrzeug festgestellt werden. Daher wurden im Rahmen der  
Ermittlungen auch die beiden 18-Jährigen zum Sachverhalt gehört.  
Hierbei verwickelten sie sich in Widersprüche, so dass der  
angebliche Pkw-Diebstahl schließlich aufgeklärt werden konnte. Beide
gaben an, bereits in der Vergangenheit mehrfach nächtliche Fahrten  
auf die beschriebene Art durchgeführt zu haben. Gegen die 18-
Jährigen wurden Verfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Fahren ohne
Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens  
beträgt ca. 6 000 Euro.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=10374

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim

Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21
Chrobok
Telefon:02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: