Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Rhein-Erft-Kreis mehr verpassen.

05.07.2015 – 12:28

Polizei Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Nach tödlichen Verkehrsunfall geflüchtet- Elsdorf

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Am Samstag, (04.Juli) gegen 21.10 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann mit seinem PKW die K 41 aus Richtung Grouven kommend in Richtung K42. Der Mann bog mit seinem PKW nach links auf die K42 ab und wollte seine Fahrt in Richtung Elsdorf fortführen. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem PKW welcher die K42 aus Richtung Elsdorf kommend in Fahrtrichtung Bergheim befuhr. An der Unfallstelle ist die Vorfahrt durch Verkehrszeichen geregelt. Die K42 ist die vorfahrtsberechtigte Straße. Auf der K41 ist das Verkehrszeichen "STOP" aufgestellt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW des 23-jährigen Fahrers auf die Seite geschleudert. Der 20-jährige Beifahrer wurde bei dem Verkehrsunfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 23-jährige Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Im Fahrzeug des 21-jährigen befanden sich zur Unfallzeit neben dem Fahrer noch fünf Mitfahrer. In diesem Fahrzeug wurde ein Säugling schwer verletzt. Der Säugling wurde durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt ein Sachschaden auf etwa 20000EUR. Der PKW des 21-jährigen Fahrers wurde sichergestellt. Unmittelbar nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stieg der 21-jährige Unfallverursacher aus seinen PKW. Ohne sich um die verletzten Personen zu kümmern flüchtete der Mann zu Fuß in Richtung "Gut Desdorf" von der Unfallstelle. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte der flüchtige Fahrer bisher noch nicht gefunden werden. Beschrieben wird der flüchtige Fahrer wie folgt: Etwa 175 cm groß, schwarzes Haar, Pferdeschwanz, an den Seiten rasiert. Der Mann trug zur Unfallzeit eine helle Hose sowie ein weißes Oberteil. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise über den Aufenthaltsort des Mannes nimmt die Polizei des Rhein-Erft-Kreises unter 02233-520 entgegen (m-d).

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell