Das könnte Sie auch interessieren:

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

19.03.2015 – 11:19

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Fahrverbot, 280 Euro Bußgeld und zwei Punkte - Kerpen

POL-REK: Fahrverbot, 280 Euro Bußgeld und zwei Punkte - Kerpen
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Die gefahrenen Geschwindigkeiten bei einer Kontrolle erschreckten sogar die eingesetzten Polizeibeamten.

Mit den in der Überschrift genannten "Bestrafungen" müssen mindestens zwei Autofahrer zurechtkommen, die am Dienstag (17. März) in Kerpen auf der Kreisstraße 50 von der Polizei gemessen wurden. Insgesamt wurden in der Zeit von 15:30 Uhr bis 20:00 Uhr 60 Fahrzeuge gemessen, die deutlich zu schnell waren. Auf der Straße ist Tempo 100 erlaubt. Einmündungen von Wirtschaftswegen und Zufahrten zu landwirtschaftlichen Gehöften liegen auf dem Streckenabschnitt. Wenn von dort langsame Fahrzeuge einbiegen, sind diese Raser vermutlich nicht in der Lage, einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die beiden unverantwortlichen Raser mit den höchsten Geschwindigkeiten waren mit 155 und 151 Stundenkilometern unterwegs, Toleranzwerte bereits abgezogen! Bei den anderen 58 sind die Folgen (Bußgelder, Punkte und ggfls. Fahrverbote) ähnlich.

Die mit der Auswertung der Messergebnisse betrauten Polizeibeamten des Verkehrsdienstes waren entsetzt über diese krassen Überschreitungen. Kennen sie die Folgen doch aus ihrer Tätigkeit bei Unfallaufnahmen mit Schwerstverletzten. Die Messungen werden fortgesetzt. (ha)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis