Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover - Wer kennt den Dieb?

Hannover (ots) - Mithilfe eines Fotos sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu einem derzeit unbekannten ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

29.01.2015 – 06:00

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Trickdiebstahl bemerkt - Hürth

POL-REK: Trickdiebstahl bemerkt - Hürth
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Eine 86-Jährige wurde vom Täter abgelenkt, bemerkte frühzeitig sein Handeln und informierte eine Passantin, die die Polizei rief.

Die 86-Jährige ging am Dienstag (27. Januar) um 11:15 Uhr auf der Dankwartstraße und wurde dort von einem Unbekannten, der aus einem Pkw stieg, nach dem Weg gefragt. Sie gab hilfsbereit die Auskunft, worauf sich der Mann entfernte. Auf dem Siegmundweg wurde sie erneut von ihm angesprochen. Diesmal breitete er eine Karte aus und griff in ihre Tragetasche. Das bemerkte die Seniorin und wehrte sich mit einem Regenschirm. Der Täter flüchtete ohne Beute in Richtung Dankwartstraße. Die 86-Jährige bat eine Passantin um Hilfe. Sie informierte die Polizei über den Notruf 110.

Der Täter war circa 45 Jahre alt, etwa 160 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er hatte einen gebräunten Teint, kurze Haare und sprach mit Akzent. Er trug dunkle Kleidung.

Eine Fahndung der Polizei verlief negativ.

Präventionshinweise der Polizei: Geben Sie hilfesuchenden Personen Auskunft aber bleiben achtsam und auf Distanz. Sprechen sie - wie oben beschrieben - vorbeigehende Passanten an und bitten um Hilfe, wenn der Hilfesuchende ihnen zu nahe kommt und sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden. Über den Notruf 110 informieren sie die Polizei. Weitere Tipps finden Sie im beiliegenden Informationsblatt (.pdf). (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis