Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Rassehund entwendet - Frechen

POL-REK: Rassehund entwendet - Frechen
.

Rhein-Erft-Kreis (ots) - Viermonatiger "Havaneser" fiel Zeugen in der Autobahnraststätte auf. Sie informierten die Polizei.

Eine 42-jährige Königsdorferin band am Samstagabend (15. März, 18:35 Uhr) ihren Hund vor dem Eingang eines Warenhauses an der Aachener Straße an. Anschließend betrat sie das Geschäft. Nach ihrer Rückkehr stellte sie fest, dass lediglich die angebundene Leine vorhanden war. Der Hund war spurlos verschwunden. Die 42-Jährige informierte die Polizei.

Eine 28-jährige Zeugin gab den Beamten an, dass sich zwei angetrunkene, männliche Personen für den Hund interessierten. Mit der Beschreibung beider Männer suchten die Beamten im Umfeld.

Gegen 19:45 Uhr meldeten die Kollegen der Autobahnpolizeiwache Frechen, dass zwei Männer innerhalb der Raststätte den entwendeten Hund abgeben wollten. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Die beiden Osteuropäer (38 und 26) konnten wegen ihrer starken Alkoholisierung (3,26 und 4,4 Promille) nicht vernommen werden. Sie wiesen keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik auf. Die Staatsanwaltschaft Köln stellte keine Anträge auf Hauptverhandlungshaft. Beide wurden nach der Ausnüchterung am folgenden Tag entlassen.

Der Hund wurde der 42-Jährigen wohlbehalten übergeben. (bm)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: