Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftstadt Verletzung des Postgeheimnisses

      Erftkreis (ots) - Wegen des Verdachts der Unterdrückung von
Postsendungen ermittelt die Erftkreispolizei seit dem 18.4.2001
gegen eine Postzustellerin (28).
    Nachdem die Angestellte mehrere Tage nicht zum Dienst
erschienen war, suchten Vertreter der Deutschen Post die
Wohnadresse der jungen Frau auf.
    Da in einer Mülltonne neben dem Haus nicht zugestellte und
teilweise geöffnete Briefsendungen gefunden wurden und der
Verdacht bestand, dass weitere Post in der Wohnung der
Tatverdächtigen gelagert wird, wurde die Polizei verständigt.
    Da aus der Wohnung heraus auf Klingeln und Klopfen nicht
reagiert wurde, wurde zum Öffnen der Türe ein Schlüsseldienst
bestellt. Dort konnte die junge Frau nicht angetroffen werden.
In den Räumlichkeiten wurde weitere nicht zugestellte Post
gefunden; insgesamt wurden ca. 1 500 Postsendungen
sichergestellt und an die Deutsche Post übergeben.
Die Ermittlungen dauern an.

www.kpb-bergheim.de

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: