Das könnte Sie auch interessieren:

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

05.02.2013 – 11:00

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Erpresser (19) auf frischer Tat gefasst - Erftstadt

POL-REK: Erpresser (19) auf frischer Tat gefasst - Erftstadt
  • Bild-Infos
  • Download

Rhein-Erft-Kreis (ots)

Das Opfer (20) offenbarte sich seinen Eltern und erstattete Strafanzeige.

Täter und Opfer kannten sich aus einer gemeinsamen Schulzeit. Seit 2010 zahlt der 20-Jährige dem 19-Jährigen in unregelmäßigen Abständen Geldbeträge zwischen 20 und 120 Euro. Die Forderungen untermauerte der 19-Jährige mit dem Hinweis, über eine gemeinsame homosexuelle Erfahrung die Öffentlichkeit zu informieren. Damit machte er sich den 20-Jährigen derart gefügig, dass dieser sogar das Konto seines Bruders plünderte, um seinen "Zahlungsverpflichtungen" nachzukommen.

Dies fiel der Familie des Opfers auf. Der Familienrat entschied sich, den Vorfall anzuzeigen. Bei der - letzte Woche eingehenden - Forderung, im vierstelligen Eurobereich, sagte der 20-Jährige wiederum die Zahlung zu. Ein Übergabeort wurde vereinbart. Der 19-Jährige aus Euskirchen ließ sich dorthin fahren. Diesmal wurde die Übergabe von der Polizei "begleitet". Der Täter wurde festgenommen. Auch sein Fahrer musste kurzfristig mit zur Polizei. Es stellte sich heraus, dass er mit der Sache nichts zu tun hatte. Er wurde entlassen.

Der 19-Jährige gab die Tat ohne Umschweife zu. Ein Strafverfahren wegen Erpressung wurde eingeleitet. Das umfängliche Geständnis und fehlenden Haftgründe veranlassten die Staatsanwaltschaft, ihn zunächst nicht dem Haftrichter vorzuführen.

Er versprach bei der Polizei, das Opfer in Ruhe zu lassen. (ha)

Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Polizei
Leitungsstab/Sachgebiet 2
Polizeipressestelle
Telefon:    02233- 52 -  3305
Fax:        02233- 52 - 3309
Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung