Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Dachstuhlbrand in Hürth

    Erftkreis (ots) - Dachstuhlbrand in Hürth

    Flammen schlugen aus dem Dach des 3-Etagen-Mehrfamilienhauses in der Brentenstraße am 24.03.2001 um ca. 23:15 Uhr. Aus bisher ungeklärten Gründen brach im Dachgeschoss des 10 Familienhauses ein Feuer aus. Es wurde von den Hausbewohnern so rechtzeitig bemerkt, dass sie das Haus noch verlassen konnten.     Feuerwehren aus Hürth, Frechen und Köln rückten aus. Sie konnten den Brand bis 01:00 Uhr unter Kontrolle bringen. Vorsorglich wurden auch die Bewohner des Nachbarhauses veranlasst, ihr Haus zu verlassen.     3 Notärzte und 5 Rettungswagenbesatzungen versorgten die vom Brand betroffenen Hausbewohner. Sie wurden zunächst in einem Rettungsbus, dann in einem naheliegenden Hotel untergebracht. Zwei der Hausbewohner mussten mit Rauchvergiftung zum Krankenhaus verbracht werden, wo sie stationär verblieben.     Vom Dachgeschoss des brennenden Hauses fielen Ziegelsteine auf die Strasse und beschädigten 3 am Haus abgestellte Pkw. Das Feuer konnte bis 01:55 Uhr gelöscht werden. Durch den Brand wurde eine Dachgeschosswohnung völlig zerstört. Alle anderen Wohnungen wurden durch die umfangreichen Löscharbeiten in Mitleidenschaft gezogen. Sie sind derzeit unbewohnbar.     Die Brentenstr. ist weiterhin in Höhe des Brandortes gesperrt. Es ist nicht auszuschließen, dass noch Teile des instabilen Daches herabstürzen können.     Der durch den Brand entstandene Sachschaden beläuft sich nach Schätzung der Feuerwehr auf etwa 150.000,-- DM. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Leitstelle
Telefon: Tel: 02233/ 52-3400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: