Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Lkw-Diebstahl-Serie
Ladungsdiebstähle geklärt

      Erftkreis (ots) - Eine Serie von ca. 80
Lkw-Ladungsdiebstählen mit einem bisher errechneten Schaden von
rund 12 Millionen DM konnte durch die Zusammenarbeit von
Ermittlern des Kriminalkommissariats Kerpen und Beamten einer in
Köln eingerichteten Ermittlungsgruppe geklärt werden.

    Als Haupttäter wurden zwei Männer (44,22) aus Köln und Kerpen ermittelt.     Die beiden Tatverdächtigen waren am 23. Juli 2000 nach einem Speditionsdiebstahl in Erftstadt festgenommen worden.     Während der 22-jährige Kerpener in Untersuchungshaft kam, wurde der 44-Jährige verschont. Er nutzte die gewonnene Freiheit, weiterhin Diebstähle zu begehen.

    Weitere Ermittlungen der zwischenzeitlich gegründeten Ermittlungskommission führten am 18.11.2000 zu sechs Festnahmen nach einem Lkw-Ladungsdiebstahl in Köln. Fünf Männer und eine Frau im Alter zwischen 27 und 44 Jahren konnten seinerzeit beim Umladen hochwertiger Sportbekleidung auf frischer Tat betroffen werden. Von der Gesamtladung im Wert von ca. 1,6 Millionen DM waren bereits Artikel mit einem Wert von ca. 200 000 DM umgeladen worden.

    Im Verlauf der weiteren polizeilichen Arbeit konnten 33 Mittäter und Hehler ermittelt werden. Die Tatorte, Speditionen und Industriegebiete, lagen in den Bereichen Köln, Aachen, Erftkreis, Düren, Weilerswist und Neuss.     Dabei entwendeten die Täter teilweise Kleinmengen unterschiedlichster Waren aus Lastzügen und Containern. Oftmals wurden aber auch gesamte Ladungen durch den Abtransport gesamter Hänger gestohlen und in angemieteten Hallen umgeladen. Die Beute wurde unmittelbar danach zu entsprechenden Hehleradressen verbracht.

    Bei im Dezember 2000 durchgeführten Durchsuchungen wurde weiteres Beweismaterial, Haushaltswaren und Waschartikel, sichergestellt. Diese Gegenstände konnten konkret Ladungsdiebstählen zugeordnet werden.

    Für den Bereich des Erftkreises konnten insgesamt 18 dieser Taten geklärt werden. Die Tatorte lagen in 14 Fällen in den Kommunen Erftstadt, Kerpen und Frechen, in drei Fällen in den Bereichen Pulheim und Bergheim und in einem Fall in Hürth.

    Bei zwei dieser Diebstähle, über die mit Presseberichten vom 9.5. und 3.7.2000 berichtet wurde, erbeuteten die Täter

    am Abend des 5.5.2000 aus dem Lager einer Speditionsfirma in Pulheim 12 Paletten mit verpackter Ware der Firma «Prenatal» im Gesamtwert von 120 000 DM.

    In der Nacht vom 30.6. zum 1.7.2000 gelangten die Tatverdächtigen auf ein Speditionsgelände in Erftstadt-Liblar. Dort zerschnitten sie den Planenaufbau eines abgestellten Lkw und entwendeten die Hälfte der Ladung, bestehend aus Geräten der Unterhaltungselektronik, darunter 12 Fernseher.

    Beide Haupttäter sind schon wegen Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten. Der 44-Jährige wurde erst am 7.11.2000 vom Amtsgericht Düren wegen versuchten Lkw/Ladungsdiebstahls zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt. Diese Haftstrafe war zur Bewährung ausgesetzt worden.

    Zur Zeit befinden sich die beiden Haupttäter wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls und Bandenhehlerei in Untersuchungshaft. Darüberhinaus wurde eine Vielzahl von Verfahren wegen des Verdachts der Hehlerei gegen die bisher ermittelten Mittäter eingeleitet.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: