Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

27.03.2011 – 06:54

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Falscher Kriminalbeamter erbeutet Geldbörse - Hürth

Hürth (ots)

Falscher Kriminalbeamter erbeutet Geldbörse in Hürth

Freitag, 25.03.2011, gegen 21:20 Uhr, sprach ein unbekannter Mann den Geschädigten, einen 27-jährigen Mann aus Hürth, auf der Luxemburger Straße in Hürth an. Der Unbekannte gab sich als Kriminalbeamter aus. Der Geschädigte wurde auf den möglichen Besitz von Drogen angesprochen. Da der Geschädigte verneinte, jedoch glaubte, tatsächlich einem Polizeibeamten gegenüber zu stehen, bot er dem Täter ( TV ) an, ihn nach Drogen durchsuchen zu können. Im Rahmen der Leibesvisitation fand der Täter beim Geschädigten dessen Geldbörse und nahm diese an sich. Anschließend schlug er den Geschädigten ins Gesicht und flüchtete. Der Geschädigte verfolgte den Täter über die Kaulardstraße in die Bahnstraße. Dort verlor er den Täter aus den Augen. Im erbeuteten Portemonnaie befanden sich nur geringe Mengen Bargeld. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zum falschen Kriminalbeamten machen können. Der Mann wird wie folgt beschrieben: Südländisches Aussehen, ca. 25 Jahre alt, sprach deutsch mit türkischem Akzent. Der TV war ca. 180 - 185 cm groß, hatte kurze schwarze Haare. Zur Tatzeit trug der Täter eine dunkle Hose und eine blaue Jacke.

Hinweise zur Tat oder zum Täter werden bei jeder Polizeidienststelle oder unter der Telefonnummer 02233 - 52 - 0 entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell