Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Erftkreis Verkehrsunfälle

      Erftkreis (ots) - Ort: Frechen-Bachem, Rudolfstraße /
Carl-Goerdeler-Straße
Zeit: 9.10.2000, 8.35 Uhr
Art: Rotlicht missachtet

    Einen Schwer- und zwei Leichtverletzte forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen in Frechen-Bachem ereignete. Ursächlich für den Unfall ist ein Rotlichtverstoß einer Autofahrerin (36).     Die 36-Jährige hatte die Rudolfstraße in Richtung Bonnstraße befahren. Während sie sich dem Kreuzungsbereich zur Carl-Goerdeler-Straße näherte, wurde sie eigenen Angaben zufolge von ihrem ebenfalls im Fahrzeug befindlichen Sohn (6) abgelenkt. Dadurch übersah sie das für ihre Fahrtrichtung gültige Rotlicht der Ampelanlage.     Im Kreuzungsbereich kollidierte ihr Fahrzeug mit einem Pkw des Querverkehrs. Dessen Fahrer (57) hatte die Carl-Goerdeler-Straße in Richtung Clarenbergweg befahren.     Bei dem Aufprall wurden die 36-jährige Frau und ihr Sohn leicht verletzt; beide Personen wurden zur ambulanten Behandlung in das Krankenhaus Frechen transportiert.     Schwere Verletzungen erlitt der 57-jährige Unfallbeteiligte. Der Mann musste am Unfallort notärztlich behandelt werden und wurde hiernach zur stationären Behandlung in das Frechener Krankenhaus transportiert.     Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit; der entstandene Sachschaden beträgt 20 000 DM.

Ort: Hürth, Frechener Straße / Hermülheimer Straße Zeit: 9.10.2000, 15.20 Uhr Art: Kind bei Unfall leicht verletzt

    Bei einem Verkehrsunfall in Hürth wurde am Montagnachmittag ein 9-jähriger Junge von einem Pkw erfasst und leicht verletzt; das Kind war auf sogenannten Inline-Skates unterwegs.     Der Pkw-Fahrer (60) hatte die Frechener Straße befahren und beabsichtigt, nach rechts auf die Hermülheimer Straße abzubiegen. Im Bereich der dortigen Rechtsabbiegespur erfasste der Pkw den Jungen, der auf einer Fußgängerfurt die Fahrbahn überquerte. Der 9-Jährige kam zu Fall, verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in das Sana-Krankenhaus Hürth transportiert.

Ort: Elsdorf, Köln-Aachener-Straße Zeit: 9.10.2000, 19.40 Uhr Art: Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

    Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Mofa und zwei Fußgängern (w/11 u. m/17) wurde am Montagabend ein 11-jähriges Mädchen schwer verletzt; das Kind erlitt einen Schädelbasisbruch.     Die beiden 11- und 17-Jährigen hatten zu Fuß die Fahrbahn der Köln-Aachener-Straße benutzt, wobei sie nebeneinander am rechten Fahrbahnrand in Richtung in Richtung Elsdorf gingen.     Zeitgleich befuhr eine Mofa-Fahrerin (17) die Köln-Aachener-Straße in die selbe Richtung.     In Höhe Haus-Nr. 233 erkannte die Zweiradfahrerin die beiden Fußgänger zu spät und konnte ihnen nicht mehr ausweichen. Die fuhr zwischen beiden Personen hindurch und schleuderte sie dabei zu Boden.     Während der 17-Jährige lediglich leicht verletzt wurde, erlitt seine Begleiterin einen Schädelbasisbruch; das Mädchen wurde zur stationären Behandlung in das Krankenhaus Bergheim transportiert.     Während der Unfallaufnahme gab die Zweiradfahrerin an, dass die werksseitige Höchstgeschwindigkeit ihres Fahrzeugs (25 km/h) durch technische Manipulation auf ca. 50 bis 55 km/h erhöht wurde.     Durch diese Manipulation wird das führerscheinfrei Mofa zu einem führerscheinpflichtigen Roller. Über eine entsprechende Fahrerlaubnis verfügt die 17-Jährige nicht; gegen die Frau wurde Anzeige wegen «Fahren ohne Fahrerlaubnis» erstattet.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Herr Chrobok
Telefon: 02233/ 52-4211

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: