Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

03.09.2000 – 10:31

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Hürth: Verletzter Motorrollerfahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

      Erftkreis (ots)

Ort: 50354 Hürth,
Kreuzstraße/Theresienhöhe

Zeit: Samstag, 02.09.2000, 13.50 Uhr

Art: Verletzter Motorrollerfahrer flüchtete nach Verkehrsunfall

    Ein 15jähriger Mann aus Hürth befuhr mit seinem Mofaroller den Linksabbiegerstreifen der Kreuzstraße. Am Ende des Abbiegestreifen wollte er in Richtung Theresienhöhe/Einkaufszentrum abbiegen. Dort wartete bereits ein PKW, der an der rotlichtzeigenden Ampelanlage stand. Die Insassen des PKW bemerkten plötzlich einen dumpfen Knall. Der PKW-Fahrer sah dann im Rückspiegel, wie sich der junge Mofafahrer nach dem Zusammenstoß mit dem PKW aufrappelte und augenscheinlich verletzt den Roller bestieg. Anschließend fuhr er, ohne sich um den Unfall zu kümmern, davon. Die Polizei fahndete nach dem flüchtigen Rollerfahrer und traf ihn nach kurzer Zeit fahrenderweise auf der Luxemburger Straße an. Der 15jährige missachtete die Aufforderung anzuhalten und gab über die Bonnstraße in Richtung Hürth-Fischenich Fersengeld. Dabei erreichte der Mofaroller Spitzengeschwindigkeiten bis zu 70 Km/h. Der Streifenwagen musste die Verfolgung an einem Sperrpfosten abbrechen. Wenig später erschien die Polizei jedoch im Krankenhaus Hürth, wo sich der junge Mann wegen seiner Verletzungen aufgrund des Zusammenstoßes mit dem PKW behandeln ließ. Der behandelnde Arzt stellte innere Verletzungen fest und verlegte den Patienten in eine Uniklinik in Köln.     Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 27.000 DM. Der Mofaroller wurde wegen seiner möglichen technischen Veränderungen sichergestellt, um ihn einem Gutachter vorzuführen.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Leitstelle
Telefon: Tel: 02233/ 52-3400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis