Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

20.08.2000 – 10:07

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-BM: Verkehrsunfälle im Erftkreis am Wochenende

      Bergheim (ots)

Ort: Kerpen, L 163 / L162, Höhe
Aussichtspunkt Tagebau Frechen
Zeit: Samstag, 19.08.2000, 0:50 Uhr
Art: Verkehrsunfall unter Trunkenheit mit Sachschaden

    Zwei jeweils 38 Jahre alte Pkw-Führerinnen befuhren hintereinander die L163 aus Richtung Türnich kommend und beabsichtigten, an der beampelten Einmündung nach links auf die L162 in Richtung Kerpen abzubiegen. Auf Grund des angezeigten Rotlichts bremste die vorausfahrende Frau ihr Fahrzeug ab, was die Nachfolgende zu spät erkannte und auffuhr. Bei dieser Frau stellten die Polizeibeamten während der Unfallaufnahme zudem Alkoholgeruch in der Atemluft fest, worauf eine Blutprobe angeordnet wurde. Ihr Führerschein wurde sichergestellt.

Ort:  Hürth, Luxemburger Straße, Autobahnauffahrt Klettenberg Zeit: Sonntag, 20.08.2000, 0:40 Uhr Art: Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Drei Pkw befuhren hintereinander die Luxemburger Straße aus Richtung Köln kommend in Fahrtrichtung Hürth und beabsichtigten, nach links auf die BAB-Auffahrt abzubiegen. Auf Grund der Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage mussten alle drei Fahrzeuge auf dem Linksabbiegerfahrstreifen warten. Ein nachfolgender 29-jähriger Pkw-Führer, welcher ebenfalls auf die BAB auffahren wollte, erkannte diese Situation offensichtlich zu spät und fuhr auf das Ende der Fahrzeugschlange auf. Hierdurch wurden alle drei wartende Pkw ineinander geschoben. Der Fahrer des letzten Pkw in der Fahrzeugschlange sowie dessen Beifahrer wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie zur stationären Behandlung in einem Krankenhaus verbleiben mussten.

ots-Originaltext: Polizeipressestelle Bergheim

Rückfragen bitte an:
Polizeipressestelle Bergheim
Dezernat VL2/ Medienkontakte VL21, Leitstelle
Telefon: Tel: 02233/ 52-3400

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis