Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

11.07.2010 – 10:13

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Zwei Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt - der Verursacher entfernte sich

Pulheim (ots)

In der Nacht von Freitag auf Samstag (10.07.2010) kam es in Pulheim-Brauweiler auf der Kastanienallee in Höhe des Gymnasiums zu einem Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle. Es besteht der Verdacht, dass er alkoholisiert gewesen sein könnte. Gegen 03:10 Uhr befuhr ein Ford die Kastanienallee aus Richtung Donatusstraße in Richtung Mathildenstraße. In Höhe des Gymnasiums verlor der Fahrer offenbar die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Zur dieser Zeit fand in der Schule eine Abiturfeier statt und mehre Personen hielten sich auf der Straße auf. Nach Zeugenangaben, soll das Fahrzeug mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Das Auto kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen weiteren Pkw, der auf einem Parkstreifen vor der Schule abgestellt gewesen war. In diesem Fahrzeug saßen zu diesem Zeitpunkt drei Personen im Alter von 20, 18 und 17 Jahren. Nach dem Zusammenstoß schleuderten beide Autos gegen einen dritten ebenfalls parkenden allerdings unbesetzten Pkw. Bei dem Verkehrsunfall wurden die 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen in dem zweiten beteiligten Fahrzeug leicht verletzt. Bei Eintreffen der Polizei war der Fahrer des Fords nicht mehr vor Ort. Im Rahmen der Fahndung nach dem Unfallverursacher wurde der18-jährige Sohn des Fahrzeughalters in der Nähe angetroffen. Er war zu Fuß unterwegs und bestritt eine Beteiligung an dem Verkehrsunfall. Allerdings räumte er auf Nachfrage ein, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Dem 18-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein, der erst vor vier Monaten ausgestellt worden war, wurde sichergestellt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 15000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung