Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

05.05.2010 – 12:04

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Beraubt und geschlagen

Hürth (ots)

Am Dienstag (04. Mai), 22.55 Uhr, entriss auf der Severinusstraße ein unbekannter Täter einem 19-jährigen Mann des Mobilfunktelefon und flüchtete. Zwei Mittäter schlugen auf das Opfer ein, um es an der Verfolgung des Räubers zu hindern.

Der 19-Jährige war mit einem Freund (18 Jahre) zu Fuß unterwegs. Sie begegneten drei Männern, die den 19-Jährigen nach seinem Mobilfunktelefon fragten. Als er dies aus seiner Tasche holte, griff einer der Männer danach. Trotz Gegenwehr gelang es dem Mann, seinem Opfer das Telefon aus der Hand zu reißen. Mit seiner Beute rannte der Räuber in Richtung Burgpark davon. Obwohl seine zwei Begleiter auf das Opfer und dessen Freund einschlugen, konnte der 19-Jährige ihn einholen. Dem 19-Jährigen gelang es nach einer körperlichen Auseinandersetzung, sein Telefon zurück zu bekommen. Er erlitt dabei Verletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurden. Eine polizeiliche Fahndung nach den Tätern verlief ergebnislos.

Der Haupttäter ist zirka 180 Zentimeter groß, hat eine normale Statur und dunkle, kurze Haare. Er trug eine Baseballkappe, eine hellbraune Sweatshirtjacke und ein beiges T-Shirt. Einer seiner Mittäter ist um die 165 Zentimeter groß und hat dunkle, kurze Haare. Er war bekleidet mit einem grauen Pullover und einer Jeanshose. Der zweite Mittäter ist etwas kleiner mit kurzen, lockigen Haaren. Er trug einen beigen Pullover mit schwarzen Streifen.

Hinweise auf die Täter erbittet das Regionalkommissariat Brühl unter der Telefonnummer 02233/520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis