Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

05.01.2010 – 15:45

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Unfall beim Linksabbiegen

Frechen (ots)

Am Montagnachmittag (04. Januar), 17.00 Uhr, stießen drei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich Uesdorfer Straße, Krankenhausstraße gegeneinander. Vier Personen wurden leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Eine 29-jährige Autofahrerin fuhr auf der Uesdorfer Straße aus Richtung Frechen-Innenstadt. An der Kreuzung hielt sie, um nach links auf die Krankenhausstraße in Richtung Krankenhaus einzubiegen. Das Verkehrszeichen Vorfahrt gewähren regelt auf der Uesdorfer Straße, dass der Verkehr auf der Krankenhausstraße bevorrechtigt ist. Die Frau fuhr auf die Krankenhausstraße. Ein 25-jähriger Autofahrer, der auf der Krankhausstraße in Richtung Bonnstraße unterwegs war, sah dies und leitete eine Notbremsung ein. Trotzdem prallte sein Auto gegen ihr linkes Fahrzeugheck. Von dort schleuderte der Wagen gegen das Fahrzeug eines 36-jährigen Verkehrsteilnehmers, der auf der Usedorfer Straße wartete, um ebenfalls nach links abzubiegen. Beide Fahrzeuge kamen neben der Uesdorfer Straße zum Stillstand. Die 29-Jährige, der 25-Jährige und seine 20-jährige Begleiterin wurden zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. Der 36-jährige Autofahrer blieb unverletzt im Gegensatz zu seinem 67-jährigen Beifahrer, der selbständig einen Arzt aufsuchte. Der Sachschaden an den Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren, beträgt mehrere zehntausend Euro.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis