Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Verdächtigen nach Unfallflucht ermittelt - Bedburg

Bedburg (ots) - Gleich vier Autos beschädigte der Fahrer eines dunklen Audi am vergangenen Donnerstagabend (02. Juli) auf der Erkelenzer Straße in Bedburg. Der Unfallverursacher floh von der Unfallstelle.

Der Mann im Audi fuhr um 19.10 Uhr auf der Erkelenzer Straße aus Richtung Am Pützbach in Richtung Schulpfad. Zunächst stieß er beim Vorbeifahren gegen einen geparkten Toyota. Einige Meter weiter prallte er gegen einen parkenden Suzuki. Als er an einem auf seinem Fahrstreifen geparkten Peugeot vorbeifahren wollte, berührte er den Peugeot und stieß mit dem entgegenkommenden Auto eines 48-Jährigen zusammen. Unbeirrt fuhr der Audifahrer in Richtung Millendorf davon.

Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieb erfolglos.

Einen Tag später meldeten sich Zeugen bei der Polizei, denen ein unfallbeschädigter, schwarzer Audi in Bedburg aufgefallen war. Die Polizei stellte die Personalien des 39-jährigen Besitzers fest und sicherte Spuren am Auto. Der 39-Jährige wollte sich nicht zum Unfall äußern.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Das Verkehrskommissariat sucht weitere Zeugen, die den Verkehrsunfall am Donnerstagabend beobachtet haben, Telefon: 02233-520.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: